in Naher Osten

Mit Tränengas und Gummigeschossen sei eine friedliche Demonstration von Frauen in Istanbul von der örtlichen Polizei beendet worden. Dies geht zumindest aus Medienberichten hervor. Bei der Demonstration am Weltfrauentag sollte es um mehr und stärkere Frauenrechte gehen.

Speißrutenlauf durch Polizeiabsperrungen zum Weltfrauentag

Es war schon vor dem Stadtzentrum ein „Spießrutenlauf“ durch Absperrungen der Polizei. Eigentlich wollten Tausende Frauen in Lila gekleidet friedlich für mehr Frauenrechte in der Innenstadt von Istanbul demonstrieren. Doch schon am Taksim-Platz wurde ihnen klar, dass dieses Vorhaben nicht leicht werden würde. Polizisten wiesen manche Frauen ab und ließen sie nicht durch die Absperrungen.

An den Absperrungen reagieren manche Frauen mit Parolen gegen das Vorgehen der Polizei. Doch es bleibt friedlich. „Wir Frauen haben sehr viele Forderungen, denn viele unserer Rechte drohen uns genommen zu werden, und es wurden uns auch schon welche geraubt“, sagt Feride Eralp, eine der Organisatorinnen der Demonstration. „Wir wollen klar machen, dass wir uns unserer errungenen Rechte nicht nehmen lassen. Und wir versuchen, unsere Stimme gegen Frauenmorde zu erheben.“

Wir wollen laut protestieren gegen sexuelle Belästigung und Vergewaltigung. Die Straßen gehören uns auch nachts. Wir wollen Städte, in denen sich die Frauen sicher und frei bewegen können.

Eralp berichtet weiter, dass sogar manche Polizisten ermutigend auf die Frauenbewegung reagierten. Der Großteil aber reagierte ruppig und rüde. Sie erzählt: „Als die Polizei uns gesagt hat, dass wir nicht weiter demonstrieren dürfen, haben sich die Frauen geweigert, sich zurückzuziehen. Sie haben sich gegen die Barrikaden der Polizei gestemmt. Die Polizei hat sie dann zurückgedrängt.“ Der Grund für das Verbot weiter zu demonstrieren war den Frauen nicht bekannt.

17. Demonstration für mehr Frauenrechte gewaltsam niedergeschlagen

Und es war auch nicht die erste Demonstration dieser Art. Es war die 17. Demonstration in Folge für mehr Frauenrechte am Weltfrauentag in Istanbul. Es gab keine Genehmigung, doch Eralp erklärt, dass es eine solche Genehmigung noch nie gebraucht habe. Selbst im Ausnahmezustand letztes Jahr gab es keinerlei Probleme. Doch dieses Jahr war alles anders. „Sie haben Tränengas und Gummigeschosse eingesetzt, um Zehntausende Frauen zurückzudrängen. Nicht nur die Haupteinkaufsstraße hier war voll mit Frauen, sondern auch der Taksim-Platz, weil die Polizei uns nicht erlaubt hat, einfach weiter zu demonstrieren.“

Tränengas, Gummigeschosse und Pfefferspray wurde von den Polizeibeamten eingesetzt um die Demonstration zu beenden. Im Internet kursieren Videos, die diese Szenen wiedergeben. Nach der gewaltsamen Beendigung der Demonstration gab die Polizei bekannt, dass die Demonstration wenige Stunden vor offiziellem Beginn wohl verboten worden wäre.

Vor dem Hintergrund der Tatsache, dass es in jüngster Zeit kaum noch Großdemonstrationen in der Türkei gibt, erscheint diese Aussage durchaus fragwürdig. Viel wahrscheinlicher, so wird im Internet spekuliert, fühlt sich die Türkei aus irgendwelchen Gründen bedroht durch Frauen mit mehr Rechten. Eralp will sich zu solchen Spekulationen nicht äußern. Sie erklärt lediglich, dass die Frauenbewegung „das Verbot nicht akzeptiert“ und auch „keine andere Einschränkung, wo man uns sagen will, was wir tun dürfen und was nicht.“ Der Kampf für mehr Frauenrechte wird weitergehen, kündigt sie an.

Autor: Thomas Schmied

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Anzeige

Hinterlasse eine Antwort für St ansgar Antwort Abbrechen

Dein Kommentar

Kommentar

  1. Well done !
    Das der Boomer hier zu Lande völlig ausflippt wenn jemand oder etwas ungerecht behandelt wird ( außer es ist weiß und Männlich)
    Ist ja völlig klar nur begreifen sie nicht das sich außerhalb GER SWE und FRA kein Schwanz für diese Frauen ,,Kampagne,, interessiert und die Musels schon mal gar nicht xD

    Ich habe mich vor ein paar tagen mit ein paar feministisch rot grünen Leuten unterhalten und ich war echt amüsiert wie Rand voll mit Schei…. Die sind
    Ohne es auch nur im geringsten zu ahnen :)))
    Im Grunde is das ne Religion da musst du echt drann glauben :D

    Die Kotzen sich den ganzen Tag ihre Traumweltvorstellungen an die Birne und blenden den Faktor Mensch und Logik im allgemeinen einfach völlig aus :)))