Timoschenko fordert Atomwaffeneinsatz gegen russischstämmige Ukrainer

Telefonat von Julia Tymoschenko mit dem ehemaligen ukrainischen Regierungspolitiker Nestor Shufrych, der wie Timoschenko Geschäfte mit US Firmen betreibt.

Beide beklagen die Situation in der die Ukraine steckt und dass die Krim an Russland verloren gegangen ist. Tymoschenko fordert dabei mehrmals Waffengewalt und äußert die Ansicht, dass die verbliebenen 8 Millionen russischsprachiger Ukrainer am besten mit Atomwaffen zu vernichten wären.

Hier sind also die richtigen Leute an die Macht geputscht worden, die jederzeit für einen heissen Krieg zu haben sind. Es genügt ein von entsprechenden Extremisten provozierter Zwischenfall um Russland zur Reaktion zu zwingen. Der Beistandsfall (obwohl die Ukraine noch nicht Teil der NATO ist) würde wohl ausgerufen werden.

Die Situation scheint weit gefährlicher als von den westlichen Mainstream Medien dargestellt. Diese beteiligen sich sogar willig an der Kriegsrethorik und bezeichnen entgegen der Faktenlage Putin als unberechenbar.

Tymoschenko bestätigte auf Twitter die Echtheit des Telefonats bestritt aber die Aussage bezüglich der 8 Millionen russischsprachiger Ukrainer. Sollte dieser Teil tatsächlich gefälscht sein, der Rest der Unterhaltung spricht ebenfalls Bände (… Putin in den Kopf schiessen …)