in Naher Osten

Russische Regierungsvertreter haben bekanntgegeben, dass nach einem Telefongespräch zwischen den Generalstabschefs General Valery Gerasimov und General Joe Dunford die Vereinigten Staaten von Amerika und Russland sich wieder an die Bestimmungen eines gemeinsamen Memorandums halten werden, das 2015 unterzeichnet worden ist, um die Koordination von Kriegsflugzeugen im Luftraum über Syrien zu regeln.

Von Jason Ditz -Es hieß, dass die beiden Generalstabschefs auch die laufenden Bemühungen diskutiert haben, das Waffenstillstandsabkommen von Astana und den Friedensprozess zu unterstützen, obwohl die Vereinigten Staaten von Amerika in der Praxis höchstens ambivalente Zuschauer bei diesem Abkommen sind, das von Russland, Türkei und Iran verhandelt wurde.

Das Memorandum aus dem Jahr 2015 hatte den Zweck, eine gewisse grundlegende Sicherheit für Kampfflugzeuge der Vereinigten Staaten von Amerika und Russlands zu gewährleisten, die in Syrien operierten, indem ausreichende Informationen untereinander ausgetauscht wurden, damit nicht die Flugzeuge der beiden Länder ineinanderkrachten. Als in den Vereinigten Staaten von Amerika die Spannungen mit Russland eskaliert wurden, distanzierten sich Regierungsvertreter zunehmend von dem Abkommen.

Obwohl die Vereinbarung zu Beginn 2017 fast so gut wie tot war, ging sie letzten Monat gänzlich den Bach hinunter, als die Vereinigten Staaten von Amerika einen syrischen Luftwaffenstützpunkt angriffen und Russland seinen Rückzug aus ihr bekanntgab, um sein Missfallen auszudrücken. Obwohl eher nicht so wichtig, hat das Abkommen es geschafft, die beiden Luftkriege bisher so zu regeln, dass sie sich nicht gegenseitig übers Kreuz kamen.

Quelle: antiwar.com – Übersetzung: Klaus Madersbacher

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar