in Naher Osten

Mittels einer großgeschaltenen Anzeige in der Samstagsausgabe der „New York Times“ hat eine Gruppe von Holocaust-Überlebende bzw. deren Nachkommen den militärischen Kurs der isralischen Regierung hart kritisiert. Man müsse das „Massaker an den Palästinensern“ stoppen heißt es. Die 327 Unterzeichner aus den USA und vor allem Europa bezeichnen sich selbst als „Überlebende oder Nachkommen von Opfern des Nazi-Völkermords“, die den Einsatz der israelischen Armee „unmissverständlich verurteilen“.

Nazi-Anspielung von Friedensnobelpreisträger Wiesel

Die Anzeige in der Samstagsausgabe ist eine direkte Reaktion auf eine umstrittene Aktion des Friedensnobelpreisträgers Elie Wiesel. Wiesel hat in einer Annonce die Hamas mit den Nazis in Verbindung gebracht und geschrieben:

„Die Juden haben schon vor 3.500 Jahren Kinderopfer abgelehnt. Jetzt muss es die Hamas tun.“

Er warf der militanen Gruppe vor, Kinder als Schutzschilde zu missbrauchen.

„Ich habe gesehen, wie jüdische Kinder verbrannt wurden. Jetzt muss ich sehen, wie muslimische Kinder als menschliche Schutzschilde missbraucht werden – in beiden Fällen von denen, die den Tod anbeten.“

Es sei kein Kampf zwischen Muslimen und Juden, sondern zwischen den Anhängern des Lebens und des Todes, so der Friedensnobelpreisträger Wiesel.

„Anhaltenen Genozid an den Palästinensern stoppen“

Die 327 Holocaust-Überlebenden und deren Nachkommen erwiderten hart in der selbstinitierten Anzeige:

„Wir sind angewidert und empört von Elie Wiesels Missbrauch der Geschichte.Er rechtfertige das nicht zu Rechtfertigende: Israels Bemühungen zur Zerstörung Gazas und des Mordes an mehr als 2.000 Palästinensern“.

die Unterzeichner forderten weiter, dass man die Kraft bündeln müsse, um den Rassismus zu beenden, vor allem um den „anhaltenen Genozid an den Palästinensern“ entschlossen entgegenzutreten.

„Völkermord beginnt mit dem schweigen der Welt“

Die Gruppe verurteilt auch „dass die Vereinigten Staaten Israel mit den Mitteln versorgen, die Angriffe auszuführen, und die westlichen Staaten, die mit ihren diplomatischen Muskeln“ Israel vor einer Verurteilung schützten. „Völkermord beginnt mit dem Schweigen der Welt“, heißt es weiter. Hinter der Aktion steht eine Gruppe namens International Jewish Anti-Zionist Network.

Unter den Unterzeichnern sind 40 direkte Holocaust-Überlebende, Mehr als 100 Kinder von  Überlebenden und 186 diverse andere Verwandte. Eine volle Auflistung stellen wir hier bereit: <Auflistung Unterzeichner>.
Die Anzeige ist hier im Wortlaut veröffentlicht: <Anzeige ijsn>

QUELLEN:

IJSN, Pressemitteilung „Letter NYT“: http://ijsn.net/press-release-jewish-holocaust-survivors-from-around-the-world-call-for-justice-in-gaza/
IJSN, Orginalletter: http://ijsn.net/gaza/survivors-and-descendants-letter/
Wikipedia, Informationen NYT: http://de.wikipedia.org/wiki/The_New_York_Times
SPIEGEL, „Anzeige in der New York Times“: http://www.spiegel.de/politik/ausland/israel-luftangriff-bringt-hohes-wohnhaus-zum-einsturz-a-987750.html
Neues Deutschland, Friedensnobelpreisträger Nazi-Vergleich: http://www.neues-deutschland.de/artikel/943455.holocaust-ueberlebende-protestieren-gegen-gaza-krieg.html
RP-online, „Massaker an Palästinensern“: http://www.rp-online.de/politik/ausland/holocaust-ueberlebende-prangern-massaker-an-palaestinensern-an-aid-1.4473098
commons.Wikimedia, Bildquelle „Zerstörtes Haus Gaza“: http://de.wikipedia.org/wiki/Datei:The_home_of_the_Kware%27_family,_after_it_
was_bombed_by_the_military.jpg

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar