in Politik

An sich sollte es uns allen in MERKEL-Deutschland noch gutgehen. Die Konjunktur läuft – angeblich – noch in guten oder zumindest erträglichen Bahnen. Die Zinsen sind niedrig, was wiederum die Investitionen nach oben treiben könnte. Die SPD lässt munter die „Grundrente“ beschließen, um Tätigkeit gegen die grassierende Altersarmut zu suggerieren. Derweil aber teilte der Vorsitzende des Bundesverbandes der Lebensmitteltafeln mit, dass die „Zahl der Tafelkunden“ unter den bedürftigen Rentnern innerhalb eines Jahres um 20 %(!) gestiegen ist.

1,65 Millionen Kunden – 500.000 Jugendliche und Kinder

Insgesamt sind sogar 1,65 Millionen Menschen vermeintlich „Kunden“ der Tafel(n) gewesen. Die kostenfreien Lebensmittel werden dabei an insgesamt 500.000 Kinder und Jugendliche verteilt. Zahlen, die in Deutschland an sich kaum vorstellbar sein dürften. Daher helfe auch die „Grundrente“ – zumindest bei diesem Problem – nicht, so der Vorsitzende der Tafel(n), Jochen Brühl gegenüber der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (NOZ).

Die Altersarmut würde nicht bekämpft. Über diesen neuen Zulauf auf die Tafeln hatten wir übrigens bereits vor knapp drei Monaten berichtet…

„Eine Bertelsmann-Studie hat ergeben, dass in 20 Jahren mehr als jeder Fünfte von Altersarmut bedroht sein könnte. Und die Rentenreformpläne der Regierung für eine Grundrente würden an dieser Prognose nichts ändern. Dies geht aus Berechnungen des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) im Auftrag der Bertelsmann Stiftung hervor. Demnach soll der Anteil der von Armut bedrohten Rentner bis 2039 von rund 17 Prozent auf über 21 Prozent steigen.

Von Altersarmut sollen vor allem Geringqualifizierte, Alleinstehende sowie Menschen mit längerer Arbeitslosigkeit betroffen sein. Als von Altersarmut bedroht gelten sie laut Studie dann, wenn sie mit weniger als 60 Prozent des mittleren Einkommens auskommen müssen. Das sind gemäß dieser Studie Menschen, deren monatliches Nettoeinkommen unter 905 Euro liegt. Die derzeit diskutierten Modelle für eine Rentenreform, wie die im Koalitionsvertrag vorgeschlagene Grundrente würden daran kaum etwas ändern.

Die Tafeln in Deutschland schlagen schon jetzt Alarm. Nach eigenen Angaben ist der Zulauf von Rentnern, die auf Lebensmittel von Tafeln angewiesen sind, dramatisch angestiegen. Tendenz steigend. Die Tafeln stellen fest, dass die Zahl der Menschen, die regelmäßig gespendete Lebensmittel beziehen müssen, innerhalb eines Jahres um zehn Prozent auf 1,65 Millionen Menschen gestiegen ist. Als besonders dramatisch bezeichnete der Vorsitzende des Vereins „Tafel Deutschland“, Jochen Brühl, einen 20-prozentigen Anstieg bei Rentner.

Diese würden wegen niedriger Renten oder weil sie von Grundsicherung leben im Alter zur Tafel gehen müssen. „Altersarmut wird uns in den kommenden Jahren mit einer Wucht überrollen“, warnt Brühl. Dem Verein gehören inzwischen bundesweit 950 Tafeln an, die überschüssige, aber noch genießbare Lebensmittel wie etwa von Bäckern oder Supermärkten sammeln. Mehr als 60.000 ehrenamtliche Helfer sind dabei im Dienst. Die Ware wird kostenlos oder gegen einen geringen Betrag an Bedürftige ausgegeben, meist Langzeitarbeitslose oder Rentner.

Genau zur Altersarmut unter Merkel gibt es inzwischen zahlreiche Belege. Lesen Sie hier mehr….

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

  1. Wartet doch mal ab. Wenn die Grundrente künftig an jeden gezahlt werden muss der die Voraussetzungen erfüllt und auf der anderen Seite große Stuerausfälle drohen wird das System kollabieren. Die SPD wird genau wie die Union alles versprechen was sie an der Macht hält. Wäre diese GroKo ein Wirtschaftsunternehmen, wären die Verantwortlichen wegen Insolvenzverschleppung längst im Knast. So aber können Politgrößen wie Scheuer, v.d.Leyen, unsere Umweltministerin, Scholz und nicht zuletzt Frau Merkel mit dem Geld der Steuerzahler um sich werfen ohne jemals wirklich belangt zu werden.

Webmentions

  • Tafeln für „Arme“ mit immer stärkerem Zulauf – Die Welt 11. Dezember 2019

    […] Source link […]