Ukrainische Neonazis sagen, dass die Macht aus den Läufen ihrer Gewehre kommt

Archiv - Bild nicht mehr verfügbar

Paul Craig Roberts – Die Wirklichkeit in der Ukraine widerspricht dem inkompetenten und unmoralischen Bild des Obamaregimes von einer ukrainischen Demokratie im Aufbruch.

Soweit Regierung in der Ukraine nach dem Staatsstreich esistiert, sind es Gesetze, die diktiert sind von Strolchen der Neonazi, russophoben, ultranationalistischen rechten Parteien, die Gewehre schwingen und mit Drohungen um sich werfen. Sehen Sie in dem Video, wie der bewaffnete Strolch Aleksandr Muzychko, der sich damit rühmt, russische Soldaten in Tschetschenien getötet zu haben, dem Regionalparlament in Rovno vorschreibt, dass es Wohnungen an Familien von Demonstranten vergeben muss.

Lesen Sie über die Neonazis, welche die zentrale Wahlkommission einschüchtern, um dadurch Regel- und Personalveränderungen sicherzustellen, damit die Ultrarechte in den kommenden Wahlen bevorzugt wird. Der Strolch Aleksandr Shevchenko informierte die zentrale Wahlkommission, dass bewaffnete Aktivisten in deren Büros bleiben werden, um sicherzustellen, dass die Wahl nicht gegen die Neonazis manipuliert wird. Er meint natürlich, dass die bewaffneten Strolche sicherstellen werden, dass die Neonazis gewinnen werden. Wenn die Neonazis nicht gewinnen, stehen die Chancen gut, dass sie trotzdem die Macht übernehmen werden.

Mitglieder von Präsident Janukowitschs herrschender Partei, der Partei der Regionen, wurden erschossen, waren per Haftbefehl ausgeschrieben, machten Überfälle in ihren Wohnungen mit und wurden körperlich bedroht, und treten scharenweise aus der Partei aus in der Hoffnung, dadurch ihr eigenes Leben und das ihrer Familien zu retten. Die Staatsanwaltschaft in der Region Volyn (Westukraine) wurde von Ultranationalisten angewiesen, geschlossen zurückzutreten.

Jüdische Synagogen und Russisch Orthodoxe Kirchen werden attackiert.

Um mich einmal selbst zu loben – ich war wohl der erste und einzige, der vorhergesagt hat, dass Washingtons Organisierung von ukrainischen pro-EU-Politikern in einen Putsch gegen die gewählte Regierung der Ukraine die Demokratie zerstören und den Präzedenzfall schaffen wird, dass Gewalt über Wahlen siegt, wodurch der organisierte und bewaffnete rechte Flügel gestärkt wird.

Genau das ist eingetreten. Beachten Sie, dass niemand im Obamaregime genügend Verstand hatte, um das offenkundige Ergebnis der selbstgefälligen selbstgerechten Einmischung in die inneren Angelegenheiten der Ukraine abzusehen.

Wenn ein demokratisch gewählter Präsident und die herrschende Partei so leicht von bewaffneten Neonazis aus der Macht vertrieben werden können, welche Chance haben dann von Washington bezahlte Handlanger unter den sogenannten „Gemäßigten,“ eine Regierung zu bilden? Das sind korrupte Leute, die Präsident Janukowitsch aus dem Amt haben wollten, damit sie an seiner Stelle das Geld nehmen konnten. Die Beschuldigung der Korruption gegen Janukowitsch war der Deckmantel für die treubrüchigen undemokratischen Intriganten, um die Macht zu ergreifen und Millionen Dollars aus Washington dafür zu kassieren, dass sie die Ukraine in die EU und NATO führen.

Die von Washington bezahlten Intriganten ernten jetzt ihre gerechte Belohnung, da sie in verängstigtem Schweigen da sitzen, während der Neonazi Muzychko mit umgehängtem AK-47 Regierungsbeamten ins Gesicht höhnt: „Wagt es nur, mein Gewehr zu nehmen!“

Nur Obama, Susan Rice, Victoria Nuland, Washingtons europäische Hampelmänner und die westlichen Medienhuren können die brutale Realität nach dem Putsch in der Ukraine als „den Vorwärtsmarsch der Demokratie“ bezeichnen.

Der Westen steht jetzt vor einem wirklichen Sauhaufen, Russland ebenso. Die Medienhuren werden der amerikanischen Öffentlichkeit für immer vorenthalten, was passiert ist, und das Obamaregime wird das nie eingestehen. Es ist nicht einmal immer klar, ob die Russen es eingestehen wollen. Der intelligente, vernünftige und menschliche russische Außenminister, eine Person, die 100 Punkte über dem jämmerlichen John Kerry steht, spricht weiterhin, als wäre das alles ein Fehler und appelliert an die Regierungen des Westens, hinter dem Abkommen zu stehen, das zu unterzeichnen sie Präsident Janukowitsch gezwungen haben.

Janukowitsch ist Geschichte, und das sind auch Washingtons “Gemäßigte.” Die Gemäßigten sind nicht nur korrupt, sie sind dumm. Die Dummköpfe lösten sogar die Bereitschaftspolizei auf und lieferten sich somit der Gnade der bewaffneten rechtsgerichteten Nazistrolche aus.

Die Ukraine ist außer Kontrolle. Das passiert, wenn eine arrogante, aber dämliche Ministerialdirektorin im Außenministerium (Victoria Nuland) mit einem gleichermaßen arroganten und dämlichen Botschafter der Vereinigten Staaten von Amerika (Pyatt) ausheckt, ihre Kandidaten an die Macht zu bringen, sobald ihr Komplott gegen den gewählten Präsidenten Erfolg hat. Die Ignoranten und Irregeführten, die bestreiten, dass so eine Verschwörung stattgefunden hat, können sich das Gespräch zwischen Nuland und Pyatt hier anhören (HIER die deutsche Übersetzung).

Die Situation wird fast sicher zu Krieg führen. Nur Putins diplomatisches Geschick könnte diesen vermeiden. Wie auch immer, Putin wurde dämonisiert von Washington und den Huren, die die Print- und TV-Medien in den Vereinigten Staaten von Amerika kontrollieren. Europäische und britische Politiker wären ihre Schecks aus Washington los, wenn sie sich mit Putin zusammentäten.

Krieg ist unvermeidlich, weil die westliche Öffentlichkeit andere Dinge im Kopf hat. Je mehr Fakten und Informationen ich zur Verfügung stelle, desto mehr e-mails bekomme ich, welche die „ehrlichen Proteste der aufrichtigen [und gut bezahlten] Demonstranten gegen die Korruption“ verteidigen, als ob es hier um Korruption ginge. Ich höre von Ukrainern und von Leuten aus der Ukraine, die in Kanada und in den Vereinigten Staaten von Amerika leben, dass es natürlich ist für Ukrainer, die Russen zu hassen, weil die Ukrainer unter dem Kommunismus gelitten haben, als wenn unter dem Kommunismus gelitten zu haben, welcher 1991 verschwunden ist, einmalig für Ukrainer wäre und etwas mit dem Staatsstreich der Vereinigten Staaten von Amerika zu tun hätte, der in die Hände der Neonazis gefallen ist.

Kein Zweifel – viele litten unter dem Kommunismus, einschließlich der Russen. Aber war dieses Leiden größer als das Leiden der japanischen Zivilisten, die zwei Atombomben vom „unverzichtbaren Volk“ draufbekamen, oder das Leiden der deutschen Zivilbevölkerung, deren Städte vom „außergewöhnlichen Volk“ mit Brandbomben niedergebrannt wurden wie Tokio?

Japan und Deutschland sind heute Washingtons Hampelstaaten. Im Gegensatz dazu war die Ukraine ein unabhängiges Land mit einer guten Beziehung zu Russland. Es war diese Beziehung, auf deren Zerstörung Washington es abgesehen hatte.

Jetzt hat ein rücksichtsloses und inkompetentes Washington die Büchse der Pandora geöffnet, weiteres Übel ist über die Welt gekommen. Das Leiden wird nicht auf die Ukraine beschränkt bleiben.

Es gibt eine Reihe von Gründen, warum sich die Situation wahrscheinlich in einer sehr schlimmen Weise entwickeln wird. Einer ist, dass die meisten Menschen nicht imstande sind, mit der Realität umzugehen, nicht einmal, wenn sie direkt mit der Realität konfrontiert sind. Wenn ich die Fakten liefere, wie sie bekannt sind, dann bekomme ich Antworten wie diese: „Sie sind ein Agent Putins,“ „Sie hassen die Ukrainer,“ „Sie verteidigen Korruption,“ „Sie haben keine Ahnung, wie die Ukrainer unter Stalin gelitten haben.“

Nachdem ich an der Hochschule russische Studien betrieben habe, 1961 im US-UdSSR-Studentenaustauschprogramm war und Russland, Georgien, die Ukraine und Usbekistan bereist habe, in Wissenschaftsjournalen über slawische und russische Studien publiziert habe, zweimal vor der sowjetischen Akademie der Wissenschaften gesprochen habe und eingeladen war, der CIA zu erklären, warum es zum wirtschaftlichen Zusammenbruch der Sowjetunion kam, obwohl die CIA das Gegenteil vorausgesagt hatte, sollte ich keine Ahnung davon haben, wie die Menschen unter dem Kommunismus gelitten haben. Die Bereitschaft von Lesern, mir ihre völlige Ignoranz und Dummheit vor Augen zu führen, ist erstaunlich. Es gibt eine große Zahl von Menschen, die glauben, dass die Realität aus ihren irrigen Ansichten besteht.

Die Wirklichkeit ist einfach zuviel für geistig und gefühlsmäßig schwache Menschen, die imstande sind, angesichts aller gegenteiligen Beweise an ihren irrigen Meinungen festzuhalten. Die Massen von getäuschten Menschen und die totale Unfähigkeit Washingtons, das sich in seiner Überheblichkeit suhlt, einen Fehler zuzugeben, bedeuten, das die Destabilisierung der Ukraine durch Washington ein Problem für uns alle ist.

Drücken wir alle unsere Daumen, dass die Folge der unbekümmerten amerikanischen Öffentlichkeit, der ängstlichen Feigheit der Medienhuren, Washingtons korrupter europäischer Hampelmänner und der äußersten Verlogenheit der Verbrecher, die in Washington herrschen, nicht ein weiterer Krieg sein wird.

Erschienen bei antikrieg.com

2 Kommentare zu "Ukrainische Neonazis sagen, dass die Macht aus den Läufen ihrer Gewehre kommt"

  1. „Neonazi“, Progrome gegen Juden und „Rechtspopulismus“ – also bei solchen Schlagworten bin ich angesichts der zahllosen Instrumentalisierung dieser Begriffe immer skeptisch.

    Es scheint mir eher so, dass dort schlicht der typische Stellvertreterkrieg mit den üblichen Propaganda-Marotten läuft.

    Die USA arbetet da über Geheimdienst und bezahlten Putschisten um Putins Marionette Janukovitsch zu stürzen – Putin hingegen geht nach Vertreibung seines Mannes zu Militäraktionen über.

    Im Ernst – an einem neutralem ukrainischem Staat, der respektiert wird hat keins der Imperien Interesse.

    Wie das ausgeht?

    Man frage in Angola, Syrien und Vietnam nach.

  2. WILLY WIMMER (CDU) Von 1976 bis 2009 Mitglied des Deutschen Bundestages. Von 1985 bis 1988 Vorsitzender der Arbeitsgruppe Verteidigungspolitik der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. Stellvertretender Leiter der Delegation des Deutschen Bundestages bei der Parlamentarischen Versammlung der OSZE
    1994 bis 2000 Vizepräsident der Parlamentarischen Versammlung der OSZE.
    1999 einer der deutschen Politiker, die sich gegen den Kosovo-Krieg aussprachen.
    Er sprach von einem „ordinären Angriffskrieg“ und warf Außenminister Joschka Fischer
    und Verteidigungsminister Rudolf Scharping schwerwiegende Manipulation vor.
    März 2007, unmittelbar nach dem Beschluss die Natotruppen in Afghanistan durch den Einsatz von Tornado-Flugzeugen zu unterstützen, reichte er…

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*