in Naher Osten

Seit letzten Mittwoch führt Russland auf Bitte der syrischen Regierung Luftschläge in Syrien gegen Stellungen von Terroristengruppierungen wie der FSA, Al-Nusrah sowie dem Islamischen Staat aus. Die ersten Ziele waren dabei solche die am nächsten zu den von der syrischen Regierung gehaltenen Gebieten liegen und daher auch die größte Gefahr darstellen.

Getroffen wurden unter anderem ein FSA-Hauptquartier, wie es laut Berichten dieser sogenannten „Opposition“ heißt, die von den USA offen unterstützt wird. Angeblich wurde dabei auch der FSA-Kommandeur Iyad al-Deek getötet. Wie erwartet musste das auch eine Reaktion von US-Politikern nach sich ziehen, die jetzt auch kommt.

Sichtlich aufgebracht stampfte der berüchtigte Senator John McCain bei einer Rede vor dem US-Senat mit seinem Fuß, als er den Namen des russischen Präsidenten aussprach und ihn dabei vorwarf, nicht den IS sondern die sogenannten „gemäßigten Rebellen“ anzugreifen. Später legte Mccain nochmal nach und sagte wörtlich, man müsse Wladimir Putin klar machen, dass die USA fliegen können wohin sie wollen, wann sie es wollen und wie sie es wollen.

Damit nicht genug, forderte er in einem Interview auf Fox-News, dass die FSA in Syrien mit tragbaren Luftabwehrraketen bewaffnet werden soll, damit sie die russischen Flugzeuge wie damals in Afghanistan abschießen kann.

Unklar ist, aus welchem Grund McCain dabei verschweigt, dass im Afghanistankrieg hauptsächlich Helikopter abgeschossen worden sind sowie nur solche Flugzeuge, die sehr tief flogen. Zu etwas anderem sind die kleinen tragbaren Luftabwehrraketen vom Typ Stinger etc. aus technisch-physikalischen Gründen auch gar nicht in der Lage. Daher stellt sich die Frage was so eine Lieferung eigentlich bezwecken soll oder was für Lieferungen McCain wirklich meint.

Was jedoch viel besorgniserregender ist, ist die Frage wo diese tragbaren Luftabwehrraketen letztendlich landen könnten. Es ist nicht auszuschließen, dass sie eine Verbreitung weit über Syrien hinaus finden und so beispielsweise auch in Europa den zivilen Luftverkehr enorm gefährden. Startende und landende Flugzeuge wären ein leichtes Ziel für tragbare Luftabwehrraketen und darüber hinaus verfügen zivile Maschinen auch keine Gegenmaßnahmen gegen solche Waffen. Das alles ist auch McCain bewusst, jedoch auch offensichtlich ziemlich egal.

John McCain ist nicht der einzige US-Politiker, der einen offenen Konfrontationskurs gegen Russland propagiert. Dazu gehören auch Carly Fionna, John Kasich sowie Hillary Clinton, die sich für eine Flugverbotszone in Syrien aussprachen.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Hinterlasse eine Antwort für mickey Antwort Abbrechen

Dein Kommentar

Kommentar

31 Kommentare

    • Nein, diese Flugverbotszone gibt es so nicht.
      Zwar sind die USA,GB, F, Türkei dort VÖLKERRECHTSWIDRIG unterwegs, aber Russland wird sie nicht abschießen.

      Das ist ja der Wahnsinn: Der Verbrecherstaat USA, der kein Recht hat, in diesem Gebiet etwas zu unternehmen, will Russland, das dort legal ist, den syrischen Luftraum verbieten.

  1. McCain geriet im Vietnamkrieg in Gefangenschaft und wurde gefoltert . An McCain ist zu sehen
    was Folter für verheerende Folgen haben kann .
    Der Mann ist krankhaft bösartig und gefährlich .
    Seine Art Politik zu machen , steht für die Politik der USA .
    In einem demokratischen Rechtsstaat wäre McCain längst aller Ämter enthoben und wegen Aufstachelung zum Krieg und Förderung des Terrorismus angeklagt .

    • „ In einem demokratischen Rechtsstaat wäre McCain längst aller Ämter enthoben und wegen Aufstachelung zum Krieg und Förderung des Terrorismus angeklagt .„

      WO findet man denn einen solchen demokratischen Rechtsstaat ??? Von Deutschland kann ja wohl kaum die Rede sein , oder ?

    • Es ist fraglich, inwieweit die offizielle Geschichte über seine Kriegsgefangenschaft der Wahrheit entspricht. Laut seinen Mitgefangenen wurde er nie gefoltert, sondern hat alles von sich aus verraten und soll dabei auch 32 Propagandavideos für Nordvietnam gedreht haben. Daher trug er dort auch den Spitznamen Songbird.

      • Genau das nehme ich auch eher an. Dieser Psychopath ist ein Egoist und hat sicherlich alles gesagt, was ihn weiterhelfen konnte, damit die vietnamesische Befreiungsfront inicht an ihn Hand anlegen. Sicherlich hat er auch seine Kameraden verraten, dieser Lump! Ich frage mich nur, wievile Kameraden wegen diesem Heuchler sterben müssten. Der von einem Moderator erwähnte Bambusstock, hätte diesem Vollpfosten rektal aufgezwungen werden müssen …. Merkel dieser Ferkel aber auch

  2. Diese Arroganz ist nicht mehr zu überbieten. Zu schade aber auch, dass immer diejenigen die Fäden ziehen, die die größten Psychopathen sind. Die US Regierung soll sich ihr scheiß Supermacht-Gelaber an den Hut stecken und endlich mal Menschenrechte anerkennen!

  3. Der schlimmste in der US-Administration ist der Kriegsnobelpreisträger B.O. – er ist rethorisch begabt und lügt wie kaum ein Anderer auf dieser Welt.
    Von seinem biederen, einfachem Aussehen sollten wir uns nicht täuschen lassen. Gegen ihn war Bush jr. ein Waisenknabe. Man muss nur die wahlversprechen mit seinen tatsächlichen taten vergleichen – und die Wahrheit mit seinen Reden.

    • Wenn ich recht informiert bin ist einer der Leute
      um McCane der El Baghbadi .
      El Baghbadi wird Mossad Nähe zugeschrieben
      und er soll der Führer von IS sein .

  4. Dieser McCain sieht nicht hur aus, wie ein Psychopath, er ist tatsächlich einer.
    Nur leider nicht der einzige, meist sieht man es Psychopathen gar nicht an. Sie können höflich, nett sein, genau wie jeder andere, aber sie missbrauchen die Macht und tun skrupellos alles, egal zu welchem Preis. Keine Empathie, nur nach außen.
    So ein Psych ist Obamler, der Friedensapostel, der sich nicht schämt, den Friedensnobelpreis zu haben und der der größte HEUCHLEr des Jahrhunderts ist.
    Ich dachte nach Bush Jr. kann es nicht schlimmer kommen, leider werde ich das nie mehr sagen, denn schlimmer geht immer.