in Politik

In einem Interview mit der britischen Zeitung „The Telegraph“ sagte Boris Johnson bereits 2016, „Die EU will einen Superstaat, so wie Napoleon und Hitler ihn einst wollen“. Beide, Napoleon und Hitler hätten dies versucht zu erreichen, doch deren Versuche seien tragisch geendet. Die EU habe dasselbe Ziel, versuche es jedoch mit anderen Methoden zu erreichen, so Johnson. Die Bürokraten in Brüssel würden zwar andere Methoden als der Nazi-Diktator anwenden, doch das Ziel sei das gleiche: Europa unter einer Autorität zu vereinen.

Die katastrophalen Misserfolge der EU hätten die Spannungen zwischen den Mitgliedstaaten angeheizt, so Johnson weiter, und es Merkel-Deutschland ermöglicht, an die Macht zu kommen, die italienische Wirtschaft zu „übernehmen“ und Griechenland zu „zerstören“, so Johnson.

Johnsons rief bereits 2016 das britische Volk auf, „wieder die Helden Europas zu sein“ und das Land zu befreien, in dem es für den Austritt aus der EU stimmt. Die vergangenen 200 Jahre seien durch wiederholte Versuche geprägt gewesen, Europa unter einer einzigen Regierung zu vereinen, um das verlorene „goldene Zeitalter“ des römischen Imperiums wiederherzustellen.

Das Problem Europas sei es jedoch, dass es keine grundlegende Loyalität der grundverschiedenen europäischen Staaten gegenüber eines zentralistisch geführten Superstaates geben könne und derartige Versuche daher jedes Mal aufs Neue zum Scheitern verurteilt seien.

Die Italiener, so Johnson weiter, seien einmal eine große Automobil-Macht gewesen. Diese sei jedoch durch den Euro völlig zerstört worden, was von der deutschen Merkel-Regierung so beabsichtigt gewesen sei. Der Euro sei zu einem Mittel geworden, mit dem die überlegene deutsche Produktivität einen absolut unschlagbaren Vorteil gegenüber der gesamten Eurozone erlangt hätte.

Jetzt sei die Chance für das britische Volk gekommen, wieder zu Helden Europas zu werden und als Stimme des gesunden Menschenverstandes zu fungieren um eine Entwicklung zu stoppen, die aus außer Kontrolle geraten sei, so Johnson. Doch jetzt gibt es einen Gegenangriff gegen Johnsons EU-Brexit-Politik – lesen Sie hier von der möglicherweise letzten Schlacht ab Dienstag, 3. September. 

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

  1. Richtig.
    Europa als Superzentralstaat, regiert von nichtgewählen Autokraten von 2 Hauptstädten mit einem Parlament welches nix zu melden hat als Aushängeschild.