in Naher Osten

Da besteht kaum Zweifel, die NATO koordiniert einen riesigen geheimen Krieg in Syrien. Die im November 2012 beschlossene Verschmelzung der zwei Zentralen von Landstreitkräften hat die Möglichkeit geboten, ihren Generalsstab in die Türkei zu verlegen. Nach dem Rückzug von Katar werden von hier die im Land von Cham [historischer Name von Groß-Syrien, Maschrek] bereitgestellten Söldner ihre Logistik und ihre Befehle erhalten.

Wie ein elektronisches Gerät steht das Kommando der alliierten Truppen in Neapel (JFC Naples) offiziell auf „stand by“, das heißt, jederzeit bereit in den Krieg einzutreten. Es erhielt vom Obersten Alliierten Befehlshaber in Europa (der immer ein vom Präsidenten ernannter US-General ist) die Aufgabe, die NATO Response Force – bestehend aus Land-, Luft- und Marineeinheiten der modernsten Technologie – in maximaler Effizienz zu halten, um innerhalb von 48 Stunden „jegliche Mission in jeglicher Region“ durchführen zu können.

Das neue Hauptquartier des JFC Neapel in Lago Patria, für ein Team von über 2000 Soldaten vorgesehen und für „ein zukünftiges Wachstum der NATO“ erweiterbar, ist in vollem Betrieb. Mitglieder aller NATO-Länder kommen gerade an, komplettieren die Mitarbeiter für eine Reihe von Manövern, die dem JFC Neapel erlauben, „für die militärischen Operationen wie die des vereinten Beschützers“, des Krieges gegen Libyen 2011, „bereit zu sein“.

Heute ist Syrien auf dem Korn des JFC Naples, gegen das die NATO, ohne offiziell zu erscheinen, durch infiltrierte Kräfte eine militärische verdeckte Operation führt, die von einem Moment zum anderen durch die Einführung einer „Flugverbots-Zone“ wie in Libyen offiziell werden kann.

Der Vorposten der Militäroperation gegen Syrien ist die Türkei, wo die NATO mehr als zwanzig Luft-, Marine- und elektronische Spionagestützpunkte hat. Diesen wird jetzt einer der wichtigsten NATO-Befehle hinzugefügt: das LandCom, verantwortlich für alle Landstreitkräfte der 28 Mitgliedsländer, in Izmir (Smyrna). Die Verschiebung des Kommandos der Landstreitkräfte von Europa in die Türkei – nahe dem Nahen Osten (insbesondere Syrien und Iran) und der Kaspischen See – zeigt, dass in den USA/NATO Plänen man die Verwendung auch von Bodenkräften, vor allem europäischen, in diesem Bereich von größter strategischer Bedeutung erwartet. Es ist durch die Tatsache bestätigt, dass der US-General Philip Breedlove, vor kurzem durch Präsident Obama zum Europa Oberbefehlshaber ernannt, im Juli Izmir besuchte, um die von dem LandCom benötigte Zeit zu seiner „vollen Einsatzfähigkeit“ zu beschleunigen. Sofort danach fuhr der amerikanische General Frederick Hodges, verantwortlich für den Befehl von Izmir, nach Neapel, um die Aktivität des LandCom mit der des JFC Naples zu koordinieren. Er wurde von US-Admiral Bruce Clingan empfangen, der gleichzeitig Kommandant der Allied Force in Neapel, der US Naval Forces in Europa und der Seestreitkräfte des CentCom ist.

Ein strategisches Spiel mit drei Karten, wodurch das Pentagon immer den Oberbefehl innehaben kann: z. B. hat es in 2011 den Krieg in Libyen zunächst durch das CentCom geführt und dann durch den JFC Neapel, der durch die US-Marinestreitkräfte in Europa unterstützt wurde.

Und Europa? Es ist für die Vereinigten Staaten geografisch wichtig, sagte der alliierte Oberbefehlshaber einem Ausschuss des Kongresses: die Stützpunkte in Europa sind nicht übergebliebene „Bastionen des Kalten Krieges“, sondern „erweiterte operative Basen“, die den USA erlauben, das CentCom und das CentralCommand, in dessen Bereich sich der Nahe Osten befindet, zu unterstützen. Sie sind dann auch unverzichtbar für „die Sicherheit des 21. Jahrhunderts“, garantiert durch eine „leistungsstarke und effiziente Allianz“ unter der Leitung von den USA, die „24000 Kampfflugzeuge, 800 militärische Seeschiffe, 50 Awacs Radar Flugzeuge“ besitzen.

Eine Allianz (dies wird aber nicht erwähnt), deren militärische Ausgaben sich auf mehr als 1000 Milliarden Dollar jährlich belaufen. Um das Kommando immer zum Krieg bereit zu halten, wie das in Neapel, Stadt mit einer Rekordzahl von Arbeitslosen in „stand-by“, in der vergeblichen Erwartung eines Jobs. (Erschienen auf: www.voltairenet.org / Manlio Dinucci / Übersetzung: Horst Frohlich)

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

12 Kommentare

  1. Bisher wurden ja nur Söldner aus aller Herren Länder nach Syrien geschickt, will jetzt die NATO einen Angriffskrieg führen?
    Wie war das in Lybien, 50 000 bis 70 000 Tote und ca 200 000 Verletzte. Wieviel Tote gibt es denn in Afghanistan inzwischen? Ich würde mal auf einige Millionen tippen und das wegen ein paar Kopftücher, dass können die dem Weihnachtsmann erzählen.

  2. Die Antwort einer sunnitische Syrerin von der Opposition auf die Frage, ob die Jihadisten Muslime sind: „Sie kämpfen für Geld und ihr Gott heißt Nato. Wie können sie da Muslime sein?“

      • Als Ausnahme die Spaltersprache der wirklichen Friedens- und Menschenfeinde zu übernehmen war eine bewusste Entscheidung, um zu unterstreichen, dass die Strategie des Gegeneinanderhetzens im außengesteuerten Stellvertreterkrieg durch Todesschwadronen, Propaganda, Terror und die Ideologie des gefälschten MI6/CIA/Mossad-Islam vor Ort bereits gescheitert ist. Die Spaltung in Sunniten und Schiiten gab und gibt es in Syrien nicht, sollte jedoch durch Verbrechen gegen die Menschlichkeit der eigenen religiös maskierten Todesschwadronen, der Regierung angelastet, einer erfundenen Medienstory angepasst und so nachträglich zur Realität gemacht werden. In überwältigender Mehrheit definieren sich die Syrer nach wie vor über ihre Staatsangehörigkeit.

  3. Russland vs. China sollten jetzt Truppen in Syrien stationieren und wenn die TERROR NATO angreift sollte SIE vernichtet weden !!! Es muss jetzt einen Entscheidung getroffen werden egal ob 3. Weltkrieg oder 4. Weltkrieg. Was haben WIR denn zu verlieren ausser nicht USA/NATO SKLAVEN zu werden

  4. Ich lese hier in den Kommentaren 3. Weltkrieg. Einstein sagte einst: Wenn es zum 3. Weltkrieg kommt kämpft die Menschheit im 4. mit Steinen und Stöcken.
    Die Grenzen Syrien wurden durch den Westen festgelegt. Ein einmischen in Syrien und ein Angriff auf den Iran würde keinesfalls die jetzigen Probleme lösen im Gegenteil. Iran ist z.B. ein Vielvölkerstaat. Es würde dort erst recht rund gehen.

  5. Ja die US-geführte NATO plus Zionismus versuchen nochmals aufzuspielen und man kann nur hoffen, dass ein 3. oder 4. Weltkrieg vermieden werden kann, denn der 3. sollte es ja schon einmal direkt im Anschluss an den 2. sein laut „operation unthinkable“, damit von den Deutschen und Russen noch mehr drauf gehen, unter anderem.

    Hoffen wir das folgendes Szenario eher eintritt und die Schweiz scheint ja mit der Freihandelszone mit China bereits wieder den richtigen „Riecher“ zu haben.
    Hier der „Abspann“ eines Artikels von Marc-Stephan Arnold, Beijing:

    sorry, muss in den nächsten Kommentar, da ansonsten zu lang. -> nächster Kommentar bitte weiter lesen

  6. “Interessant wäre in diesem Zusammenhang auch eine Kooperation mit Russland, das ebenfalls über hohe inoffizielle Goldreserven verfügen soll. Falls China und Russland auch im geldpolitischen Bereich noch enger zusammenarbeiten (im militärischen und energiepolitischen Bereich tun sie es bereits), dann könnten beide Länder zusammen die Vormachtstellung des US-Dollars mit Leichtigkeit brechen.

    In den westlichen Medien wird derzeit voller Sorge über einen möglichen, weiteren Einbruch der chinesischen Wirtschaft diskutiert. Doch selbst falls es einen weiteren Einbruch geben wird, sollte man nicht vergessen, dass China schon längst vorgesorgt hat: Es verfügt nicht nur über eine –
    -> Fortsetzung nächster Kommentar ;)

  7. Es verfügt nicht nur über eine – besonders in den letzten Jahren – gut ausgebaute Infrastruktur und große Mengen an wichtigen natürlichen Ressourcen (wie zum Beispiel Uran, Seltene Erden und Kohle – um nur einige zu nennen), sondern auch über die derzeit wahrscheinlich stärkste Industrie der Welt. Zusammen mit den inzwischen riesigen Goldreserven des Landes ist das genug, um nach der Krise wie der sprichwörtliche “Phönix aus der Asche” aufzusteigen und die USA – als Wirtschaftsmacht Nummer eins und mächtigstes Land der Erde – endgültig abzulösen.”

    Link:
    – “Silence Is Golden” – Wieviel Gold besitzt China wirklich? –
    Link http://german.china.org.cn/business/txt/2013-07/19/content_29474406.htm