in Naher Osten

Sollten die Informationen richtig sein, steht der Familie Erdogan möglicherweise einiges an Ärger ins Haus. Doch um es gleich zu Beginn zu sagen, whatdoesitmean.com ist nicht gerade der seriösesten Websites eine. Ein Blick ins whois- Register zeigt, dass keine Privatperson, sondern eine Firma dahintersteckt. Doch das Thema ist zu brisant, um es zu ignorieren. Bitte bilden Sie Sich Ihre eigene kritische Meinung mit etwas Abstand. Doch nun zum Thema:

Nach Angeben des russischen Geheimdienst SVR sollen der Onlineplattform whatdoesitmean.com zufolge Hinweise existieren, die nahelegen, dass der Sohn des türkischen Premiers, Bilal Erdogan, die beiden Journalistinnen Serena Shim und Jacky Sutton vergewaltigt, gefoltert und anschließend ermordet haben soll. Zur Seite gestanden haben soll ihm dabei der türkische Inlandsgeheimdienst MIT

Die amerikanische Journalistin libanesischer Abstammung Serena Shim war gerade einmal 29 Jahre alt, als sie im Auftrag des iranischen Fernsehsender PressTV einen Bericht veröffentlichte, in dem die türkische Unterstützung für die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) deutlich wurde. Ihre Recherchen brachten unter anderem zu Tage, dass die Türkei Lastwagen der World Food Organisation nutzte, um den IS mit militärischem Gerät zu beliefern.

Am 19. Oktober 2014 wurde sie vom MIT festgenommen. Dann wurde sie verhört, gefoltert, vergewaltigt und ermordet. Der türkischen Zeitung  Hürriyet zufolge soll sie auf dem Rückweg von Kobane ins türkische Suruc mit ihrem Fahrzeug frontal gegen einen Betonlaster geprallt und dabei gestorben sein. Zuvor war sie von türkischen Behörden mit einer Anklage wegen Spionage konfrontiert worden. Ihr Statement hierzu lautete:

“Ich bin sehr überrascht von dieser Anklage – ich hatte sogar daran gedacht, dem türkischen Geheimdienst entgegenzukommen, denn ich habe nichts zu verbergen. […] Ich bin ein bisschen besorgt, denn […] die Türkei war zuvor von Reporter ohne Grenzen als das größte Gefängnis für Journalisten bezeichnet worden. […] Daher bin ich besorgt über das, was sie gegen mich verwenden könnten. […] Wir waren einige der ersten Menschen auf Erden, wenn nicht die ersten Menschen mit der Geschichte, dass Militante (IS – Anm. d. Red.) die türkische Grenze passieren. Ich habe Aufnahmen von ihnen in Lastwagen der World Food Organisation. Es war sehr offensichtlich, dass es sich um Terroristen handelte anhand ihrer Bärte und der Kleidung, die sie trugen. Und sie waren unterwegs in den NGO- Trucks.”

Einen Tag nach dieser Aussage war sie tot. Damit steht sie in einer langen Reihe mit Journalisten, die umgebracht worden waren, weil sie mit ihrer Berichterstattung mächtigen Kriegstreibern auf die Füße getreten waren. Hier die fraglichen Aufnahmen auf PressTV, die vermutlich zu ihrem Tod geführt hatten:

Nicht besser erging es ein Jahr später der britischen BBC- Journalistin Jacky Sutton. Sie war als amtierende Leiterin des Institute for War and Peace Reporting (IWPR) auf dem Weg ins nordirakische Irbil, um dort die Arbeit ihrer Kollegen vor Ort zu koordinieren. Auch sie hatte über die Verstrickungen türkischer Behörden in die Unterstützung der IS- Terroristen berichten wollen. Am Sonntag, dem 18. Oktober 2015 fand man sie tot auf einer Damentoilette des istambuler Flughafens. Sie soll sich, einem weiteren Bericht der Hürriyet zufolge, angeblich mit ihren Schnürsenkeln erhängt haben, weil sie ihren Anschlussflug verpasst hatte.

Nachdem die türkische Behörde bekannt gegeben hatte, dass ausgerechnet die für diesen Winkel des Flughafens zuständige Überwachungskamera just in diesem Moment ausgefallen sei, gehen ihre Kollegen von einem Mord aus. Dieser Ansicht ist auch ein guter Bekannter von ihr. Die Rede ist von dem Wissenschaftler Christian Bleuer von der Australischen Nationaluniversität in Canberra. Seine These:

„Ich halte nichts von Verschwörungstheorien, aber wenn die türkischen Behörden nun sagen, eine Sicherheitskamera am Istanbul-Atatürk-Flughafen hatte eine ‘Fehlfunktion’, dann wurde Jacky Sutton ermordet.“ Brisanterweise wurde Sutton von einer anderen Kamera dabei gefilmt, wie sie rechtzeitig auf dem Flughafen eincheckte. Hier die Aufnahme der anderen Überwachungskamera:

Empfindlich erschüttert wird die türkische Selbstmordthese zudem durch den Umstand, dass sich Sutton inmitten ihrer Doktorarbeit am Zentrum für arabische und islamische Studien an der Australian National University befand. Suttons Tod kam rund fünf Jahre, nachdem der vorige WPR Direktor Ammar Al Shahbander von einer Autobombe in Bagdad getötet worden war.

Interessanterweise zeigen die Daten der elektronischen Überwachung von Bilal Erdogan durch den russichen Geheimdienst SVR, dass der Sohn von Präsident Erdogan und Besitzer mehrerer Tankerflotten sich am 19. Oktober 2014 und am 18. Oktober 2015 genau in dem Gefängnis aufgehalten haben muss, in dem die beiden Frauen vom türkischen Geheimdienst eingesperrt worden waren. Und eben dort waren sie auch missbraucht und ermordet worden. Nachdem die Sache herausgekommen war, wurde Bilal Erdogan zu einer ersten Anhörung zum Thema am 2. November dieses Jahres vorgeladen. Als er nicht zu dem Termin erschien, erließ der untersuchende Richter Erkan Özkaya Haftbefehl gegen ihn. Seither befindet sich der Verdächtige auf der Flucht. Wie es heißt, soll Bilal Erdogan die Türkei verlassen haben.

Es wäre nicht das erste mal, dass Bilal Erdogan sein Land heimlich und überstürzt verlassen musste. Bereits 2013 war er im Zuge eines Koruptionsskandals nach Georgien geflüchtet. Offenbar musste alles sehr schnell gehen, denn er hatte nicht einmal die Zeit gehabt, seinen Reisepass zu holen. Immerhin ging es damals der türkischen Zeitung Yourt zufolge um einen Betrag in Höhe von 100 Milliarden Dollar. Nachdem der damalige Oberstaatsanwalt von Istambul ihn zu einer Anhörung vorgeladen hatte, tat er das, was er in solchen Momenten immer zu tun pflegt. Der Vorsitzende der linken Demokraten, Maasum Turker, hatte damals in einem Fernsehinterview seine Flucht bestätigt.

Kürzlich erst fiel der Präsidentenfilius auf, als er die Flucht der gesamten Familie Erdogan aus der Türkei vorbereitete für den Fall, dass sein Vater die Präsidentschaftswahlen am ersten November dieses Jahres verloren hätte. Hat er nicht, wie wir heute wissen. Andernfalls, so steht zu vermuten, wären Richter und Staatsanwälte nur so über diese Familie hergefallen, wenn deren diplomatische Immunität aufgehoben gewesen wäre. Um die erdogansche Flucht, die immer noch folgen kann, zu planen, hatte Bilal sich am 30. August dieses Jahres an der Universität zu Bologna eingeschrieben für seine Doktorarbeit im Fach Internationale Beziehungen. Wie ein türkischer Whistleblower namens Fuat Avni später bekannt gab, war er nur einen Monat später mit einer großen Summe Geld in die Türkei zurück gekehrt.

Lebenslauf eines Präsidentensohns

Necmettin Bilal Erdogan, bekannt als Bilal Erdogan (geboren am 23.4.1980) ist das dritte Kind von Reep Tayyip Erdogan, dem Präsidenten der Türkei. Nach Abschluss der Karate Imam Haiti High School 1999, ging Bilal Erdogan als Student vor dem Vordiplom in die USA. Er schloss seinen Master an der John F. Kennedy School of Government der Harvard University 2004 ab. Nach dem Abschluss arbeitete er eine Zeitlang als Praktikant für die World Bank. 2006 kehrte er in die Türkei zurück und begann sein Geschäftsleben. Bilal Erdogan ist einer der drei Anteilseigner der „BMZ Group Denizcilik“, eines Seeverkehrsunternehmen. Die beiden anderen Anteilseigner sind Familienmitglieder von ihm.

Zu der Flotte von der BMZ GROUP Shipping Company gehören:

  1. M / T Majid Aslanov – Malta Flagge / IMO: 9711248 – 2014
  2. M / T Begum Aslanova – Malta Flagge / IMO: 9718923 – 2015
  3. M / T POET Qabil – Malta Flagge / IMO: 9729582 – 2015
  4. M / T ARMADA FAIR – Malta Flagge / IMO: 9729594 – 2015
  5. M / T ARMADA BREEZE – Malta Flagge / IMO: 9745720 – 2015
  6. M/T SHOVKET ALEKPEROVA – Malta Flagge /IMO- 9633549 – 2014

Weitere Quellen und Links:

empfehlenswerte Zusatzinformationen

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

35 Kommentare

  1. Nuja, es gibt ja eh alles mögliche.. aber dass eine Frau und noch dazu Amerikanerin für einen iranischen Sender arbeitet.. huh… die dann offenbar ohne männliche Begleitung in einem moslemischen Kriegsgebiet unterwegs ist…

    wenn man als Frau diesen Teil der Welt mal bereist hat, klingt das nicht wirklich überzeugend…

    • Sie sind sehr optimistisch. Bis irgend etwas nur ansatzweise ans Tageslich kommt, werden sie aber auch ich nicht mehr unter dieser Gesellschaft weilen. Wissen Sie etwas neues über Kennedy? Ist schon lange her, oder?

      • Was wollen Sie denn mit dem machen. Im Text steht doch was er mit den beiden Damen angestellt hat. Wollen Sie soetwas etwa auch über sich von so einem Glatzkopf ergehen lassen.

        • Ach wo ! Ich würd‘ mir an so einem Schwein auch nicht die Finger schmutzig machen, dafür gibt es andere Leute, die auf so einen nur warten. Aber ein paar hübsche Ideen hätte ich schon, – bis man die Reste dann verkaufen könnte. Der Erlös ging in’s Frauenhaus !

      • Hallo Bico,

        was ist, wollen wir die deutsche Bevölkerung bewaffnen – wäre doch Zeit für einen Staatsstreich.

        Mal ganz Ehrlich… habe ich Unrecht, wenn ich von Hirnverbrannten Arschlöche spreche?!

    • @Ömr.
      Wie jetzt, er ist kein „guter Mensch“ !?
      Komisch ist das hier. Für uns schmeißt ihr mit „Arschlöchern“ nur so um Euch, und wenn es darum geht, mal ein wirkliches zu titulieren, ist es kein „guter Mensch“! Da ist sie wieder, die türkische Doppelmoral, – wie ich das hasse !
      Wobei dieser Bilal auch kein A… ist, sondern ein verwöhntes, großmäuliges, zitterndes u. bibberndes, verdammtes Super-Arschloch !!!

      • Du kennst Bilal nicht und hast auch nie sein Zeug gelesen – ich aber… ich aber habe hier eine ganze Menge von „Hirnverbrannten Arschlöchern“ gelesen ! ! !

        Ist alles Erlogen und Erstunken was man über Erdogan und seine Familie schreibt:

        Ich war früher auch der Meinung „Staat und Religion gehören nicht zusammen“… oh oooh, der Erdi ist ein Islamist – ja bis, ja bis diese Hirnverbrannten Gezipacks die Türkei anzünden wollten. Ja, es gibt auch Hirnverbrannte Türken… Gott sei Dank, nur genauso viele/wenige, wie hier in Deutschland (guck doch, die Hirnverbrannten hier in Deutschland wollen sich bewaffnen…).

        • Kannst du das mal sachlich und im ausgeatmenten Zustand beschreiben: Was ist an Erdogan und seiner Brut erlogen? Das er mit den Amis oder den Israelis gemeinsame Sache macht? Oder das er im Grunde der Islamistenführer im Auftrage der Saud Brut ist?

      • Hab mich auch gewundert warum die Türken so zerstritten sind. Ganz einfach… genauso wie hier in Deutschland, gibt es auch dort drüben die unterschiedlichsten Menschen „Nazis, Faschisten, Nationalisten, Kemalisten, Grauen-Wölfe, Kommunisten, Sozialisten, Marxisten, Anti-Kapitalisten usw… “ – und diese werden aufeinander aufgehetzt.

        In der Türkei gab es alle 10 Jahre einen Putsch… „NIEMALS, niemals gab es eine Aufstand seitens der Muslime“!
        Immer nur, immer nur haben sie diese Hirnverbrannten Arschlöcher benutzt „Nazis, Faschisten, Nationalisten, Kemalisten, Grauen-Wölfe, Kommunisten, Sozialisten, Marxisten, Anti-Kapitalisten usw… “ um einen Putsch durchzuführen.

      • Diese Hirnverbrannten Arschlöcher haben sie immer so gedreht und gebogen, das sie was hatten… „Wünsche hatten“ – (die Arschlöcher wollten… Kommunismus oder auch nicht, Kapitalismus oder auch nicht, Sozialismus oder auch nicht usw…). Dann sind diese Hirnverbrannten Türken auf die Schlacht „Aufstand“ gegangen und haben sich bekriegt – gemordet, gestochen, erstochen, geschändet haben sich diese Hirnverbrannten Arschlöcher gegenseitig… bis, bis das Militär den Staat übernommen hat – „Alle 10 Jahre, haben sie mit diesen Hirnverbrannten türkischen Arschlöchern, das gleiche Spiel abgezogen!“.

        • DU SOLLEST UNBEDINGT EINEN ARZT AUFSUCHEN!

          Auch wenn in einigen deiner Sätze etwas wahres herausschimmert, wird es doch noch von etwaigem konfusen Geschwafel wieder verzerrt.

      • Nach dem Putsch 1980 hat Kenan Evren (ein General) den Staat übernommen und hat was getan… Hirnverbrannte Arschlöcher baumeln lassen. Kenan Evren das Arschloch hat Fifty-Fifty gemacht… 50% Linke Hirnverbrannte und 50% rechte Hirnverbrannte Arschlöcher baumeln lassen, damit es was zugeht… „Gerecht“ zugeht (minderjährigen hat das Arschloch Evren, das Geburtsdatum ändern lassen, damit man sie baumeln lassen kann… ). Und den Amis hat das Arschloch Evren eine Nachricht zukommen lassen… (Mission erfüllt, Staat übernommen – WikiLeaks ! ! !)

      • Beim Gezipack „das Pack“ (Gezipark) Aufstand/Putsch versuch sind fast ausschließlich Aleviten umgekommen. Warum nur Aleviten… das Kurdenproblem scheint der Türke gelöst zu haben, jetzt wollen sie die Türkei mit den Aleviten durcheinander bringen. Mehrheit der Aleviten scheinen aber nicht Hirnverbrannt zu sein, sonst würde die Türkei heute „Brennen“. @Ömr. mag vielleicht ein Alevit oder ein Kemalist zu sein, daher sagt er zur Bilal… „Er ist kein guter Mensch… „.

        Das Arschloch Assad ist auch Alevit und hat über 400.000 von seinem Volk ermordet… Frage: sind Aleviten Massenmörder oder warum stehen „einige wenige“ Aleviten (auch türkische) hinter dem Massenmörder Assad?

  2. Treffen Sie alle Ihre finanziellen Bedürfnisse durch die Aufnahme eines Darlehens, die Sie nichts kostet.
    Bietet Finanzierung von € 5000 bis € 18 Mio. mit einem einheitlichen Satz von 3%
    Unabhängige Einzel, Gewerbe-, Büro-, Arzt, Bauern, Studenten etc ……… hier ist die Lösung, die Sie erwarten.

    Diese Mittel sind für jede Person in einer schwierigen Lage vorgesehen sind, können zurückzahlen können.

    * Kredite
    * Auto Kredit
    * Immobilienkredite
    * Übernahme von Kredit
    * Credit Mobilier
    * Investitionskredit
    * Kreditversorgung .
    * Credit Agricole
    * Usw. …..

    Holen Sie sich Ihre Kredit innerhalb 48 Stunden auf Ihrem Konto.
    Wenn Sie Projekte, die Mittel erfordern danken müssen Sie lassen Sie mich wissen.
    Sie können mich per E-Mail an: sophielaura24@hotmail.com
    © Finanzberater an die Bank
    ***** Zusammen investieren, erfolgreich zusammen *******

  3. Also, wenn ein türkischer Richter den Sohn des türkischen Präsidenten per Haftbefehl sucht, dann zeigt das zumindest, daß das Gericht irgendwie funktioniert.

    Und wenn türkische Zeitungen den „Mordverdacht“, den „Haftbefehl“ und die „Flucht“ publizieren, dann steht das im Aufmacher und das Publikum dürfte irritiert sein.

    Mein Frage wäre: warum haut der denn ab, wenn er unschuldig ist?