in Naher Osten

Das Kaukasus-Emirat in Syrien hat ein neues Kurzvideo über sein Akhbar Scham-Propagandanetzwerk veröffentlicht. Das Video zeigt, wie Kämpfer der nordkaukasischen Dschihadistengruppe an Kämpfen in Aleppo teilnehmen.

Das Video, das auf den 3. Mai datiert ist, dokumentiert schwere Zusammenstöße zwischen nordkaukasischen Kämpfern und Präsident al-Assad treuen Regierungstruppen in Syriens größter Stadt. Die al-Qaida-nahen Dschihadisten werden mit schweren und leichten Waffen ausgerüstet gezeigt. Einige tragen und benutzen Scharfschützengewehre. Eine kommerzielle Drohne wurde genutzt, um das Schlachtfeld auszukundschaften, ähnlich wie es andere Rebellengruppen in Nordsyrien seit Längerem tun.

Drei Kämpfer des islamistischen Kaukasus-Emirats, darunter zwei mit T-Shirts, die die Aufschrift „Imarat Kavkaz“ führen, machten eine kurze Aufsage.

Das ist nicht das erste Mal, dass das Kaukasus-Emirat in Syrien seine Rolle im Kampf um die ehemalige Metropolstadt Aleppo dokumentiert. Erst im März hat es ein Video veröffentlicht, das Kämpfer des Emirats bei einer nächtlichen Operation gegen die linksmarxistische Kurdenmiliz YPG im Scheich Maksud-Viertel von Aleppo aufnimmt.

Ein zweites Video wurde kurz vor den Kämpfen um die strategisch wichtige Stadt el-Eis auf dem Land in Süd-Aleppo herausgebracht. Ein Kämpfer der Gruppe, vermutlich ein syrischer Araber, gab eine kurze Ansprache auf Arabisch. Demnach schloss sich das Kaukasus-Emirat zwei anderen al-Qaida-nahen Gruppierungen, Dschund al-Aksa und der al-Nusra-Front, an, um „Süd-Aleppo von Assad, Iran und den Hunden des Satans [bezugnehmend auf pro-iranische Schiiten-Milizen aus dem Irak]zu befreien.

Das Kaukasus-Emirat in Syrien wurde gegründet, als der ehemalige Emir (zu Deutsch: Anführer) der Gruppe Dschaisch el-Muhadschirin vel Ensar (zu Deutsch: Armee der Immigranten und Helfer) Salahuddin Schischani und sein Stellvertreter Abdul Karim Krimski im vergangenen Sommer abgesetzt wurden.

Eine kleine Gruppe von Tschetschenen, Dagestanern und anderen nordkaukasischen Kämpfern distanzierten sich von der neuen Führung und verließen die Gruppe gemeinsam mit Schischani. Daraufhin veröffentlichte die Gruppe ein Video, in dem sie bekanntgaben, dass sie unter ihrem neuen Emir Abu Osman Gimrinski dem Kaukasus-Emirat die Treue schwören. Die Gruppe Kaukasus-Emirat in Syrien wurde formiert.

Allerdings berichtete das Analyse-Portal „From Chechnya to Syria“, dass Schischani auch im syrischen Kaukasus-Emirat von der Führung abgesetzt wurde. Mittlerweile soll er eine andere kleine Gruppe, die mehrheitlich aus Tschetschenen besteht, anführen.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar