in D/A/CH

Für das ZDF-Politbarometer hat die Forschungsgruppe Wahlen vom 12. bis 14. März 1.290 Wahlberechtigte befragt. Demnach hält die Mehrheit der Deutschen die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer als Nachfolgerin für das Kanzleramt nicht geeignet. Eine Umfrage des ZDF-Politbarometers ergab, dass 51 Prozent der Befragten Kramp-Karrenbauer ablehnen. 34 Prozent der Befragten gaben an, der CDU-Vorsitzenden die Merkel-Nachfolge zuzutrauen.

Nur 41 Prozent der Befragten der Umfrage der Forschungsgruppe Wahlen glauben, dass Kramp-Karrenbauer die CDU erfolgreich in die Zukunft führen kann. 44 Prozent glauben nicht daran. Unter den CDU-Anhängern glauben immerhin 31 Prozent nicht an die Fähigkeiten von Kramp-Karrenbauer. 60 Prozent der CDU-Anhänger vertrauen in die Fähigkeiten Kramp-Karrenbauers, die CDU in eine erfolgreiche Zukunft zu führen. Von ihren Fähigkeiten als mögliche Kanzlerin sind 53 Prozent der CDU-Anhänger überzeugt. 38 Prozent der CDU-Anhänger halten AKK als Kanzlerin ungeeignet.

Laut Umfrage hat Kramp-Karrenbauer auch an Beliebtheit verloren. Geht es nach dem ZDF-Politbarometer, soll Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (1,5) der beliebteste Politiker in Deutschland sein, gefolgt von Angela Merkel (1,4) auf dem zweiten Platz. Auf Platz drei der beliebtesten Politiker soll Grünen-Chef Robert Habeck (1,2) liegen, gefolgt von Olaf Scholz (0.8) auf dem vierten Platz.

Annegret Kramp-Karrenbauer, die im Februar noch bei 1,4 lag, erreicht jetzt nur noch einen Zustimmungswert von 0,7, so die Umfrage des ZDF. Sahra Wagenknecht, die scheidende Linken-Fraktionschefin, soll sogar einen Zustimmungswert im Minusbereich haben. Demnach soll ihr Wert bei minus 0,1 liegen, der nur noch von Andrea Nahles (minus 0,4) und Horst Seehofer (Minus 0,9) unterboten wird.

In der sogenannten Sonntagsumfrage hat die Union 31 Prozent Zustimmungswert erreicht. Auf Platz zwei liegen die Grünen mit 19 Prozent, gefolgt von der SPD auf 16 Prozent. Die AfD verlor einen Punkt und liegt laut Umfrage bei 12 Prozent. FDP und Linkspartei erreichten jeweils 8 Prozent.

In den Medien hält man offenbar Kramp-Karrenbauers Büttenrede beim Karneval für die sinkenden Zustimmungswerte verantwortlich. Sie soll Witze über „Intersexuelle und Sitzpinkler“ gemacht haben, was die Wähler offenbar nicht so lustig gefunden haben sollen, so das Resümee der Medien.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Anzeige

Dein Kommentar

Kommentar