in Politik

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier sieht einen wachsenden Vertrauensverlust der Deutschen in die Politik und in die politischen Akteure. „Es gibt ganz offensichtlich einen Vertrauensverlust bis hin zu den aggressiven Stimmen, die das „System“ als solches in Frage stellen“, sagte Steinmeier bei einem Empfang für Aktivisten der politischen Bildung zum Thema „Demokratie hautnah“ am Samstagabend. „Wenn ich meinen Briefpost oder die Kommentare auf meiner Facebook-Seite lese, wollen die meisten Bürgerinnen und Bürger in unserem Land nichts gelernt haben. Sie wollen gehört, ernst genommen und einbezogen werden“, so der Bundespräsident weiter. <Aber „viele von ihnen glaubten nicht, dass die „Politik“ ihre Anliegen verstand“ oder „sie überhaupt wahrnehmen wollte“. Die politische Bildung muss sich an Menschen richten, die von solchen Angeboten noch nicht erreicht wurden oder nicht erreicht werden wollen. „Sie fehlen alle für die Demokratie“, sagt Steinmeier. Für die politische Bildung ist es „derzeit nicht nur eine Frage der Vielfalt der Formen oder des Umfangs, es geht um ihren Kerninhalt, ihre Substanz“.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Anzeige

Dein Kommentar

Kommentar