in Politik

Die Umfragewerte für die Union werden wieder schlechter. Die Union hat gleich zwei Prozentpunkte verloren, so ergibt die jüngste Umfrage der Forschungsgruppe „Forsa“ für RTL/n-tv. Damit liegt die Union bei nur noch 26 %. Die Kritik an der Union ist hart.

Kritik durch Forsa-Chef

Der Forsa-Chef Manfred Güllner gab seine Ansicht bekannt: Aktuell vergraulen sie mit ihrer Kritik an der nach wie vor bei der Mehrheit der Bürger geschätzten Kanzlerin weitere bisherige Wähler der Union aus der politischen und gesellschaftlichen Mitte.“

Mit anderen Worten: Die parteiinternen Kritiker der Union seien schuld. Die Schuld wiederum würde vor allem gegen Friedrich Merz gehen, der sich als erster Kritiker hervortut. Die Umfrage hat indes ergeben, dass damit die ohnehin kleine Minderheit der GroKo weiterhin schwindet. Denn die SPD hat ihr Ergebnis nicht verändert. Zusammen dürften die großen Parteien auf lediglich weniger als 40 % kommen. Selbst mit der FDP zusammen wird die GroKo dann keine Regierung mehr bilden können. Auch die SPD ist im Grunde wie die Union derzeit nicht in der Lage, sich von der GroKo insgesamt zu trennen. Die großen Parteien müssen befürchten, bei einer Neuwahl nicht mehr in der Regierung aufzutauchen. Demnach ist die jüngste Umfrageschlappe für die Union zumindest für die Kanzlerin gut.

Merkel kann auf diese Weise versuchen, die Regierung der GroKo zusammenzuhalten – es gibt auf deren Seite keine ernsthaften Versuche, die Regierung zu verlassen. An einer Regierung hängen nicht nur Ministerstellen, sondern auch die von Staatssekretären sowie von Assistenten bis hin zu Positionen innerhalb der Parteien. Insofern kann Merkel letztlich sogar soziale Druck auf die GroKo ausüben. Deshalb ist Merkel-Deutschland wahrscheinlich so fest zementiert wie lange nicht mehr. Die Kanzlerin dürfte nach derzeitigem Stand in der Regierung bleiben. Die Folgen: Lesen Sie hier. 

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

  1. „Damit liegt die Union bei nur noch 26 %“

    Das zeigt den erbärmlich Geisteszustand einer Unzahl Unbelehrbarer.
    Deutschland in Not, höchstwahrscheinlich auch nicht mehr zu retten.

Webmentions

  • Nachrichtencenter | News im Minutentakt aus Deutschland, Österreich und der Schweiz 14. November 2019

    […] • Weiterlesen • […]

  • Merkel-Union verliert und verliert – Die Welt 14. November 2019

    […] Die Umfragewerte für die Union werden wieder schlechter. Die Union hat gleich zwei Prozentpunkte verloren, so ergibt die jüngste Umfrage der Forschungsgruppe „Forsa“ für RTL/n-tv. Damit liegt die Union bei nur noch 26 %. Die Kritik an der Union ist hart. Kritik durch Forsa-Chef Der Forsa-Chef Manfred Güllner gab seine Ansicht bekannt: Aktuell vergraulen sie […] Source link […]