in Politik

Die Klimapolitik der Grünen findet zwar inzwischen immer größeren Widerhall in den Umfrageergebnissen. Allerdings wächst auch die Kritik. Sarah Wagenknecht, noch Vorsitzende der Fraktion der „Linken“ im Deutschen Bundestag, kritisierte dem Focus gegenüber die Klimapolitik und warf der Partei vor, sie richte sich gegen Normalverdienende und Ärmere….

Wer wählt “grün“

Wagenknecht führt aus, dass die Grünen vor allem von „besserverdienenden Akademikern gewählt“ würden. Deren Lebensstil beinhalte auch „häufige Fernreisen“. Dieser Gruppe fiele es also daher leichter, künftig auf einen Teil der Fernreisen zu verzichten. Die Akademiker befänden sich in einer anderen Lage als diejenigen, die sich „vielleicht jedes Jahr einen Urlaub auf Mallorca leisten“ könnten. Die Menschen müssten oder würden fürchten, dass selbst diese kleinere Reise nicht mehr zu finanzieren wäre.

Zudem würden die Grünen auch noch übersehen oder „ignorieren“, dass in den ländlichen Gebieten der Republik das Auto quasi alternativlos sei. „Auf die Leute herabzublicken, die in diesen Regionen leben und ihr Auto brauchen, ist arrogant“, meint die Politikerin.

Der Vorwurf geht sogar noch weiter: Die Grünen würden dabei eine „verkürzte Klimadebatte“ führen und damit am Ende dem Umweltschutz sogar noch Schaden zufügen. Der Klimaschutz, der die Ärmeren oder Normalverdiener betreffe, würde weder moralisch nachvollziehbar sein noch wirkungsvoll. Zudem würde der Umweltschutz weniger Rückhalt erhalten, heißt es. Vielmehr sei es notwendig, sich mit den großen Konzernen anzulegen, meint Sarah Wagenknecht.

Die Umfragewerte der Grünen sieht Sarah Wagenknecht nicht „dauerhaft“ auf dem aktuellen Niveau. Schon wenn die Jamaika-Koalition der Union mit der FDP und den Grünen vereinbart worden wäre, würden die Grünen heute ein solches Hoch nicht mehr erleben. Insofern müssten sich die Grünen eigentlich bei FDP-Chef Lindner bedanken, der genau diese Koalition damals verhindert hatte. Dennoch: Aktuell scheint auch die FDP zur „Verbotspartei“ zu werden und sich dem Grünen-Hype anschließen zu wollen, wie Sie hier lesen können….

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

  1. Die älteren einmal hier geborenen Akademiker konkurieren mit nicht hier geborenen (jüngeren) Schwarzafrikanern um SAP Abschlüsse.

    Doch, da schlägt es links….2 3 4

  2. Das arbeitende Volk sollte einfach mal ein paar Wochen zu Hause bleiben und damit die Umwelt schonen. Dann wird bestimmt alles besser.

    • Alle die einen weiten Arbeitsweg haben, sollten mal umweltfreundlich zu Hause bleiben, wäre mal ein Anfang für Umweltschutz. Zudem sollte man den schlimmsten Klimakiller, den Flugverkehr massiv besteuern, nicht die kleinen Leute, die am wenigsten die Umwelt verschmutzen. Und dann wären da noch die Kriegstreiber, die ebenfalls auf Umweltschutz null Rücksicht nehmen. Dort wo Mrd. verdient werden, sind auch die Umwelt-Verbrecher zu finden!

      • Dazu kann man sich in einem Verein organisieren.
        z.B. Umweltfrei e.V.
        Verein von umweltbewußten Arbeitnehmern zur Rettung des Klimas.
        Zweck: Einsparung von überdurchschnittlich langen Arbeitswegen.
        Umsetzung: Freitags

  3. Die Linke Wagenknecht wird von ihren Gegnern als orthodox bezeichnet. Orthodox bedeutet rechtgläubig. Das ist erst einmal sehr gut, wenn man den rechten Glauben hat. Wenn aber der rechte Glaube mit zuwenig Wissen besetzt ist, dann kann er zu Aberglauben werden, der weit weg ist vom reinen Glauben, der wiederum Teil der reinen Vernunft ist. Wagenknecht im Aberglauben? Jawohl, das nennt man in der heutigen Zeit -im politischen- Opportun. Das bedeutet, in der gegebenen Zeit gerade einmal von Vorteil. Aber ist ein rechtsungültiges GG von Vorteil? Ist ein erstunken und erlogener verfassungsgebender Kraftakt, der seit 1990 in der neuen Präambel zum GG steht, von Vorteil? Oh ja, sehr wohl ist er von Vorteil für die Imperialisten, die dadurch das deutsche Volk weiter beherrschen können. Und somit spreche ich der Linken Wagenknecht das orthodox ab, denn es kann nicht rechtgläubig sein, wenn die Linke mit samt all der anderen Parteien dem deutschen Volk das Recht auf Selbstbestimmung , das in den zwei Menschenrechtspakten verbindlich festgeschrieben steht, verwehrt.

  4. Richtig aber . . . die merken absolut nichts oder wollen nichts merken. Sie werden es vielleicht erst merken wenn sie auf der Strasse stehen und es es ein Problem ist, den Lebensunterhalt sicherzustellen. Alles kostet Geld. Nur haben es die regiernden Parteien noch immer nicht begriffen. Eigentluch falsch . . solange ihr eigener Sack immer voller dabei wird ist ja gut. Die anderen “ Saecke“ interessieren sie nicht.