in Naher Osten

Meinung. Dass der Islamische Staat ein Produkt des Westens ist, der ohne dessen Finanzierung, Unterstützung, Logistik und Training nicht existieren und überlebensfähig wäre, ist gelebte Verschwörungspraxis. Genauso wie die Tatsache, dass die US-Regierung alles dafür tut, dass der IS in Syrien und im Irak „nicht zu Schaden kommt“ aka dessen Stellungen nicht bombardiert.

So berichtete jetzt die Washington Times, dass es die US-Regierung ablehnte den IS anzugreifen, obwohl man genau wusste, wo sich im konkreten Fall die „digitalen IS-Kämpfer“ aufhielten:

In a secret project tied to the overall U.S. campaign against the Islamic State, intelligence officials have spent months mapping out known physical locations of media safe houses where the extremist group’s operatives are compiling, editing and curating raw video and print materials into finished digital propaganda products for dissemination across the Internet.
Most of the locations are embedded in heavily residential areas in Syria, Iraq and Libya and are not being targeted by U.S. airstrikes because of Obama administration concerns about civilian casualties…
(In einem geheimen Projekt, das mit der groß angelegten US-Kampagne gegen den Islamischen Staat verbunden ist, haben Geheimdienstmitarbeiter Monate damit verbracht Örtlichkeiten über Rückzugshäuser zu kartographieren, in denen die extremistische Gruppe Videorohmaterial und Druckerzeugnisse zusammenstellt, bearbeitet und zu fertigen digitalen Propagandaartikeln für die Verbreitung über das Internet aufbereitet.
Die meisten Standorte sind in dicht besiedelten Wohngebieten in Syrien, Irak und Libyen eingebettet und sind kein Ziel von US-Luftangriffen, da die Obama-Regierung über zivile Opfer besorgt ist…)

Was im ersten Moment durchaus nachvollziehbar ist (keine Bombardierung aufgrund der möglichen zivilen Opfer), entpumpt sich beim genaueren Hinsehen als fadenscheinige Begründung. Denn den USA war es und ist es schon immer gleichgültig gewesen – egal unter welchem Präsidenten – wie viele zivile Opfer (die ja ansonsten im Sprachgebrauch auch der Hochleistungspresse dann immer als Kollateralschäden bezeichnet werden) ein militärischer Angriff/Eingreifen kostet. Und wenn die Zahlen dabei in die Millionen gehen.

Erst vor wenigen Wochen konnte man auf dem Portal WDN.com lesen, dass es US-Kampfpiloten sogar untersagt war IS-Kämpfer anzugreifen, die quasi „direkt vor deren Nase“ herumliefen:

President Obama has given U.S. military pilots an impossible task: Wage a successful air war against an enemy hiding among civilians – without killing a single civilian.
Pilots who have returned from deployments say Obama refuses to permit airstrikes 75 percent of the time against the Islamic State group.
„You went 12 full months while ISIS was on the march without the U.S. using that air power and now as the pilots come back to talk to us they say three-quarters of our ordnance we can’t drop, we can’t get clearance even when we have a clear target in front of us,“ Rep. Ed Royce, R-California, chair of the House Foreign Affairs Committee, told the Washington Free Beacon. „I don’t understand this strategy at all because this is what has allowed ISIS the advantage and ability to recruit.“
(Präsident Obama hat den US-Militärpiloten eine unmögliche Aufgabe gegeben: Führt einen erfolgreichen Luftkrieg gegen einen Feind, der sich unter der Zivilbevölkerung versteckt – ohne einen einzigen Zivilist zu töten.
Piloten, die von Einsätzen zurückgekehrt sind, sagen, dass sich Obama in 75% der Fälle weigert, Luftangriffe gegen den Islamischen Staat zu genehmigen.
„Sie waren volle 12 Monate [da unten], während der IS auf dem Vormarsch war ohne dass die USA diese Luftüberlegenheit einsetzten und jetzt als die Piloten zurückkamen, um mit uns zu sprechen, sagen sie, dass sie drei Viertel unserer Bomben nicht abwerfen können, wir haben keine Genehmigung erhalten selbst wenn wir ein klares Ziel vor uns haben“, sagte Rep. Ed Royce, R-Kalifornien, Vorsitzender des House Foreign Affairs Committee dem Washington Gratis Beacon. „Ich verstehe diese Strategie überhaupt nicht, denn das ist der Grund, was den IS einen Vorteil verschaffte und die Fähigkeit zu gewinnen.“)

Um hier Missverständnissen vorzubeugen, zivile Opfer sind immer ein No-Go. Immer. Aber es interessiert die US-Regierung auch nicht im Falle der illegalen Drohnenmorde, bei ihren Unterstützungsleistungen in der Ukraine oder sonstwo auf der Welt, wenn es denn nur ihren Interessen dienlich ist. Daher muss hier der Eindruck entstehen, dass es im konkreten Fall des IS/zivile Opfer nur eine fadenscheinige Ausrede ist, um ihr „eigenes Baby“ nicht angreifen zu müssen. Hätte die US-Regierung/der Westen ein vitales Interesse daran den IS zu bekämpfen (was beide natürlich als dessen Erschaffer nicht haben), würde dieser extremistische Sumpf innerhalb weniger Wochen allein durch das Verhindern finanzieller Transaktionen, des Beenden des Ölverkaufs und des Abschaltens der Versorgungslinie via Türkei ausgetrocknet sein.

Aber so ist der IS nur ein Instrument des Westens. Denn wir wissen ja: Menschen in Angst lassen sich leichter steuern und kontrollieren.

Lebet in Angst und fürchtet euch!

Quellen:
U.S. Refuses to Bomb ISIS Targets: “Can’t Get Clearance Even With a Clear Target in Front of Us”
U.S. has mapped ISIS hiding spots, but won’t launch strikes for fear of civilian deaths
U.S. pilots: Obama blocks 75% of ISIS strikes

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

20 Kommentare

  1. Wer hätte da was anderes erwartet, ISIS ist doch eine Tochtergesellschaft der CIA! Märchen können uns die Amis viele erzählen und der dumme deutsche Michel glaubt jeden Scheiß, da er ja in den letzten 70 Jahren sehr gut gebrainwasht und domestiziert wurde!

    • Napoleon I. (Napoleon Bonaparte) (1769-1821), Kaiser der Franzosen: “Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nie zu säen. Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.” …aktueller denn je!

  2. AMI RAUS AUS DEUTSCHLAND , oder wollt ihr ein zweites vietnam ????????????????????????? KÖNNT IHR HABEN !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  3. WER IN DIESER WELT BRAUCHT AMERIKA ???????? WIR HABEN ERIKA , DAS IST MEHR ALS GENUG !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  4. Wir Deutschen brauchen mal einene Regierung die vorrangirg hinter den Deutschen steht und nicht nur auf Wirtschaftsprognosen und Zinserhaltung der FED spekuliert , geschweige dem mal eine Verfassung die in Frien Wahlen bestimmt wurde .. aber das haben wohl die miesten duetschen beim RTL schauen vergessen oder die anderen schauen N24 und meinen Sie hätten jetzt den Durchblick ..Ach wie ich Sie beneide um ihre kindliche Naivität ..schade dass das nicht mehr bei Mir funktioniert

  5. Wenn das immer noch keiner weiß , das der IS eine vom CIA installierte und finanzierte Terrorgruppe ist ,wie im Irak und Libyen ,Ukraine dann soll sich diese Person ruhig tot schießen lassen ,oder soll vorher ,falls vorhanden sein Hirn anschalten .Nur Kommandos ausführen macht dumm .
    Wenn das nicht klappen sollte kommen bestimmt Merkel und Leyen mit dem Schwarzen und schenken Trost .

Webmentions

  • “Mark Bartalmai” – “Ukrainian Agony” /”Saudi-Arabien” – “Ali Mohammed Al-Nimr”/”US”NATO – “TÜRKEI” – “AWACS-Flugzeuge” / 37 Milliarden Tonnen Erd 23. Dezember 2015

    […] neopresse – http://www.neopresse.com/politik/naherosten/usa-weigern-sich-bekannte-ziele-des-zu-bombardieren/ […]

  • “Mark Bartalmai” – “Ukrainian Agony” /”Saudi-Arabien” – “Ali Mohammed Al-Nimr”/”US”NATO – “TÜRKEI” – “AWACS-Flugzeuge” / 37 Milliarden Tonnen Erd 23. Dezember 2015

    […] USA weigern sich bekannte Ziele des IS zu bombardieren […]

  • “Mark Bartalmai” – “Ukrainian Agony” /”Saudi-Arabien” – “Ali Mohammed Al-Nimr”/”US”NATO – “TÜRKEI” – “AWACS-Flugzeuge” / 37 Milliarden Tonnen Erd 23. Dezember 2015

    […] http://www.neopresse.com/politik/naherosten/usa-weigern-sich-bekannte-ziele-des-zu-bombardieren/ […]

  • “Mark Bartalmai” – “Ukrainian Agony” /”US”NATO – “TÜRKEI” – “AWACS-Flugzeuge” / 37 Milliarden Tonnen Erdöl in Syrien / “IRAK” – “ISIS” / “K 23. Dezember 2015

    […] http://www.neopresse.com/politik/naherosten/usa-weigern-sich-bekannte-ziele-des-zu-bombardieren/ […]

  • “US”NATO – “TÜRKEI” – “AWACS-Flugzeuge” / 37 Milliarden Tonnen Erdöl in Syrien / “IRAK” – “ISIS” / “KURDEN” – “FRAUEN und der KRIEG”/ “Skla 23. Dezember 2015

    […] http://www.neopresse.com/politik/naherosten/usa-weigern-sich-bekannte-ziele-des-zu-bombardieren/ […]

  • “US”NATO – “TÜRKEI” – “AWACS-Flugzeuge” – “Sklavenhandel in der Türkei” – Kurdischer Volksarmist im Irak: die Verbindung der türkischen Führung mit der Terrormiliz „Islamischer 23. Dezember 2015

    […] http://www.neopresse.com/politik/naherosten/usa-weigern-sich-bekannte-ziele-des-zu-bombardieren/ […]