in Politik

Russlands Außenminister Sergei Lawrow war zu Gesprächen mit seinem amerikanischen Amtskollegen Mike Pompeo und mit US-Präsident Donald Trump in Washington eingeladen. Nach dem Treffen gaben die beiden Außenminister eine Pressekonferenz. Pompeo erklärte, dass die USA bessere Beziehungen zu Russland anstreben und dass die beiden Länder seit ihrem Besuch in Sotschi im Mai an der Verbesserung der Beziehungen gearbeitet haben.

Die Kommunikationswege zwischen Russland und den USA seien offen und die Beziehungen offenherzig. Lawrow bestätigte dies und erklärte, dass er sich regelmäßig mit seinem amerikanischen Amtskollegen treffe und häufig mit ihm telefoniere. Er betonte, es sei immer besser miteinander zu reden, als nichts zu tun.

Lawrow sagte, dass die gemeinsame diplomatische Arbeit von einer Welle von Verdachtsmomenten, die Washington heimgesucht hätte, behindert worden sei. Die Behauptung einer russischen Einmischung in die inneren Angelegenheiten der USA sei grundlos, so Lawrow. Moskau habe die Trump-Regierung wiederholt gebeten, die gesamte Korrespondenz zwischen Trump und Putin von Oktober 2016 bis 2017 zu veröffentlichen, leider ohne Erfolg. Moskau hoffe nun aber, dass sich die antirussische Haltung in den USA auflöse.

Die am Dienstag stattgefundenen Gespräche über die Themen Handel, Iran, Nordkorea, INF-Vertrag, nukleare Rüstungskontrolle und die angebliche Wahleinmischung seien sehr positiv verlaufen. Trump schrieb auf Twitter, „er freue sich auf die Fortsetzung des Dialogs in der nächsten Zukunft! Der von den Demokraten dominierte Kongress sei buchstäblich von dem Wunsch besessen, die Beziehungen zwischen Moskau und Washington zu zerstören. Der von der Administration Obamas begonnene Prozess dauere an. Die Trump Administration habe sich jedoch an diese Angriffe gewöhnt und wisse, wie sie darauf reagieren müsse“.

Im Auftrag des russischen Präsidenten Putin bestätigte Lawrow die Einladung an Trump, zu den Feierlichkeiten anlässlich des Siegestages nach Russland zu kommen. Von der Trump-Administration hieß es: „Präsident Trump erwägt die Einladung. Wenn es diese Möglichkeit geben wird, dann kann – so hoffen wir – ein vollständiges zweiseitiges Gespräch stattfinden.“ Diese geostrategische Spur werden wir hier weiterverfolgen….

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar