Merkel – Chronik eines Staatsversagens

Merkel ist angezählt. Das Ende hat begonnen. Ihr engster Vertrauter wurde von der CDU abgewählt. Im Dezember will sich die Kanzlerin nochmal zur Parteivorsitzenden wählen lassen. Ob sie dann nochmal eine Mehrheit für sich erlangen kann, bleibt abzuwarten. Bei den Mainstream-Medien dreht sich jetzt der Wind – nach dem das Auszählen der Kanzlerin begonnen hat. Die „Welt“ hat eine ganze „Chronik“ von Merkels „Staatsversagen“ beschrieben. Noch vorsichtig spricht man vom „Herbst“ der Kanzlerin. Doch die Kritik kommt etwas spät. Chroniken von Merkels Staatsversagen schreiben Alternativ-Medien und Journalisten mit Mut zur Wahrheit bereits seit Jahren.

Rechtsbruch

Wenn auch spät, vielleicht zu spät, werden die Dinge jetzt beim Namen genannt. Merkel hat Gesetze gebrochen. Die Grenzen in Europa und Deutschland sind nicht mehr viel wert. Das Asylrecht beschreibe eindeutig: Wer als Flüchtling aus einem sicheren Land komme, der habe kein Recht auf Einlass. Doch daran halte sich die Kanzlerin nicht. Sie berufe sich auf das grenzenlose Schengen-Europa. Man könne vor der Not der Flüchtlinge weder Augen noch die Grenzen verschließen, so Merkel.

Auch die Justiz beginnt anscheinend wieder vorsichtig, zu funktionieren. So beispielsweise in dem kleinen Amtsgericht in Passau. Dort habe ein serbischer Schleuser eine Verurteilung erhalten. Zwar sei diese auf Bewährung ausgesetzt. Doch vor noch zwei Monaten wäre eine Haftstrafe noch ganz unmöglich gewesen, soll der Amtsrichter gesagt haben. Merkel habe Asylsuchende eingeladen, nach Deutschland zu kommen. Und die Rechtsordnung wurde von Merkel angesichts der Flut der Migranten an den Grenzen ausgesetzt.

Zuwandererstrom reißt nicht ab

Soweit so gut. Nichts Neues, was der Mainstream kritisiert. Doch es geht weiter. Die Welt höre Merkels Botschaft. Wer die Einladung in ein Land mit Wohlstand, Recht und Frieden nicht annehme, der sei dumm. Denn die Leute würden ja ahnen, dass sich die Tore irgendwann wieder schließen werden. Der gewaltige Zuwandererstrom, der sich seit 2015 in Bewegung gesetzt habe, reiße auch jetzt nicht ab. Täglich würden Tausende Menschen die deutsch-österreichischen Grenzen auf der Suche nach einem besseren Leben überschreiten.

Man stellt nun auch bei der „Welt“ fest, dass das „Land gespalten ist“. Man müsse sich fragen, wieviel Entgrenzung das Land aushalte. Die Politik entzweie Familien, Freunde, Parteien. Gegner und Befürworter Merkels würden in sozialen Netzwerken einander beschimpfen und sich gegenseitig schlechte Absichten unterstellen. Die AfD verdächtige die Bundesregierung eine „Umvolkung“ zu planen. Und wer Merkels „Wir schaffen das“ kritisiere, werde schnell in die rechte Ecke gedrängt. Auch das ist nichts Neues.

Das Ausland lacht

Mit ihrer Politik der offenen Grenzen stehe die Kanzlerin mittlerweile nahezu alleine da. Sie lasse sich „hierzulande für das freundliche Gesicht der Bundesrepublik feiern“. Doch im Ausland werde überall nur noch der Kopf über sie geschüttelt. Selbst in Schweden, das eine ähnliche Migrationspolitik wie Merkel betrieben habe, habe man jetzt die Reißleine gezogen. „Die Grenze des Machbaren sei erreicht“, sagte der schwedische Migrationspolitiker Johansson. Von Merkel wartet man bislang vergebens auf derlei einsichtige Worte. Noch bei der Bundestagswahl sagte sie, sie sehe nicht, was sie bisher hätte anders machen können.

In Schweden ist die Situation weitaus dramatischer, als in Deutschland. Dort gibt es täglich Vergewaltigungen, Banden treiben ihr Unwesen in den Städten, Autos werden abgefackelt und sogar Handgranaten im Zuge ethnischer Konflikte gezündet. In Deutschland wird inzwischen befürchtet, dass es hier auch bald so zugehen könnte. Das Bundesinnenministerium bringt es auf den Punkt: Die Integration von Millionen Flüchtlingen sei nicht zu schaffen. Man importiere islamistischen Extremismus, arabischen Antisemitismus sowie nationale und ethnische Konflikte anderer Völker. Und dieser Meinung sind BND, Verfassungsschutz und Polizei schon lange.

Wahre Migrationsursachen werden verschwiegen

Man mache sich im Ausland über Deutschland bereits lustig. In Warschau und London heißt es, „man wolle in Berlin die Welt retten“. Und Merkel antwortet stets mit dem gleichen Satz: „Wir müssen die Fluchtursachen bekämpfen“. Doch die Fluchtursachen, die uns als Ursachen verkauft werden, sind nicht wahren Ursachen. Es kann auch keine Rede von Flucht sagen. Auch das versuchen die Mainstream-Medien uns noch immer zu verkaufen. Die Massenmigration ist eine von langer Hand geplante Migration. Solange hier kein Einhalt geboten wird, wird die Massenmigration andauern. Im Dezember soll der Globale Plan der UNO für Massenmigration in Marrakesch unterzeichnet werden. Merkel ist bei den Unterzeichnern dabei. Sie muss ihren Plan vollenden. Und solange wird sie auch in Berlin im Kanzleramt sitzen.

14 Kommentare zu "Merkel – Chronik eines Staatsversagens"

  1. Letzter Absatz: eben!
    Ob Merkels Zeit angezählt ist, ist auf dem 2. Blick irrelevant.
    Die Organisation um und hinter ihr muß Risse bekommen.

    Und da bleiben große Fragezeichen offen, weil
    Geld regiert die Welt und der Teufel die Seele. Die Ober- und Unterteufel sind nicht doof und verfügen über ein weiträumig verlaufendes und von langer Hand angelegtes Netzwerk.

    Würde der normale Mensch auch nur ein bißchen konsequent mit sich selbst sein, wie verheißungsvoll könnte seine Zukunft sich nur anbahnen.
    An die Nachwelt, die seiner Kinder denken er wohl nicht ernsthaft 2 x nach. Dabei bleibt das genetische „Material“ unser einziger Reichtum dieser Welt, das entweder erblüht oder die Mitwelt vergiftet.

    • Zum Glück weiß Islam-Expertin Angela Merkel, dass wir uns absolut keine Sorgen wegen dem Islam machen müssen.

      Nicht zu vergessen, ist Frau Merkel nebenbei auch Finanz- und Wirtschaftsexpertin, kennt sich bestens in sozialen Fragen aus, ist eine hervorragende Rednerin und hat die besten Berater weltweit.

      Im Grunde ist sie als Bundeskanzlerin überqualifiziert.

      Angela Merkel, the G-Zero chancellor!!!

      • Merkelroth anal | 4. Oktober 2018 um 07:34 | Antworten

        ja da haben Sie absolut recht, wer wenn nicht diese Frau hat so viele „überqualifizierte“ Fähigkeiten. „Wohl wahr.“

        Ihre Reden werden auch unvergessen bleiben, man wie habe ich der an Lippen gehangen …

        Die süßen Bilder mit den zugereisten „hochqualifizierten Atomraketen-Ingenieuren“ – auch das wird niemals vergessen werden.

        Also ich werde ihr ein ewiges Dankeschön mit auf ihre letzte Reise geben, ganz gewiss sogar. Ein Blechkranz damit sie wenigstens die Regentropfen hört, oder sind das die Tränen der Menschen die um ihre Lieben weinen …? Ja na sicher, was schreib ich denn hier, sicher werden das Tränen von Kindern, Eltern, Geschwistern, Verwandten, Bekannten sein. So ist das eben wenn man die Augen nicht zum sehen benutzt!

      • @ Charly,
        wie kommen Sie auf die Idee, Frau Merkel kennt sich in sozialen Fragen aus?
        Man kann doch nicht als Sprachrohr eine
        Qualifaktion erkennen im Sozialen Bereich. Die Dame eignet sich gut als Fanfahre. Eine Blendgranate, pare exellence. MfG

    • Uwe E. Mertens | 4. Oktober 2018 um 07:41 | Antworten

      Merkel ist nur der sichtbare Beißring eines falschen Gesellschafts-System.
      Notwendige gesellschaftliche Wechsel kündigen sich vorher an.
      Der Prager Frühling im Jahr 1968 in der ČSSR, wollte einen Sozialismus mit menschlichem Antlitz – das war jedenfalls Alexander Dubčeks Vision. Im April 1968 wurden die Reformpläne veröffentlicht. Ende August marschierten Truppen des damaligen Warschauer Paktes in die ČSSR ein.

      Jetzt haben wir auf unserer Erde eine Völkerwanderung, von einem Kapitalismus mit menschlichen Antlitz kann überhaut keine Rede sein.

      Es handelt sich um ein universelles Betrugssystem mit der Tendenz in Richtung zu einem perfekten Verbrechen werden zu können.

      Frau Dr. Merkel hat den Weisungen aus einer unsichtbaren Macht zu folgen, so scheint es !
      Folgt man den Informationen, die von Geheimverträgen berichten. Einer besonderen Spezies
      aus dem angloamerikanischen Raum.

      Wir Deutschen sind keine Supermacht, wir müssen vorsichtig taktieren, wir haben keine
      Vollwertige militärische Verteidigung und keine Atomwaffen.

      Außerdem sind wir ein besetztes Land und werden von der angloamerikanischen und auch von deren Hochfinanz wie ein Selbstbedienungsladen behandelt. Die Regierung ist keine
      Regierung des Volkes.

      Frau Dr. Merkel wird jetzt zu optischen Beißring vor das Volk geschmissen, dass manipuliert und völlig hilflos in der Massen reagiert oder auch nicht reagiert.

      Was tun, ein Staatsversagen ist eine mangelhafte Bezeichnung, dass aktuelle System hat versagt.

      Wir Deutschen müssen Ruhe bewahren und bei einem möglichen Aufschrei rechtzeitig klären das und ob die Russen eine Schutzschild über uns ziehen.
      Ich gehe davon aus, dass die Russen ihre europäischen Schwestern und Brüder nicht abschlachten lassen….oder?

      • „Frau Dr. Merkel hat den Weisungen aus einer unsichtbaren Macht zu folgen, so scheint es !“

        Es „scheint“ nicht nur so! Google einfach mal nach „Kanzlerakte“, „Bilderberger“ und „Soros“. Da bekommst Du alles, was Du über diese „Frau Doktor“ wissen musst!

        Sie ist intelligent, aber sie ist auch
        – empathielos
        – charakterlos
        – gewissenlos

        Und diese Sammlung von Eigenschaften in einer (führenden!) Person ist das Gefährlichste, was ich mir für ein Volk vorstellen kann!

    • „Geld regiert die Welt“ – stimmt. Aber warum? Jeder WILL Geld – wenn es JEDER von uns WILL bleibt es nicht aus, dass der Mammon der Boss dieser Welt ist – http://mumu1.bplaced.net/mist.html

  2. Solange Menschen sich bereitwillig beherrschen lassen und ihre Verantwortung für das eigene Leben an Politiker, Versicherungen, Behörden, Einrichtungen, Banken, Arbeitgeber usw. abgeben, wird sich nichts zum Besseren wenden.
    Es wird Zeit, die Verantwortung wieder zu übernehmen, den Schleier der Illusionen von den Augen zu reißen und den Blick für die Wirklichkeit zu schärfen. Die Wirklichkeit ist das, was wirkt, sie steckt hinter den äußerlich wahrnehmbaren Tatsachen. Vor allem gilt es, zu erkennen, dass alle Macht mit Hilfe des Geldes aufrecht erhalten wird. Deshalb müssen wir wagen, vom Geld wegzukommen. Dass das möglich ist, finden Sie hier: https://tredition.de/autoren/sigwart-zeidler-23606/befreiende-aussichten-paperback-102571/ .

    • Freiheit wird zutreffend auch als Fähigkeit der Selbstbestimmung bezeichnet. Der Mensch will sich selbst bestimmen und nicht von anderen bestimmt werden. Das setzt aber voraus, dass jeder Mensch potenziell die Fähigkeit hat, die Wahrheit im eigenen Denken selbst erkennen und danach handeln zu können, ohne auf eine Autorität angewiesen zu sein, die sagt, wie es ist und wie es am besten sein soll. Darin sind die Freiheit und auch die Gleichheit der Menschen begründet. Das macht ihre Würde aus. Jeder Anspruch eines der Gleichen, den anderen ihr Denken und Handeln inhaltlich vorzuschreiben, ist die hohle Anmaßung, ihnen nicht gleich zu sein, sondern höher zu stehen. Es ist daher ein Rätsel, wie man die Demokratie, in der man seine Vormünder lediglich wählen darf, als Realisierung der Freiheit bezeichnen kann.

    • „Vom Geld befreien“ – das ist einfacher gesagt, als getan. Das letzte bekannt Beispiel für eine Gesellschaft ohne Geld, sind die Ureinwohner Nordamerikas. Nur: Wie könnte das Bewusstsein dieser Naturvölker WIRKLICH gewesen sein? Wir können uns da nicht hineindenken. Unsere Programmierung ist komplett anders

  3. Autarkes Leben ist ohne Zweifel möglich! Habe mir erst gestern ein sehr gutes Video dazu aus den Marpaten angesehen. Solche Beispiele gibt es Weltweit. Zurück zu diesem Leben wäre eine herausfordernde Lebensidee doch sie ist heute eben so nicht für alle umzusetzen! Man schaue sich doch die Riesenstädte an! Wie sollen die denn autark werden können?

    Das ist leider nur in Ländlichen Gegenden umsetzbar, wo alle zusammen stehn und das dies funktioniert sieht man ja. Aber Großstädter? Wie habe ich das Leben meiner Tante und meines Onkels geliebt, auf dem Lande! Gurken, Bohnen, Kartoffel-Ernte usw., Hühner, Katzen und Hunde liefen frei herum. Dann holte man die frischen Eier aus dem Hühnerstall. Überall roch es nach Kuh oder Schwein. Kein Stress

  4. Wer sagt: hier herrscht Freiheit, der lügt, denn Freiheit herrscht nicht.

  5. „Die Massenmigration ist eine von langer Hand geplante Migration.“ Es ist richtig, dass es schon lange das Drängen der NWO-Politiker gibt, alle Grenzen zu verwischen und nationale und kulturelle regionale Bindungen aufzulösen. Merkel hat sich zu ihrem Vorreiter gemacht.
    Auf der anderen Seite sind die neuen Regeln von Marrakesch nicht verbindlich und in keinem Land der Welt gibt es eine Mehrheit der Bürger, die damit einverstanden sind!

    Es ist wirklich mehr als Zeit, dass die etablierten Medien erkennen, dass sie Jahrzehnte lang an ihren Lesern vorbei geschrieben haben, sodass sie nicht mehr hinsehen. Selbst wenn sie jetzt endlich auf den Abbau Merkels umschwenken, das nach dem 2. Weltkrieg erworbene Vertrauen haben sie endgültig verloren!

  6. Sie sollte auch endlich mal runter von dem Stuhl. Was soll das hier. In unserem Land herrscht das reine Kaos. Mit freundlichen Grüssen.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*