in Politik

Nachdem sich Griechenland und Bulgarien gegen den von Erdogan losgetretenen Migrantenstrom aus der Türkei wehren, hat der türkische Präsident nun veranlasst, 1000 „Spezialpolizisten“ an die Grenze zu Griechenland zu schicken, teile der türkische Innenminister Soylu den Medien mit. Die Spezialpolizisten sollen die Migranten daran hindern, wieder zurück in die Türkei zu gelangen, die von der griechischen Grenzpolizei abgewehrt wurden.

Die Türkei hatte Griechenland zuvor vorgeworfen, einen Migranten an der Grenze erschossen zu haben. Athen dementierte und sprach von einer Falschmeldung. Tausende Menschen versuchen in die EU zu gelangen. Griechenland drängt die auch gewaltbereiten Migranten jedoch mit Tränengas zurück. Viele Menschen konnten jedoch Griechenland auf Booten erreichen. Es heißt, Griechenland registriere die Menschen nicht mehr, da man mit der Situation überfordert sei. Berichten zufolge soll die Türkei auch Häftlinge, mutmaßliche IS-Kämpfer, aus Gefängnissen entlassen und in Richtung EU-Grenze geschickt haben. Videos zeigen, wie die Türkei Hunderte Migranten in Bussen an die griechische Grenze gefahren hat.

Merkels Deal mit dem türkischen Autokraten wird nun zum Bumerang. Auch wenn Erdogan davon spricht, dass er der EU weder drohen noch diese erpressen wolle, sprechen seine Taten eine andere Wahrheit. Erdogan sagte, die „Krise könne nur beendet werden, wenn die EU die politischen und humanitären Bemühungen seines Landes in Syrien unterstütze“.

Übersetzt bedeutet dies, dass Erdogan weitere Millionen von Merkel will und dass seine Besatzerpläne für Nordsyrien von der Europäischen Union mitgetragen werden sollen. Erdogan dürfte bald eines Besseren belehrt werden, denn Teile der EU wurden gerade im Rahmen von „Europe Defender 2020“ mit zehntausenden amerikanischen und britischen Soldaten besetzt. Die EU wird sich jetzt hüten, die Forderungen Erdogans zu unterstützen. Im Osten bekommt Erdogan zudem Druck von Putin, der es nicht zulassen wird, dass Erdogan Teile Syriens besetzt. Möglicherweise könnte der türkische Spuk, auch nach dem Besuch Erdogans bei Putin, bald ein Ende haben. Hier werden wir dies weiter untersuchen.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

  1. Dieser Despot vom Bosporus ist an Dreistigkeit nicht zu übertreffen: Die Gefängnistüren von mutmaßlichen IS-Kämpfern zu öffnen und zur Grenze mit dem Ziel zu uns zu karren! Und seine Landnahme in Syrien sollen wir auch noch gutheißen, indem die EU die „politischen und humanitären Bemühungen seines Landes in Syrien unterstützen“. Im Gegensatz zu Putin ist dieser Gernegroß von Assad nicht eingeladen worden, jenem zu helfen. Unverschämt ist, Syrien zu besetzen und dann noch gegen die Regierungstruppen Assads auf der Seite der Rebellen zu kämpfen, was er mit humanitären Bemühungen bemäntelt.

  2. Mittlerweile bin ich sprachlos wie sich die Lage in Syrien entwickelt. Dieser Krieg muß beendet werden. Die Flüchtlingskrise fliegt uns sonst hier bald um die Ohren.
    Ich stimme nochmals fast allen hier zu : Die Grenzen müssen absolut dicht bleiben – diese Völkerwanderung kann nicht ewig so weiter geduldet werden.

  3. Schon damals hätte man mit Hitler keine Verträge schließen dürfen, das weiß nunmehr jeder hier. Genauso wenig hätte man einen Vertrag mit der Erdogan-Türkei schließen dürfen. Dieser Bosporus-Adolf ist ein Islamis schlimmster Güte und hasst unsere Werte….“die deutschen Hunde….“ Ein solches Land darf nicht zur Nato gehören. Ich möchte im Zweifel keine Kugel im Rücken haben. Die Türkei unter Erdogan muss wirtschaftlic, kulturell komplett isoliert werden. Keine Urlaube bei solch einem Widerling, keine deutschen Fabriken in der Türkei keinerlei Verhandlungen mehr über die EU. Tür zu und Ende.

    • der schosshund seehofer muss sofort deutsche soldaten nach griechenland schicken,um den griechischen soldaten bei der grenzsicherung gegen den türkischen angriff mithilfe von migranten beizustehen. seehofer hat ein alter erreicht,wo man endlich einmal gas geben kann, ohne auf die anderen betrüger
      und volksverräter in dieser regierung zu hören.

  4. Das alles hat mit Flüchtlingen nichts mehr zu tun. Flüchtlinge werfen keine Steine und zeigen auch keine Aggressivität, sondern sind bedingungslos dankbar für alle Hilfe, die man ihnen anbietet. Was wir hier sehen sind professionelle Randalierer, solche Typen wie Antifa & Co. Ich sehe gewisse Parallelen, wie die Besetzung der Ukraine anfing. Da kamen tausende von Leuten, Soldaten, zunächst unbekannter Herkunft. Sind einfach in die Ukraine über die Grenze gekommen. Immer mehr. Niemand wusste, wer dahinter steckt und was die vor hatten. Die waren bestens organisiert und strukturiert. Und diese Randalierer an der griechischen Grenze? Wer hat sie dort hin transportiert, wer ernährt sie, wer steckt hinter der ganzen Logistik, wer kommuniziert mit ihnen und lenkt sie, woher wissen die, was zu tun ist wie sie aufzutreten haben? Wer die Gefahr und Bedrohung gegen Europa und unserer aller Freiheit nicht erkennt, ist ein Narr.

  5. Erdogan legt sich mit Putin an

    und das ist eine sehr dumme Idee. Bei dem letzten Treffen konnte man Putin ansehen, dass er Erdogan zum Kotzen fand. Russland hat viele Möglichkeiten einen Erdogan für immer loszuwerden. Die Nachfolger von Erdogan werden dann bestimmt kooperativer sein.

  6. Wenn Erdogan die Migranten wieder los werden will, dann soll er sie wieder nach Syrien schicken.
    Diese Menschen als Mittel zur Erpressung zu benutzen, müsste eigentlich vor einem Gericht verurteilt werden!

  7. Unsere Waschlappen in der EU werden schon sehr bald klein bei geben. Wetten.?? Wir schaffen das. Kotz. Man wird es Humanitäre Hilfe nennen,ist es aber diesmal nicht. Wer sich mit Gewalt Zutritt verschafft ist ein Krimineller und gehört bestraft und rausgeschmissen. Unseren EU Pfeiffen wird Ihre beschissene Politik bald um die Ohren fliegen.

  8. Ja uns hat man auch erschossen wenn wir in den Westen illegal geflohen sind. Entweter man setzt alles auf eine Karte ind und gewinnt. Ist aber bei der Ankunft trozdem der Verlierer.
    Da keiner uns Wirtschaftsflüchtlinge haben wollte außer die Armseligen Politiker der BRD Firma die ihre wieder Wahl und die dritte Welt vor der Haustür ausbluten lassen wollten. Sie wollten nur Fachkräfte das gemeine Volk sollten eine Ärtzte,Ingenieur, Technicker,Facharbeiter haben. Die billig auf höchsten Niveau ausgebildet wurden
    Das dann auch der kleine Arbeiter kommen würde. War ihnen egal. Dafür haben sie sich ja die Taschen vollhauen können mit der Treuhand.Dafür waren wir gut genug. Nun muss es von Weiter weg der billig Kram her. Mit verblödeten Jugendlichen die alles billig haben wollen auf nichts verzichten wollen. Passt es genau wieder in den Kram. Menschen missbrauchen zur Flucht aus ihrer Heimat bewegen. Land übernehmen Menschen und Rohstoffe ausbeuten. Und wenn nur noch die ärmsten der Armen dort sind als Entlager für Atommüll, Windräderflügel , Chemieabfälle und so weiter zu haben. Sind ja sowieso alle in der feinen Sauberen BRD Firma. Das Grünen aber die Großten umweltschweine sind sieht man in Hamburg am besten. An jede Ecke ist man mit seinem Müll Sozial. Ein Pappschild. Zum Mitnehmen zeigt die Argoganz derjenigen due die so Spendenfreudig sind. Die andere sp wehnig verdienenlassen fas 2 oder 3 Jobs haben müssen um ihren billig wahn mit der Dritten Welt in Deuschland fröhnrn können. Armes “ Reiches “ Deutschland. Und für jeden Schei brauchen wir Ausländer Wie Hitler, Tunberg und andere verblödeten Führer das die Herde schön mit trappt.

Webmentions

  • Patriotische Umschau – März 2020 – Deutsches Herz 10. März 2020

    […] Türkei schickt Tausende Polizisten an griechische Grenze […]

  • Türkei schickt tausende Polizisten an griechische Grenze – Die Welt 10. März 2020

    […] Source link […]