in Naher Osten

Am vergangenen Sonntag ist der geplante EU-Türkei Packt in Kraft getreten, doch eine Besserung der Situation ist noch nicht in Sichtweite. So kamen Anfang der Woche innerhalb von nur 24 Stunden mehr als 1600 Migranten von der Türkei auf griechische Inseln.

Auch bei den Rückführungen gibt es Probleme, denn Griechenland fehlen tausende Beamte, welche das Rückführungsabkommen mit der Türkei Umsetzen können. Mittlerweile sitzen in Griechenland mehr als 50.000 Migranten fest. Doch die deutsche Bundesregierung beschwichtigt und sagte, dass die Umsetzung noch etwas Zeit in Anspruch nehmen würde.

Darüber hinaus erschließen sich Migranten und Schleuser immer neue Routen in die Türkei. Laut letzten Meldungen kommen bereits 400.000 Migranten über Bulgarien in die EU.

Für die österreichische Innenministerin Johanna Mikl-Leitner ist dieser Umstand ein Zeichen dafür, dass der EU-Türkei Pakt an der Zahl der Flüchtlinge, die nach Mittel- und Nordeuropa drängen, nichts ändert. Aus diesem Grund plant Mikl-Leitner alle 13 Grenzübergänge ihres Landes geschlossen zu halten. Diese sollen auch mit Militär überwacht werden. Ihr Motto: “Wir müssen Österreich und Europa zu einer Festung ausbauen”, sagte sie gegenüber dem ORF am vergangenen Sonntag in der Pressestunde.

Auch der Deutsche Städte- und Gemeindebund sieht momentan keinen Anlass zur Entwarnung. Denn auch wenn die Flüchtlingszahlen zurückgehen und die Unterkünfte momentan teilweise leer stehen „muss das nicht so bleiben“, sagte Hauptgeschäftsführer Gerd Landsberg der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ am vergangenen Dienstag. Zudem sagte Landsberg: „Ob der Pakt tatsächlich wirksam und dauerhaft vollzogen werden kann, ist noch nicht ganz sicher.“

Doch neben der aktuellen Migrationswelle kann der EU-Türkei Deal noch eine weitere Migrantenwelle auslösen. So sieht zum Beispiel der bayrische Finanzminister Söder (CSU) die Gefahr einer massiven Fluchtbewegung aus der Türkei heraufziehen. Denn wenn erstmal die Visapflicht für türkische Staatsbürger aufgehoben ist, könnten viele Kurden ihre Heimat in Richtung Deutschland verlassen. Er begründet diese Aussage damit, dass sich die Türkei wegen des Kampfes gegen die PKK im Bürgerkrieg befindet. Im ZDF sagte der CSU-Politiker: „Am Ende kann auch ein Mehr an Zuwanderung stehen.“ (…) „Insbesondere wenn man die Visafreiheit nimmt, könnten viele, viele Kurden auf der Flucht vor der türkischen Regierung dann möglicherweise nach Deutschland kommen.“

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

    • Ob es Flop oder Top ist, das kann ich nicht beurteilen… aber irgend jemandem es hat überhaupt nicht GEFALLEN und deswegen auch der KNALL in Brüssel. Da will irgend jemand keinen KONTROLLIERTEN Flüchtlingsstrom. Wenn… wenn sie es wollten, dann würden sie das machen war der Türke seit Jahren vorschlägt… „Flüchtlingskamp in Syrien bauen und Flüchtlinge dort aufnehmen“ oder dazu aufrufen den Krieg zu BEENDEN.

      Bei einem Flüchtlingskamp in Syrien müssten dann alle Kosten tragen „UN“ und nicht allein die EU ! ! !

  1. warum bringt man die illegalen Migranten nicht alle auf eine Grichische Insel dort hat man sie unter Kontrolle kann sie preisgünstig versorgen Griechenland kann seine Schulden reduzieren und nach beendigung der krise zurückschicken mit min. 6 Mrd. € kann man schon viel machen.Wenn die Insel voll kommen auch keine mehr.Da ist es dann in der Türkei für die vielen Illegalen besser.dort zu bleiben.

    • Ja am besten wohl noch mit einen großen gelben Stern markieren. Wenn sie mucken machen dürfen sie aufs Meer. Kontrolle muss sein. Ach ja, nachdem die Schulden dann abgetragen sind ganz schnell abschieben. Sie könnten ja sonst Ansprüche geltend machen.Mein Tip für dich, du solltest nicht so oft deine Sonnenbrille im Keller tragen. Ich würde sagen, du hast wohl einen Knall !!!

  2. Der Vertrag mit der Türkei löst kein einziges Problem. Man muss der Türkei zugestehen, dass sie einen Topdeal ausgehandelt hat, Respekt ! Ansonsten würde ich sagen, in Deutschland wird es zukünftig ziemlich eng ;-)

  3. wir sollten die Frage umdrehen ! … war der „Deal“ für die Türkei gut? … was wäre wenn die Türkei alle durchlässt … 2,8 Syrer + x Irakis + Afganen + X Afrikaner + X sonstige => locker 5 Mil. .dafür zahlt die Türkei an die EU 3 +3 Mil. wäre das nicht günstiger? immerhin könnten die EU Nationen weiterhin Waffen verkaufen und die Kosten der EU Subventionieren! Es würden weiterhin mehr Türken auswandern als Einwandern (Siehe Statistiken), wozu VISA Freiheit? … im Gegenzug könnten die Türkei für die EU VISA Pflicht einführen! So würden all die IS Rekruten in der EU bleiben und müssten nicht durch die Türkei ausgebildet werden. Der BND, MI6, etc … könnten sich die Spesen für die Auslandseinsätze sparen und in Heimarbeit ausbilden!

    • „…was wäre wenn die Türkei alle durchlässt ?“
      Der Türke ernährt den IS und ist einer derer, die für die Flüchtlinge ursächlich verantwortlich sind !
      EU-Grenzen dicht machen und dann kann er sehen, wie er mit seiner „Politik“ zurecht kommt !

      IS-Rekruten müssen raus, dürfen aber nicht mehr rein, so einfach ist das !
      In der ganzen EU muss dringend sauber gemacht werden, jeder noch so weit entfernt Sympathisierende muss ausgewiesen werden.
      Diese Brut vermehrt sich wie Scheißhausfliegen, – die nächste Generation steht schon stramm und applaudiert wenn in Europa Christen sterben.
      Glaubens-Schwachsinnige kann man weder umerziehen noch integrieren, – wofür sollten die gut sein ???
      Nichts als Ärger, Kosten, Tod und Ungemach !