in D/A/CH

Die SPD möchte sozialer werden. Die Union wie auch teilweise die Opposition wirft ihr vor, nicht mit Geld umgehen zu können. Dies könnte sich nun als wahr herausstellen. Denn schon eines der ersten Reformprojekte der damaligen Arbeitsministerin Nahles, die „Rente mit 63“, ist erheblich teurer als gedacht. Das Münchner ifo-Institut hat nach einer Information der „FAZ“ angegeben, dass die direkten Mehrausgaben von 2014 bis 2016 einen Betrag von 6,5 Milliarden Euro ausmachen. Die Merkel-Regierung hatte an sich mit einem Betrag in Höhe von 5 Milliarden Euro gerechnet.

Schätzungen gehen noch höher….

Die Schätzung ist zudem sehr konservativ. Tatsächlich haben die Zahlungen auch dazu geführt, dass die Betreffenden keine Steuern und Sozialbeiträge gezahlt haben. Die Gesamtkosten würden dann demnach sogar 12,5 Milliarden Euro betragen.
Und dies ist erst der Anfang. Zunächst wurde die Rente eher zögerlich angenommen. Die Beliebtheit steigt. Zudem werden Jahrgänge kommen, die diese Option noch eher ziehen. Die Rente mit 63 wird dann gewährt, wenn Arbeitnehmer 45 Beitragsjahre nachweisen können. Dann gibt es keine Abschläge bei der Rentenhöhe.

Wer 45 Beitragsjahre nicht erreicht, wird mit einem Abschlag rechnen müssen: 7,2 % bis zu 9,9 %, so heißt es. Allerdings steigt das Eintrittsalter für dieses Modell inzwischen analog zur angehobenen gesetzlichen Renteneinstiegsgrenze. Derzeit würden Menschen aus dem Jahrgang 1956 ihre Rente beantragen können, wenn sie 63 Jahre und 8 Monate alt geworden sind.

Dem Bericht des Ifo-Instituts nach gehen diejenigen, die tatsächlich eine solche Rente beanspruchen dürfen, ohne Abschläge hinnehmen zu müssen, gut 5 Monate früher in Rente als diejenigen, die einen solchen Abschlag verkraften müssen. Männer wählen die Option häufiger als Frauen, heißt es ergänzend.

Dennoch hat die Politik bis dato keine Antwort auf die offensichtliche Kostenexplosion gefunden. Die Nahles-Reformen drohen teuer zu werden.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Anzeige

Dein Kommentar

Kommentar

  1. Es sind bald Wahlen, die Lügen der Bonzen werden jeden Tag größer, nur glauben sie nur noch wenige. Die SPD und sozial, passt nicht zusammen. Wer hat die Arbeiter verraten, die Sozialdemokraten.