in Politik

Der polnische Außenminister glaubt, laut der Veröffentlichung eines polnischen Magazins, dass die polnische Allianz mit den USA nichts wert ist und verglich den Standpunkt seiner Regierung mit „oral Sex geben und selbst nichts zu bekommen“.

Die Wprost veröffentlichte einen Ausschnitt aus einem angeblichen privaten Gespräch zwischen dem Außenminister Radoslaw Sikorski und dem Parlamentarier und früherem Finanzminister Jacek Rostowski. Wprost versprach die Veröffentlichung eines vollständigen Transkripts der Unterhaltung sowie die Veröffentlichung von Audiodateien. Das Magazin hat in diesem Monat bereits eine veritable politische Krise in Polen ausgelöst. Es veröffentlichte die Aufnahme einer Unterredung zwischen dem Innenminister und dem Chef der Zentralbank und stellte somit die Unabhängigkeit der Notenbank in Frage.

Laut der Wprost zeigt sich Sikorski skeptisch über die Verlässlichkeit Polens als einer der engsten Alliierten der USA in Osteuropa.

„Die Polnisch-Amerikanische Allianz ist überhaupt nichts wert. Sie ist sogar schädlich, weil sie einen falschen Eindruck von Sicherheit in Polen erzeugt.“

„Kompletter Schwachsinn. Wir werden in einen Konflikt mit beiden, Deutschland und Russland, geraten und glauben, dass alles super ist weil wir den Amerikaner einen geblasen haben. Trottel. Volltrottel. (Total suckers a. d. Red.)

Sikorski führt in diesem Gespräch die Beziehung zwischen Polen und den USA auf die polnische Mentalität zurück. „Das Problem in Polen ist, wir haben nur einen schwachen Stolz und ein geringes Selbstwertgefühl,“ sagte er laut dem veröffentlichten Gesprächsprotokoll. Er bezeichnete diese Geisteshaltung verächtlich als „Murzyńskość“, einem als rassistisch besetzten Begriff den man mit „wie ein Neger denken“ übersetzen könnte. Auf Twitter behauptete Sikorsky hingegen, dass er „Négritude“ gemeint hätte, was die Aussage in Verbindung mit einer anti-kolonialistischen Bewegung bringt.

Die polnische Regierung verweigerte laut RT eine Stellungnahme zu dem Leak und möchte die Veröffentlichung des vollständigen Transkripts abwarten, bestritt aber nicht die Authentizität des Materials. Der amerikanische Außenminister in Polen, Stephen Mull, wollte ebenso keine Stellungnahme abgeben, bezeichnete die Amerikanisch-Polnische Allianz jedoch als „stark“.

In den polnischen Medien wird nun heftig darüber spekuliert, wer die Wprost mit den Aufnahmen versorgt haben könnte. Russische Geheimdienste gelten als Hauptverdächtige, zumal die Veröffentlichungen mit dem Abgehörten Gespräch zwischen der stellvertretenden US Außenministerin Victorial Nuland und dem amerikanischen Botschafter in Kiew verglichen werden, in dem Nuland bekanntlich die Aussage „scheiß auf die EU“ machte.

Sikorski ist ein bekannter Kritiker Russlands und ein Unterstützer einer stärkeren Verbindungen von Polen mit den USA, obwohl er seit dem Versuch Washingtons im Jahr 2009 die Beziehungen zu Russland zu „resetten“ und den Plänen Teile des Raketenabwehrsystems auf polnischen Boden aufzustellen, skeptischer gegenüber Washington geworden ist.

Kürzlich kritisierte er lautstark die Russische Position im Konflikt in der Ukraine und forderte eine verstärkte Präsenz von amerikanischen Truppen in Polen. Er gilt weiters als aussichtsreicher Kandidat für die Nachfolge von EU-Außenbeauftragten Catherine Ashton und wurde für diese Position letzten Monat von Warschau offiziell vorgeschlagen.

Quellen

http://rt.com/news/167740-poland-us-alliance-worthless/

http://www.wprost.pl/ar/453226/Rozmowa-Sikorski-Rostowski-Mozna-zac-PiS-komisja-specjalna-ws-Macierewicza/

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

  1. „Er gilt weiters als aussichtsreicher Kandidat für die Nachfolge von EU-Außenbeauftragten Catherine Ashton.“ – Für dieses Amt hat er sich mit „Wir werden in einen Konflikt mit beiden, Deutschland und Russland, geraten und glauben, dass alles super ist weil wir den Amerikaner einen geblasen haben.“ gerade ein Stück weit qualifiziert. Ganz im Gegensatz zum derzeitigen „brown-noser“, Baronin Ashton.

  2. Die polnische Politik steckt in der traurigen Lage eines völlig Ohnmöächtigen zwischen zwei Mächtigen, die besonders übel ist, wenn der Protektor weit weg ist und der vermeintliche Gegner ihm dicht auf der Pelle sitzt.

    Ein bisschen mehr Rückgrat ist da wohl zuviel verlangt. Aus falscher Überlöegenheit des Einen und Angst und Schwäche des Anderen greift man dann schon zu unpassenden Metaphern wie „Fuck the EU“ und einem „Blowjob“ für die USA durch die Polen..

  3. der mann hat das richtig erkannt , die beziehung polen zu den usa ist die einer willigen hure , soviel waseline gibt es gar nicht .