in Naher Osten

Schon mehrmals gab es Berichte, dass die USA in Syrien und dem Irak längst mit Bodentruppen aktiv sind. Nun wird sogar offiziell aufgestockt.

Seit 2014 tobt in Syrien und dem Irak ein regelrechter Bürgerkrieg. Assad-Truppen kämpfen gegen Rebellen, mit Unterstützung aus dem Iran und Russland. Der „Islamische Staat“ gewinnt Raum im gesamten Gebiet. Die Irakische Armee versucht Kontrolle zurückzugewinnen. Und eine West-Koalition unter Führung der USA bombardiert völkerrechtswidrig in Syrien.

Doch schon länger gibt es Berichte, dass die USA auch mit Bodentruppen vor Ort sind – obwohl es sich offiziell um eine Luftmission handelt. Die USA seien laut Medienberichten im Irak und in Syrien mit rund 300 Militärs tätig. Offiziell nur als Berater, doch Beweisfotos aus der Region erzählen eine andere Geschichte.

Die US-Truppen tragen falsche Abzeichen auf ihren Uniformen, wie die Bilder beweisen. YPG Symbole sind an ihren Schultern zu sehen. Es sei auch nicht ausgeschlossen, dass die Special Forces mit anderen Rebellengruppen kooperieren. So gab es in den letzten Monate Hinweise über eine Zusammenarbeit mit radikalen syrischen Milizen.

Nun kommt aus dem Pentagon sogar die Bestätigung. Ganz offiziell möchte man im Irak Truppen aufstocken, die explizit auch „außerhalb der alten Landesgrenzen“ agieren dürfen. 600 weitere GIs werden zu diesem Zweck in den Irak gesandt. Offiziell sind sie als „Berater“ tätig.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

  1. Die Usa ist al Nursa, Al Kaida, Is und black rock.

    Sie ist der einzig wahre Terrorist.

    Nein, nicht die ganze Usa. Es ist die skrupellose Geldmafia die auch die eigene Bevölkerung versklavt und mordet.

  2. Es wurden bereits in der Türkei kurdische PKK Kämpfer festgenommen,
    die sich als US Soldaten entpuppten .
    Dann stellt sich noch die Frage , ob die US Soldaten Syrien offizielle US Soldaten sind oder US Söldnertruppen-Stichwort Blackwater.

    Die USA&Willigen haben den Krieg in den vergangenen Jahren ausgeweitet und forcieren weiter Krieg. Mit den Vertriebenen als Migrationswaffe bringen sie
    gezielt Destabilisierung , vielleicht auch Krieg nach Europa.
    Diese Politik wird auf eine Weise unterstützt, dass man vermuten kann, die Politiker in Europa setzen auf Krieg.
    Anstehende Probleme(z.B. Finanzindustrie) werden nicht gelöst und werden sogar in diesem furchtbaren „wir schaffen das“ ignoriert und die Gesamtsituation eskaliert weiter.