in Politik

Einer der Hauptgründe für die Maidan Aufstände war, keine Oligarchen mehr wie Poroschenko an der Macht zu haben. Die Bildzeitung präsentierte die Villa von Viktor Janukowitsch als sagenhaftem Schatz des Despoten. Vor allem die westliche Presse und ein Teil der Ukrainer gaben den Oligarchen die Schuld für die Probleme des Landes.

Jetzt wurde gewählt, und nun haben die Ukrainer: Wieder einen Oligarchen.
Sein geschätztes Vermögen liegt bei ca. 1,6 Milliarden US-Dollar. Und Poroschenko soll nun alle Probleme lösen.

Und angeblich wurde dieser sogar vom Volk gewählt. Dazu gibt jetzt nur zwei Möglichkeiten, entweder wurde vorab gelogen oder jetzt. Die Wahlbeteiligung war nach Angaben der Behörden hoch, die Wahlbeteiligung im ostukrainischen Donbass soll aber nur etwa 17 – 20 % gelegen haben. In den beiden Provinzen Donezk und Lugansk hatten nur etwa 20 Prozent der Wahllokale geöffnet, die russisch geprägten Regionen hatten die Wahl zum großen Teil boykottiert. Der Rest der Wähler hat von allen Übeln wahrscheinlich einfach das Kleinste gewählt. Auch die Bürger auf der Krim konnten sich nicht an der Abstimmung beteiligen. Zum Vergleich, die 1,8 Millionen wahlberechtigten Krim-Bewohner hatten mit 95,5% für den Anschluss an Russland gestimmt.

Viele weitere intelligente Präsidentschaftskandidaten für die Ukraine mit Potenzial wurden vorab vertrieben, terrorisiert, bedroht und zusammengeschlagen. Der Abgeordnete und Präsidentschaftskandidat Oleg Zarew wurde in Odessa von einem Schlägertrupp des “Rechten Sektors” attackiert und in seinem Hotel belagert.

Ähnlich erging es 21 weiteren Präsidentschaftskandidaten. Die meisten haben ihre Kandidatur zurückgezogen. Die Vorstellung, dass legitime Wahlen in einem Umfeld stattfinden können, während militärische Operationen in großen Teilen des Landes mit Panzer, Artillerie und Kampfhubschraubern eingesetzt werden, um politischen Widerstand zu unterdrücken, ist unglaublich.

Die von der EU und USA feierlich bezeichneten „freien und fairen Wahlen“ konnten absurder nicht sein. Gleichzeitig wurden die Wahlen in Syrien (Assad gewinnt mit 88 Prozent der Stimmen) zur Farce erklärt. Die derzeitige Regierung in Kiew hat zum Vorbild „Helden“ wie Stepan Bandera, den Anführer der ukrainischen Nationalisten, der im Zweiten Weltkrieg an der Seite der Deutschen kämpfte.

Video: Poroschenko wird bei einer Kundgebung verbal attackiert:

https://www.youtube.com/watch?v=sUhEE42is2c

Poroschenko gab Anfang April 2014 in einem Interview mit der Bildzeitung bekannt, sollte er die Präsidentschaftswahl in der Ukraine 2014 gewinnen, würde er seinen Roshen-Konzern verkaufen, teilte jedoch nicht mit, an wen und was mit seinen Anteilen an der Holding UkrPromInvest geschehe. Später teilte er jedoch mit, seine TV-Sendeanstalt Kanal 5 wolle er behalten, was von der OSZE-Beauftragten für die Freiheit der Medien mit der Begründung: „Das ist nicht gut, als Präsident muss Poroschenko den Fernsehkanal verkaufen“ kritisiert wurde.

Video zerstörter Wohngebiete:

(Allerdings ist es schwierig anhand des Videomaterials zu beurteilen, wer für die Zerstörungen verantwortlich war)

Trotz der Absicht von Präsident Poroschenko, einen Waffenstillstand zu erreichen, werden dennoch Militäroperationen im Osten des Landes durchgeführt. Slavyansk hat sich dabei zu einem der Hauptziele der Artillerieangriffe etabliert. Konstant ist Feuer in den Abendstunden in den Wohngebieten von Slawjansk zu hören. Wenn der Beschuss ausbricht, suchen verängstigte Einwohner Schutz. Die Angriffe finden seit Mitte Mai auf Wohngebiete in Slavyansk statt. Wie in allen Kriegen, leiden die Einwohner am meisten unter der Situation. Im Video ist ein mehrstöckiges, schwer beschädigtes Appartementhaus zu sehen. Das Dach eines anderen Wohnhauses ist in Brand. Eine Frau beschuldigt die westliche Presse der Lüge. “Diese sagen, dass die Zivilisten nicht leiden”, sagt sie. Das Wohngebiet ist derzeit auch ohne fließendes Wasser und Strom für Tage.

Quelle

http://rt.com/news/164912-ukraine-zone-war-slavyansk/

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

  1. Letztes „Highlight“ sind Phosphorbomben auf Dörfer um Slaviansk letzte Nacht, also jetzt nicht mehr nur in GAZA oder wie von den USA im Irak; ja genau die, wo im Umkreis von 150m alles verbrennt, dann noch Vergiftungen beim Einatmen und ebenfalls Tot; alles ausgeräuchert! Waren auch noch Kinder spielend dort Tag zuvor! Verbrannt?
    Bilder und Videos bei
    http://soz-net.neue-mitte-mv.de/profile/stop_big_brother

    Es gibt auch Infos über möglicherweise Einsatz von Chemiewaffen; andererseits Truppen nicht bezahlt; Geld bei den Nazi Oligarchen?

    Da kommt keiner mit Artikel schreiben hinterher!
    Kann Donbas auch die Westler mit ihrer Ignoranz retten vor Faschismus und WWIII, oder vorher vernichtet? Es gibt keine Rote Armee mehr! Dank an…

  2. Gibt’s wohl noch rote Armee. Die russofoben versuchen gerade Russland in eine Krieg einzuziehen, so wie erste Weltkrieg, auf Seite von Serben zu kommen, dann schwache Armee starke Opposition mit Lenin . Folgen waren fatal, Kommunismus fast bis 1990. Putin hat was draus gelernt. Bravo Donezk Slavjansk Kramatorsk ….

    • Igor, hoffen wir, dass U.S: + Faschisten nicht so was wie „Battle of Fallujah“ Nr. 2 für die Menschen dort im Plan haben.
      Mit Phosphor (WP = weißer Phosphor ) wird schon voll trainiert u. !! war auch in Odessa im Gewerkschaftshaus im Einsatz!

      Siehe Beitrag „Phosphor hier, Phosphor da… “
      http://soz-net.neue-mitte-mv.de/display/stop_big_brother/261384?f=&redir=1

      Bei den Bildern Vorsicht; wer das nicht sehen kann, bitte sein lassen; Warnung steht dort!

    • Ansonsten stimmt das natürlich völlig mit dem Krieg u. Russland versucht eben vielleicht sogar den WWIII zu verhindern, den Churchill bereits 1945 gegen Russland wollte, siehe Operation Unthinkable (Operation Undenkbar)!
      Es ging eben schon immer um Landmasse + Ressourcen, egal ob kommunistisch oder kapitalistisch! Alles andere war nur demagogische Propaganda!

      Betreffs Rote Armee: Ich kann nur ebenfalls hoffen, dass die Armee Russlands noch ausreichend gemein hat, mit der Roten Armee.
      Ja Uncle Sams Stärke seit langem, ist eher „Papierkrieg“, d.h. die Führer zu kaufen mit dem privaten USD der Geld-Elite und natürlich Skrupellosigkeit.
      Meine Hoffnung: Imperium fällt mit dem USD, wie bei Rom, als Blei ins Geld gemischt wurde ..