in Lateinamerika

Und wieder flatterte dem regierungsnahen Fernsehsender ARD eine Programmbeschwerde ins Haus. Wen wundert’s? Ist die Berichterstattung über bedeutsame weltpolitische Ereignisse und Zusammenhänge weder mit gutem Journalismus, noch mit ihrem Programmauftrag vereinbar. Die Zwangsabgabe, genannt Rundfunkbeitrag, garantiere laut eigener Aussage eine von wirtschaftlichen und politischen Interessen unabhängige Berichterstattung.

Wie viel ihre eigenen Aussagen und „Garantien“ wert sind, kann man täglich live im Fernsehen beobachten. Immer mehr wütende Bürger beschweren sich zu Recht über fehlende Objektivität, Neutralität und den zweifelhaften Wahrheitsgehalt der dargebotenen Informationen. Weit über 100 Programmbeschwerden wurden bislang allein von den Journalisten Volker Bräutigam und Friedhelm Klinkhammer eingereicht.

Geleakter Telefonmitschnitt beweist Regierungsputsch

Ihre aktuelle Programmbeschwerde prangert die Nachrichtenunterdrückung im Zusammenhang mit dem Amtsenthebungsverfahren der brasilianischen Präsidentin Dilma Rousseff (68) an. Brasilianische Print- und Onlinemedien hatten schon am 23. Mai 2016 ausführlich über neue Enthüllungen berichtet, die eindeutig einen gezielt geplanten Staatsstreich belegen. Ein im März 2016 heimlich mitgeschnittenes Telefonat beweist, dass der Sturz der Staatspräsidentin konkret vorbereitet und nach allen Seiten abgesichert wurde.

Einer der Gründe: ihr konsequentes Durchgreifen gegen korrupte Politiker. Zwei der Drahtzieher, denen nun dank des Mitschnitts ganz klar Verschwörung nachgewiesen wurde, sind Senator Romero Jucá und ein Manager von Petrobras, eine der größten Ölfirmen weltweit. Jucá erzählt in dem Telefongespräch, wie das Militär und die Justiz im Land hinter den Kulissen auf Spur gebracht wurden, damit sie den Putsch akzeptieren und unterstützen.

Foto: Dilma Rousseff nach der gewonnenen Wahl im Jahre 2014 / Fabio Rodrigues Pozzebom/Agência Brasil / wikimedia.org / CC BY 3.0 br

Foto: Dilma Rousseff nach der gewonnenen Wahl im Jahre 2014 / Fabio Rodrigues Pozzebom/Agência Brasil / wikimedia.org / CC BY 3.0 br

Wahlverlierer übernimmt Regierungsgeschäfte

Was danach passierte, ist bekannt. Die zum zweiten Mal demokratisch gewählte Präsidentin Rousseff wurde der Korruption bezichtigt und vorübergehend ihres Amtes enthoben. Vizepräsident Michel Temer übernahm als Übergangspräsident einen Tag später, am 12. Mai 2016, ihren Stuhl. Tausende Brasilianer gingen seitdem auf die Straße, um gegen Temer zu protestieren und auch Dilma Rousseff selbst sprach von „einem institutionellen Putsch“.

Kaum auf ihrem Stuhl, versprach Temer umfangreiche Veränderungen. Entlassungen, Privatisierungen, Rentenkürzung, Sparmaßnahmen. Er tauschte alle Minister aus, löste ganze Ministerien auf und entließ mal eben schnell 4.000 Staatsdiener. Für jemanden, der bei der letzten Wahl nur 2 Prozent der Stimmen bekam und aufgrund illegaler Wahlkampfspenden acht Jahre lang bei keiner Wahl mehr antreten durfte, ein wirklich gelungener Coup.

Wie war das Echo auf diese neuen, brisanten Enthüllungen hierzulande? Sondersendungen, fette Schlagzeilen auf den Titelseiten à la „Skandalöser Regierungsputsch in Brasilien – Demokratie in Gefahr“ oder ähnliches hat man hier nicht zu Gesicht bekommen. Hier wird ein Land rechtswidrig übernommen, rechtmäßig gewählte Oberhäupter aus dem Weg geräumt, der Wille des Volkes völlig ignoriert und es werden Dinge durchgeboxt, die man auf legalem Wege nie hätte erreichen können.

Foto: Michel Temer im Jahr 2012 / Marcello Casal Jr/ABr / wikimedia.org / CC BY 3.0 BR

Foto: Michel Temer im Jahr 2012 / Marcello Casal Jr/ABr / wikimedia.org / CC BY 3.0 BR

Das Schweigen US-konformer Medien

Wo sind all diese Informationen? Wo die Empörung? Das ist feindliche Übernahme und es geht kein Aufschrei durch die Presse. Die deutsche Öffentlichkeit glaubt immer noch, es gäbe in Brasilien lediglich eine kleine Krise und es würde alles mit rechten Dingen zugehen. Warum wird dieser Skandal, der dort gerade stattfindet, nicht „Skandal“ genannt, sondern heruntergespielt und unvollständig dargestellt?

In Lateinamerika ging das durch die Presse und die Menschen wurden darüber informiert, dass korrupte brasilianische Politiker im Zusammenspiel mit Justiz und Militär sowie mit Unterstützung und in Absprache mit US-amerikanischen Regierungs- und Geheimdienststellen den Putsch inszenierten. Die Zuschauer der Tagesschau haben das Recht, über diese Vorgänge wahrheitsgetreu unterrichtet zu werden. Selbst dann, wenn Washington ganz gut gefällt, was dort gerade stattfindet.

Volker Bräutigam und Friedhelm Klinkhammer haben beide viele Jahre für diverse Medienanstalten gearbeitet und wissen genau, wie es hinter den Kulissen abläuft. Immer wieder machen sie auf Verfehlungen ihrer ehemaligen Arbeitgeber aufmerksam. Mit dieser neuerlichen Programmbeschwerde möchten sie letztendlich auch dem Chef von ARD-aktuell, Dr. Gniffke, die Möglichkeit geben, sich dazu zu äußern, weshalb ein Putsch im fünftgrößten Land der Erde, mit der achtgrößten Volkswirtschaft der Welt, aus seiner Sicht kein markanter Teil des Weltgeschehens ist und es deshalb keiner laufenden journalistischen Beobachtung und informativen Berichterstattung bedarf.

Quellen:
http://www.nachdenkseiten.de/wp-print.php?p=33561
http://www.nytimes.com/2016/05/24/world/americas/brazil-dilma-rousseff-impeachment-petrobras.html?ref=americas&_r=2

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Anzeige

Dein Kommentar

Kommentar

19 Kommentare

  1. Nun ja, die ARD versucht eventuell die Nachrichten nach Wichtigkeit zu bringen.
    Da steht aber nun mal die Farbe der Unterhosen der Fußballesterer an erster Stelle.

    Und sollte es mal zur Berichterstattung kommen wird es genauso wie bei der Ukraine sein.
    Amerikatreue Berichterstattung, d. h. Rouseff war/ist korrupt bis ins Mark und hat dringend entfernt gehört.

  2. Den deutschen Staatsfunkkonsumenten wird nur ein Gericht serviert:Roussef ist korrupt.

    Details? Fehlanzeige.

    Der vom Militär mit Genehmigung der USA eingesetzte Usurpator Temer wird nicht einmal mit Namen genannt.

  3. Nun soll also die erste B.R.I.C.S. Regierung gestürzt werden. Wenn der Fall wie in Syrien Eintritt, dann hoffe ich, dass diese 5 Länder stärker zusammenhalten als die NATO es jemals tat.

    • Mit dem Zustrom von Flüchtlingen sind auch hunderte Kinderbräute nach Deutschland gekommen. Justiz und Behörden sind noch unentschieden, wie die Ehe minderjähriger Mädchen mit älteren Männern zu bewerten ist. Ich nenne das Pädophilie und Kindesmissbrauch, obwohl das Oberlandesgericht Bamberg sich der Scharia unterworfen hat und die Kinder-Ehe für legitim erachtet.. „In Deutschland ist die Eheschließung beispielsweise einer 13-jährigen mit einem Erwachsenen völlig inakzeptabel. Der Staat hat hier eine Schutzfunktion, die er auch gegenüber minderjährigen Flüchtlingen wahrnehmen müsste.“ Kann jetzt jeder minderjährige Mädchen heiraten, wenn er sich nur auf die Scharia beruft. Hier öffnet der Staat „Tür und Tore“ für Pädophilie-Täter. Wenn der Text gefällt, darf er geteilt werden!

  4. Ein paar Gladiatoren in den Arenen sind zu wichtig, wenn nicht gar Systemrelevant (Brot und Spiele). Da ist es nicht so wichtig, wer (99,5% sinds Amis), wo putscht.

    Mit dem Militär geprochen? Über neue Waffen aus den USA. Aber nur wenn ihr mitmacht. Wenns nicht klappt, gibt auch keine neuen Waffen.

    Wer nicht als Klabusterbeere in der Arschfalte der US-Verbrecher hängt, ist Terrorist, oder gehört zu Achse des Bösen.
    Bei den langen Abschusslisten und den vielen Drohnen, die die Amis haben, muss man schreiben (predigen), was die Arschfalte verlangt. Sonst wird eng.

    • Kann man sich ruhig anschauen. Einfach alles um 180° drehen, dann stimmts wieder. Das muss man aber natürlich erst wissen.

      Aktuell gibt es in allen Mainstream-Medien zwei Hauptbotschaften:
      – „Der böse Russe“
      – „Brexit ist schlecht für alle“

      Sehr einfach zu erkennende Manipulation und deshalb sogar sehr informativ. Man sieht genau, was gespielt wird.

    • Mit dem Zustrom von Flüchtlingen sind auch hunderte Kinderbräute nach Deutschland gekommen. Justiz und Behörden sind noch unentschieden, wie die Ehe minderjähriger Mädchen mit älteren Männern zu bewerten ist. Ich nenne das Pädophilie und Kindesmissbrauch, obwohl das Oberlandesgericht Bamberg sich der Scharia unterworfen hat und die Kinder-Ehe für legitim erachtet.. „In Deutschland ist die Eheschließung beispielsweise einer 13-jährigen mit einem Erwachsenen völlig inakzeptabel. Der Staat hat hier eine Schutzfunktion, die er auch gegenüber minderjährigen Flüchtlingen wahrnehmen müsste.“ Kann jetzt jeder minderjährige Mädchen heiraten, wenn er sich nur auf die Scharia beruft. Hier öffnet der Staat „Tür und Tore“ für Pädophilie-Täter. Wenn der Text gefällt, darf er geteilt werden!

  5. Helga ich schaue mir das immer noch an. Ich finde es interessant wie versucht wird unsere Gedanken in eine bestimmte Richtung zu lenken. Ich denke wir sollten die Stiefelknechte schon genau im Auge behalten.

  6. Ja, gut gesagt. Hier ist dazu ein Spruch aus dem antiken China, der in jeder US-Militärakademie bekannt ist: Sun Tzu, Die Kunst des Krieges:
    »Wenn du den Gegner kennst und dich selbst, musst du das Ergebnis von hundert Schlachten nicht fürchten. Wenn du dich selbst kennst, aber nicht den Feind, wirst du für jeden errungenen Sieg auch eine Niederlage erleiden. Wenn du weder den Feind noch dich selbst kennst, wirst du in jeder Schlacht unterliegen.« –

    Die EU ist hier das letzte: Sie kämpft mit Teddybärchen. Frau Mürkül liebt Ölscheichs, wenn es Frau „Fuck the EU“ so will.

  7. Man kann dem ganzen Medienkartell nur beikommen, wenn man sie wie die Mafia bekämpft. Da es nun evident ist, dass die offiziellen Medien uns jahrzehnte lang betrogen und belogen haben muß man von einer organisierten Kriminalität ausgehen. Diese bekämpft man am besten, wenn man alle ihre Einnahmen, die sie mit ihrem Betrug erzielt, konfisziert. Alle Medienvertreter, die durch Lügen, Betrug und Weglassung von fundamentalen Informationen ihr Geld verdienen, werden wie Mafiosis angesehen. Dafür ist zuvor die Schaffung eines Ermittlungsrichters notwendig, der den Betrug und die Lügen aufdeckt und diese Leute vor Gericht bringt. Giovanni Falkone hätte seinerzeit fast im Alleingang die sizialianische Mafia erledigt, wäre er nicht verraten worden!

  8. Die Wahrheit über den „Regierungswechsel“ hätte man sowieso nicht gebracht. Finde es sowieso lustig, wie viele heute noch ihre Zeit mit Fernsehnachrichten verschwenden. Ein Fantasy -oder Science Fiction Film ist wenigstens noch unterhaltsam, obwohl er meist mehr Wahrheit enthält, wie die Nachrichten in den Medien heute. Deswegen merke ich sowas gar nicht mehr. Ein Grund weniger sich zu ärgern – nie bereut.

    Kurz zu Brasilien: Das nächste Land in dem die USA sich in die inneren Angelegenheiten eingemischt haben.
    Die neue Regierung Brasiliens: Weiß, reich und rechts – eigentlich wie überall z.Zt. Die USA schaffen überall Regierungen, die so sind wie ihr eigenes Establishment.
    Alles verkappte Nazis.

  9. Jeder US-Umsturz, jede US-Fals Flag Aktion, jeder US-Krieg wurde uns mit Lügen verkauft, aber die Hoffnung, das wir es noch erleben, wie die ganzen US-Marionetten/Lakaien/Helfer/Helfershelfer vor Gericht landen, ist unbegründet, wenn man sich z.B. nur 45´u.89´ vor Augen hält u.wie da dann ein Großteil der Täter u.Mitwisser fließend ins neuen System übergegangen sind. Ob Politiker, Wissenschaftler, Polizei, Militär, Richter, Staatsanwälte, … ein Großteil macht als Opportunist im neuen Systm weiter. Die fallen (fast)alle wieder auf die Füße u.wissen nichts mehr von dem was sie vorher gemacht hatten.
    Verlieren sind immer nur die, die gegen das Unrechtssystem gekämpft haben! Die sind vorher u.nachher immer die großen Verlieren.

  10. ein Land in dem die Korruption in er Politik um sich schlägt, wird ein unschuldiger wegen korruption angeklagt und verurteilt….

    Wahnsinn