in D/A/CH

Grüner Irrgang: Wer gegen Deutschlands Nationalelf ist oder war, gehört zur AfD

Grün und die Deutsche Nationalmannschaft scheint ein schwieriges Thema zu sein. Kürzlich wünschte sich Claudia Roth, die Deutschen mögen nicht zu heftig mit der Nationalmannschaft jubeln. Ein anderer Grüner, Özcan Mutlu, früher Bundestagsabgeordneter, nun sieht bei denen, die nicht für Jogis Mannschaft jubeln mögen, einen möglichen AfDler… So meldete der Focus, Mutlu habe Toni Kroos für die klaren Worte gedankt. Der hatte wiederum geäußert, viele Leute würden sich wohl gefreut haben, wenn die Nationalmannschaft frühzeitig aus dem WM-Turnier ausgeschieden wäre…

Anlass: Alice Weidel

Dafür hatte der Politiker wohl einen Anlass. AfD-Bundestagsabgeordnete Alice Weidel hatte kürzlich mitgeteilt, sie würde nicht für die Nationalmannschaft jubeln, wenn Gündogan sowie Özil noch mitspielten. Die wiederum hatten sich mit dem türkischen – jetzigen – Wahlsieger Erdogan ablichten lassen und von „ihrem“ Präsidenten gesprochen.

Unterstellt, Mutlu klammert sich an diese Aussage, dann will er wohl mitteilen, dass man umgekehrt für die Nationalmannschaft jubeln müsse. Doch es gibt zahlreiche Nichtjubler auch in seiner Partei. Es gibt Menschen, die weder rechts noch links sind, die sich mit der Inszenierung nicht anfreunden können. Es gibt Fans von Bayern München, die lieber Vereinserfolge sehen wollen. Es gibt Fans von Borussia Dortmund, die es nicht mögen, dass viele Bayern-Spieler in Jogis Mannschaft vertreten sind. Es gibt Nichtinteressierte.

All das will der grün-korrekte Jubel-Forderer nicht sehen. Kritiker wundern sich, wieviel Volkserziehung ausgerechnet die Grünen im Zusammenhang mit der Nationalmannschaft noch verüben wollen. Vielleicht wäre es angemessen, wenn die Politik, namentlich die Grünen, sich aus diesem Freizeitvergnügen einfach heraushalten würden. Vielleicht ist es aber auch gerade gut, dass sich „Grün“ soviele Gedanken um dieses Thema macht und einfach mal vergisst, in andere Lebensbereiche hinein Verbote auszusprechen.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

11 Kommentare

  1. Personen, Organisationen, Parteien, die permanent nichts auf die Reihe bekommen, die nur heiße Luft, Worthülsen und hohle Phrasen absondern, die brauchen ein Feindbild.

    Die Grünen, die sich als Gedankenpolizei aufspielen, die deutsche Sprache verbiegen, Worte verbieten, Begriffsinhalte umkehren, durch lückenhaftes Wissen auffällig sind und Verbote wie Perlen einer Kette aneinanderreihen sind ohne Feindbild gar nicht überlebensfähig.

    Wie es beim Mobbing üblich ist, richtet sich der ganze Hass gegen andere, die einem haushoch überlegen sind, denn mit den übrigen Versagern versteht man sich prima.

    Das Kürzel AfD löst bei den Grünen bereits einen pawlowschen Reflex aus. Nur gehört oder gelesen und sie haben schon Schaum vor den Lippen.

  2. Es ist doch wirklich schrecklich, wenn das heroische DFB-Team als National-Elf/Mannschaft bezeichnet wird. Denn damit stellt man dieses Team in die rechte Ecke. Und wie sagte schon Macrone, Nationalismus ist wie Lepra. Nun gut, es gibt auch manche Leut, die haben die Lepra im Hirn.
    Olaf Opelt
    Bundvfd.de

    • Klasse ausgedrückt , Cl. Roth , der Östimir Clan , Öztiguz und Göring Eckart Lepra Hirn das muss stimmen so wie die Deutsch hassen .

  3. Das Ausscheiden der „Deutschen Manschaft“ war doch abzusehen!
    Eine „wirkliche Nationalmannschaft“ hätte all ihre Kräfte eingesetzt, um ihrer Nation einen Sieg zu bescheren!!!
    Aber so, wie es ablief: 11 Millionäre s p i e l t e n so la la auf dem grünen Rasen.
    Bei der Nationalhymnde sangen die sowieso nicht mit, denn: Was haben wir denn damit zu tun?

    Da sagt doch schon alles!!

    Man braucht jetzt im nachhinein keinen „Schuldigen“ zu suchen!
    Schult allein ist unsere komplette Schieflage in Deutschland!

  4. Dabei ist das Debakel ganz einfach zu erklären: Seit Yogi Löw nicht mehr an seinen Eiern herum drückt und anschliessend seine Finger zur Nase führt um zu sniefen, geht nichts mehr in der Mannschaft. Fertig.