Trumps Anwalt Giuliani: Bidens Familie stiehlt seit 30 Jahren

Poroschenko, Merkel und Biden bei der 51. Münchner Sicherheitskonferenz / Marc Müller / MSC / wikimedia.org / CC BY 3.0 DE

Die Chancen für Joe Biden, Ex-Vizepräsident von Ex-US-Präsident Obama (The Manchurian Candidate), der Trump-Herausforderer der Demokraten zu werden, stehen gut. Ein weiterer potenzieller „Herausforderer“ Trumps, „Mini-Mike“ Bloomberg, ist bereits zurückgetreten, weil „klar sei, dass Trump wiedergewählt werde“. Auch die Chancen von Bernie Sanders schwinden von Tag zu Tag. Joe Biden, der möglicherweise der einzige „Herausforderer“ der Demokraten werden könnte, dürfte sich vermutlich auch nicht mehr lange halten. Denn Rudy Giuliani, ehemaliger Bürgermeister New Yorks und Trumps Anwalt, sagte jetzt in einem Interview mit „Fox News“, dass die Familie von Joe Biden bereits seit „30 Jahren stehle“.

Korruption für Millionen….

Bei dem TV-Auftritt im US-Sender „Fox News“ warf Giuliani Joe Biden und dessen Sohn Hunter Korruption vor: „Seine Familie stiehlt seit 30 Jahren. Es gibt mindestens acht Fälle, in denen die Familie durch sein Amt als Vizepräsident Millionen verdient hat“, sagte Giuliani. Biden habe sein Amt im Senat ausgenutzt, um sich dadurch an Immobiliengesellschaften, Banken und privaten Aktionsfonds zu bereichern. Die Bidens seien Teil eines „kriminellen Unternehmens“, so Giuliani weiter. Mehr dazu lesen Sie auch hier…

Neu: Mehr Informationen zu Merkel auf Facebook und der neuen Telegramm-Gruppe. Hier klicken

Derzeit bereiten die Republikaner ein Gerichtsverfahren gegen Joe und Hunter Biden wegen Korruption in der Ukraine vor. Hunter Biden soll das Unternehmen „Blue Star Strategies“ dazu genutzt haben, um gegen Geld Zugang zum US-Außenministerium zu erhalten. Zu dieser Zeit war Vater Joe Biden noch Vizepräsident von Obama. Hunter Biden verdiente zudem als Vorstand viel Geld bei der ukrainischen Energiefirma Burisma.

Der damalige Staatsanwalt in der Ukraine, Wiktor Shokin, ermittelte gegen Hunter Biden wegen Korruption. Joe Biden, damals US-Vizepräsident, erpresste jedoch die damalige ukrainische Regierung: Entweder Staatsanwalt Shokin werde gefeuert oder die USA würden Finanzhilfen in Höhe von einer Milliarde US-Dollar zurückhalten. Shokin wurde gefeuert und sein Nachfolger hat das Verfahren eingestellt.

Nachdem die Ukraine Mitte Februar ein Verfahren gegen Obama und Joe Biden eingeleitet hat, wollen nun offenbar auch die Republikaner die korrupten Machenschaften von Obama und Biden untersuchen lassen. Die Chancen für Biden dürften gleich null sein. Es verwundert daher auch kaum, dass sich Biden bei einer Wahlkampfrede „versprach“: https://twitter.com/babaner1/status/1236454692651257857

Das Merkel NEOpresse-Dossier: 3 Dinge, die Sie über Merkel am 12.04. wissen müssen!

  1. Die ganze Wahrheit über Merkel!
  2. 3 unglaubliche Fakten, die Sie nur im brandneuen Neopresse-Dossier erfahren
  3. So könnte jetzt eine fatale Kettenreaktion ausgelöst werden!

Sichern Sie sich jetzt IHR kostenloses NEOpresse Dossier vom 12.04. über Merkel! Jetzt HIER klicken!