in D/A/CH

Bevor Angela Merkel Kanzlerin wurde und die Agenda 2010 von Ex-Bundeskanzler Schröder umgesetzt wurde, galt Deutschland als Vorzeige-Sozialstaat. In der sozialen Marktwirtschaft war Deutschland einst Vorreiter und hatte ein Sozialsystem, das von der ganzen Welt beneidet wurde. Der einst blühende Sozialstaat wird aber Jahr um Jahr abgeschafft.

Die Folgen sind bereits seit rund drei Jahren sichtbar: Die Altersarmut nimmt zu, weil die Renten sinken. Alleinerziehende leben am Existenzminimum, Hartz-IV-Empfänger rutschen in die Armut und an den Rand der Gesellschaft ab. Wohnungsnot, stetig steigende Mieten, schleichende Enteignung (durch Nullzinspolitik) und Inflation tun ein Übriges, um auch den Mittelstand zu zerstören.

1978 bekam ein Arbeitnehmer nach 45 Beitragsjahren Rente noch 59,5 Prozent seines Nettolohns als Rente ausgezahlt. 2030 werden es nur noch etwa 43 Prozent sein. Die Politik behauptet, dass der demografische Wandel schuld an dieser Entwicklung sei. Immer weniger Arbeitnehmer müssten immer mehr Rentner finanzieren. Ein weiterer Grund soll die gestiegene Lebenserwartung sein. Während die durchschnittliche Lebenserwartung 1978 bei etwa 72 Jahren lag, liegt diese heute bei etwa 80 Jahren, so dass Rentner heute länger mit Rente versorgt werden müssen. Wenn das Renteneintrittsalter jedoch weiter auf 65 Jahren beibehalten werde, sei die steigende Finanzlast durch Rentner nicht mehr zu stemmen.

2017 verdiente ein deutscher Bundesbürger durchschnittlich 3.770 Euro brutto. Rechnet man Teilzeitbeschäftigte und geringfügig Beschäftigte mit ein, lag der Durchschnittsverdienst bei 2.860 Euro. Damit ergibt sich ein durchschnittliches Nettogehalt von 1.883 Euro. Geht man von dem aktuell geplanten Rentenniveau von 43 Prozent im Jahr 2030 aus, ergibt sich eine Rente von etwa 810 Euro. Der Hartz-IV-Satz liegt aktuell bei 424 Euro und die Durchschnittsmiete bei 467 Euro – in Summe 891 Euro. Die gesetzliche Rente wird also 2030 durchschnittlich sogar unter Hartz-IV-Niveau liegen.

Von dem Betrag, den die Rentenversicherung mitteilt, werden noch Steuern sowie Kranken- und Pflegeversicherung abgezogen, sodass die ausgezahlte Summe noch niedriger ausfällt. Wer im Alter nicht in Armut enden will, muss also selbst privat vorsorgen und zwar früh. Am lukrativsten sind noch immer Investitionen in Dividenden-Aktien und ETFs – langfristig angelegt. Man sollte also möglichst früh anfangen vorzusorgen und jeden Monat investieren – auch wenn es nur kleine Beträge sind. Über die Jahre sammelt sich dann – je nach Beitrag – doch so einiges an.

Dazu haben wir bereits umfangreiche Details recherchiert und vor allem: Gegenprogramme dazu entwickelt. Für Ihren persönlichen Schutz. Einfach hier nachsehen: https://www.digistore24.com/product/248615/?ds24tr=CAP_Neopresse_shop

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Anzeige

Dein Kommentar

Kommentar

19 Kommentare

  1. Das ist nur die halbe Wahrheit!Die Werktätigen,die Werte schaffen,werden durch Produktionstillegungen, Schließzungen,Verlagerungen abgebaut, müssen jedoch einen unproduktiven Staat (wobei der Bundestag sich jährlich mehr Geld in die Tasche steckt) , Beamte, Armee , Polizei, Lehrer usw. für ihre fürstlichen Gehälter aufkommen. Daneben werden seit Jahren durch den Staat Steuern ungezügelt erhöht und neue Steuern geschaffen. Gieriger geht es nicht – oder doch?!

  2. Ja genau.
    Vorsorgen in Aktien.
    Ein Verdiener mit 1500.- soll also in Aktien vorsorgen.
    Wie wäre es mit höheren gesetzlichen Beitägen?
    2-3% mehr verbringen da Wunder.
    Failed State BRD

  3. Ein uns bekanntes Ehepaar ist gerade noch rechtzeitig mit 60 ohne Abzug in Rente gegangen. Wären beide ein halbes Jahr älter, hätten sie bei einer Lebenserwartung von 80 einen nagelneuen Ferrari weniger bekommen. Die Menschen haben keine Ahnung, was man mit ihnen macht.

    Sparen. Ja, ja, ich hatte mal einen 936-Euro-Sparplan und entschied mich für einen bankeigenen Fonds. Hatte sich gelohnt, der Preis stieg auf 70 Euro pro Anteil, der DAX stand bei 6000. Heute steht er bei 12.000 und der Anteil ist…..70 Euro wert.
    Ob man so seine Rente aufbessern kann? Auf jeden Fall sorgt man für gute Bilanzen bei seiner Bank.

  4. Frau Merkel hat unser Land dermaßen in den Graben gefahren. Und wenn es nach einem Herr Junker geht macht sie weiter so bis es die noch gesammte EU so ergeht.

  5. Hallo zusammen, ich stamme aus der ehemaligen DDR und war damals der Meinung,daß der RGW die DDR abgeschafft hat.Meine Frau und ich,haben immer im Schichtdienst gearbeitet. Mit 40 Jahren sind wir in die alten Bundesländer gezogen, hatten sofort unsere Arbeit und einen sehr guten Start in einer großen Kreisstadt. Nach ungefähr 2Jahren,sagte ich meiner Frau und auch meinen Arbeitskollegen,daß jetzt das selbe mit unserer Bundesrepublik passiert,nur unter der EU. Jetzt sind wir 5 und 7 Jahre von unserer Rente entfernt. Ich habe viele körperliche Leiden, müßte eigentlich in Frührente.Es gelingt einfach nicht,mir wurde alles,mit Wiedersprüchen abgelehnt.Mir wird himmelangst wie es weitergeht.Es gibt soviel Ungerechtigkeit und keine Änderung in der nächsten Zeit! Frau Merkel hat uns veraten und verkauft! Mir ist es ein Rätsel,daß diese Frau noch schlafen kann und unsere Bundesrepublik noch weiter vertritt. Meine Wahlstimme bekommt sie schon lang nicht mehr, ebenso ihrer Partei. Nach der Wende gab es für meine Frau und ich keine andere Partei! Vielleicht fragen sich manche Politiker und auch manche Parteien mal, warum die Bevölkerung so unzufrieden istund warum es überhaupt eine Partei wie die AFD gibt! Mit freundlichen Grüßen, Peter

  6. Hätten Kohl, Schröder und Merkel nicht über Jahre hinweg die Rentenkassen (UNSER Geld!) um Milliarden geplündert gäbe es für jeden eine ausreichende Rente, und die Rentenkassen müssten heutzutage nicht mit Steuermitteln bezuschusst werden!
    Und dann auch noch die ständige Hetzerei, dass die Alten von heute den Jungen die zukünftige Rente wegnehmen würden.
    Das ist an Verlogenheit nicht zu überbieten! Ganz allein solches Gesindel wie Merkel & Konsorten nehmen den Menschen die Rente weg!

    • Lucy,
      Merkel & Konsorten als „Gesindel“zu bezeichnen, ist absolut richtig !!
      Seit diese „Nullen“ das „Zepter“ in der Hand halten, geht es den meisten von uns allen viel schlechter. Und wenn dann noch diese „Gang“ Deutschland und Europa mit zig Millionen Migranten überfluten lassen will, um unsere Kultur und unsere Identität zu zerstören, dann kommt alles andere als Freude auf !!!
      Wir sollten nicht mehr untätig zusehen und sofort handeln. Dieser Spuk muss sofort enden und die „Hexe“ mit allen ihren „Teufeln“ sofort verschwinden. Packen wir es sofort an bevor es zu spät ist.
      Schluss jetzt mit der „Hexerei“. Unser Schicksal müssen wir selbst bestimmen. Von einer „Hexe“ dürfen wir unsere Zukunft nicht mehr länger kaputt machen lassen !!!

  7. Und warum werden diese Politversager immer und immer wieder gewählt ??? Wer ist nun schlimmer , Die Aroganten ,Ignoranten ,Selbstherrlichen Politiker ? oder das dumme Volk welches sie wählt ???

    • Och-nee, falsch,….. Das Volk wählt schon richtig, zB. AfD mit rund 40% +, aber die Regierung bedient sich der Rohdaten, lässt die AfD bei 12% runter-lügen, die Differenzen genehmigt sich die CDU die bei brachialen Abstürzen immer bei 36% landet obwohl sie bei 24% liegen. Die FDP 1,3% soll 10% haben?, und die Grünen mit 25%, die alle Autos abschaffen wollen, 1 Grüne Afghanische Politikerin haben die alle Deutschen die keine Moscheen wollen zum Auswandert auffordert! Grüne die Mörder freilassen, und noch 300 Millionen Neger dahaben wollen, werden vom Autofahrer gewählt? Ne ne, die betrügen uns mit den Zahlen wie die Weltmeister, und selbst das wollen kaum noch Bürger glauben. Genau das wissen die nutzlosen Politiker.

  8. An die Bevölkerung wir müssten was tun sonst geht Deutschland ganz zu Grunde wir dürfen uns als Volk das nicht mehr bitten lassen was die Regierung mit den deutschen Volk macht wir sind das Volk und nicht die Regierung wir müssen kämpfen um Deutschland das und für unsere Rechten die wir noch haben das das dürfen wir als deine Bevölkerung nicht zu lassen und die Merkel und die Regierung durch kommen lassen denn Deutschland wird bald nicht mehr existieren wenn wir nichts dagegen unternehmen nehmen die Regierung muß weg die das ist keine Regierung die ihr Volk so hinter geht und belügt und betrügt das ist meine Einstellung und Meinung dazu und dazu stehe ich auch die Merkel soll ihr Konto mal räumen und die anderen politischen Parteien genauso um so reicher die werden und so gieriger wird die Regierungen das ist über der würde des Volkes was die Regierung sich erlaubt und tut mit den Volk sie sind nicht mehr trag für ihr Volk.

  9. Der Demographische Faktor sollte zur Renten Minderung nach Berusgruppen erfolgen. Ein Bergmann unter Tage, wird nicht so alt wie ein Beamter im gehobenen Dienst. Unterschiedliche Berufgruppen erzielen aus dieser Verallgemeinerung (DF) unlautere Vorteile zur Altervorsorge. Die ges. Renteversicherung erfaßt sehr genau welche Beschäftigungsarten, an welchen Zeiten versicherungsplichtig waren.

Webmentions

  • Die KW 16/2019 im Link-Rückblick | artodeto's blog about coding, politics and the world 28. Mai 2019

    […] Dank der Blockpartei kriegt man weniger Netto vom Brutto und auch noch weniger von der eingezahlten … […]

  • So schafft die Merkel-Regierung die gesetzliche Rente ab - Leserbriefe 28. Mai 2019

    […] • Weiterlesen • […]