in D/A/CH

Der Streit in Chemnitz scheint zu eskalieren. Ausgerechnet aus der Gruppe jener Menschen, die für sich nach Meinung von Kritikern stets das Gute beanspruchen, kam nun ein verquerer Hinweis, wie sich die Menschen den Sachsen gegenüber verhalten sollten. Laut „Journalistenwatch“ hat der Grünen-Funktionör Oomen über Twitter eine Parole erwähnt, die stark an die Parolen von Nazis erinnerte. Er fragte, ob er erwähnt habe, dass „man in Sachsen keinen Urlaub machen und auch sonst kein Geld ausgeben sollte“?.

Oomen selbst hat aktuell wohl kein Funktionärsamt mehr bei den Grünen inne, war aber früher im Landesverband von Berlin aktiv. Das Besondere seiner Aussage sieht die Redaktion darin, dass bis dato niemand aus seinem politischen Umfeld darauf reagiert hat. Jedenfalls nicht unserer Wahrnehmung nach. Die Wut auf Chemnitz und auf die Sachsen allgemein scheint ohnehin sehr groß zu sein, die Parolen weisen darauf hin, dass besonders Sachsen als „rechts“ und widerständig gelten.

Auch der frühere Bundestagspräsident Thierse hatte dieses Image der Sachsen bereits thematisiert, aber in der Fernsehsendung „Anne Will“ eher abgefedert. Sachsen wird im Westen der Republik wohl mit der früheren DDR assoziiert. Die Sachsen hätten sich nach Thierses Auslassungen indes wohl auch in der früheren DDR als widerständig gezeigt.

Die Redaktion erinnert daran, dass besonders die Montagsdemonstrationen in Leipzig und in Dresden groß gewesen sind. Insofern scheinen die Sachsen wohl eher besonders aufmüpfig gegenüber den jeweils dominierenden Regierungen zu sein, sofern deren Vorschriften und Oberlehrerhaftigkeit zu groß werden. Dass die Aufmüpfigkeit in Form von Demonstrationen, die Teil einer lebendigen Demokratie sein müssen, als „rechts“ gewertet werden, ist nach Meinung von Beobachtern schon ein starkes Stück.

Wir dürfen gespannt sein, wie die Grünen auf den Boykottaufruf reagieren werden. Mit hoher Sicherheit jedoch – gar nicht.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

112 Kommentare

  1. Unglaublich wie man so wenig aus der deutschen Geschichte gelernt haben kann und trotzdem Politiker sein kann. UND den Anspruch hat besser zu sein als die Anderen und alles richtig zu machen. Haben sich eigentlich alle grüne Politiker früher das Hirn weg gekifft??

  2. Hat Merkel sich eigentlich schon bei den Sachsen entschuldigt für ihre unberechtigten Verleumdungen? Ist jetzt gar ein „falsches“ Video schuld, hinter dem sie sich feige versteckt?

    • Merkel sieht Hass und Verfolgung
      Kanzlerin Merkel hat ihre Verurteilung der Ausschreitungen in Chemnitz bekräftigt. Es habe Bilder gegeben, die „sehr klar Hass und damit auch die Verfolgung unschuldiger Menschen“ gezeigt hätten.
      AfD-Co-Chef Meuthen hatte zuvor nach einer Entschuldigung Merkels und eine Entlassung von Regierungssprecher Seibert verlangt. Eine Sprecherin Merkels betonte, an den Ausschreitungen gebe es „nichts kleinzureden“.

      Kretschmer kritisiert Merkel und die Medien
      Sachsens Ministerpräsident Kretschmer hat nach den Vorfällen in Chemnitz die Berichterstattung kritisiert: „Es gab keinen Mob, es gab keine Hetzjagd und
      es gab keine Pogrome in dieser Stadt“, sagte er in seiner Regierungserklärung.
      Merkel sehe Wahnbilder.

      • Sie hat ihren Hosenanzug voll, die Dame. Sie zieht parallelen zu den Ereignissen in 1989. Sie weis ganz genau wie die Stimmung im Land ist.
        In 2019 sind das dann 30 Jahre. Sie hat den Untergang der SED miterlebt. Ja die ewige FDJ lerin für Agitation und Propaganda.
        Und was soll man dazu sagen, sie hat leider nichts daraus gelernt.
        Mit der Nazikeule alles totschlagen -PROPAGANDA!,
        Nun diese Regierung geht gegen das eigene Volk. Noch nicht einmal Honnecker und Konsorten haben von der Polizei mit Knüppeln auf das wehrlose Volk einschlagen lassen. Der hat auch nicht Wasserwerfer gegen Demonstranten auffahren lassen. Ich war in Leipzig dabei.
        Es wird eng Frau Merkel und Abgeordnete. Auch kleine Männer werden lernen müssen, dass sich das Volk nicht den Mund verbieten lässt.

        • Wird ja behauptet, die Raute denke
          vom gewünschten Ergebnis Ihrer
          Entscheidungen/Massnahmen zurück… – geht überhaupt nicht !!
          (s.Paul ‚Watzlawik‘: ‚Menschliche
          Kommunikation‘), man stelle sich
          nur vor, per Stand von heute, sie
          könnte das…? Damit hätte sie per
          Entscheidungen in 2015 alle Kollateralschäden vorhersehend in Kauf genommen…; Ich denke, vom End-Punkt zurück zu denken geht nicht !
          Hört sich ungemein wichtig an,
          ist aber Schwachsinn…;

          • ist aber Schwachsinn…was Sie sagen, Herr Wilhelm Rotheschild.

            Dr.Merkel arbeitet nach vorgegebenem Plan.
            Damit hat sie per Entscheidungen in 2015 alle Kollateralschäden vorhersehend in Kauf genommen!
            Ich denke, vom End-Punkt zurück zu betrachten geht ausgezeichnet !

        • 1989 hat Merkel begonnen, ihre FDJ Blusen und andere Hinweise auf ihre Rote Vergangenheit, verschwinden zu lassen. Wie ein Chamelion, hat sie ganz langsam ihre Farbe verändert. Sie hat sich bei Helmut eingeschlichen und leider hat er das viel zu spät bemerkt, dass sie eiskalt an seinen Stuhl sägt. Sie hat für die Deutsche Einheit keinen Finger krumm gemacht und sie wird den Turm den sie bestiegen hat, niemals freiwillig verlassen.

  3. Man kann die Sachsen nur bewundern, doch ich dachte immer, daß die frühere DDR doch auch noch aus anderen Landesteilen bestand. Von denen sieht und hört man nichts, scheinen wohl die gleichen Weicheier zu sein wie die Wessis. Ich schäme mich schon zu sagen woher ich komme.

        • Ja , Putin liebt sein Volk – Gott sei Dank oder Muss das Thema jetzt durch Alkis wieder ins falsche Licht gesetzt werden .
          Hört auf zu hätzen ihr Spinner !!!

      • @ Tina Fischer

        5.September 2018

        Woher …..Dresden Alt- oder… Neustadt ? meine Wenigkeit ist IMMER in der DREDNER-ALSTADT …….zu Hause gewesen.

        Allen Dresdnern und ALLEN mutigen und tapferen SACHSEN , besonders den CHEMNITZERN und ALLEN beteiligten eine EHREN-VOLLE und im Blute eine mit sehr HOHEM RESPEKT-VOLLEN VERNEIGUNG fuer ALLE TAPFEREN und UNSER DEUTSCHES VATERLAND verteidigenden Kameradinnen und Kameraden .
        ein Veteran v. 17.JUNI 1953 i.d.Revolte gegen dies STASI-DIKTATOREN i.d.
        EX-STASI-DIKTATOREN -D.D.R.

        • Das hat man völlig unter den Teppich gekehrt. Ich kann mich daran erinnern. Alle Beschäftigten und auch kleine Selbständige haben am 17. Juni die Arbeit niedergelegt , ich berichte hier nur von Halle. Mein Grossvater ging auch auf dem Demozug mit. Das waren tausende Menschen, die sich entlang der ehemaligen Leninallee anschlossen und Richtung Marktplatz liefen. Dort wurde mit russischen Panzern in die Menge gefahren. Es gab viele Tote. Dies war das sozialistische Terrorregime unter Walter Ulbricht, ein Dreckskommunist, der in völlige Vergessenheit geraten ist. Und das ist gut so. So wird es vie k en derzeitigen Politiken auch ergehen. Sie enden als Randnotiz in den Geschichtsbüchern.

    • Auch in Halle/ Saale gehen Menschen auf die Strasse. Nur hier im Wessiland nicht. Die liegen komatös im Tiefschlaf, die bekommen noch nicht mal mit dass die inzwischen Stasimethoden etabliert haben, Denunzianten werden auch belohnt. Da zieht man doch wirklich Parallelen. SED 2018 Tarnname: Grosse Koalition.

        • Wo ist der Unterschied Gerro? Wir haben einen Einheitsbrei. Verträge der Grossen Koalition wrrden gebrochen und Abgeordnete winken jedes Gesetz z. AM stellt sich hin und beschimpft das Volk als Nazies, oder Bodensatz der Gesellschaft. Weil man anderer Meinung ist?
          Zensurgesetze, abschalten von alternativen Medien usw.
          In genau so einem System habe ich 30 Jahre gelebt. Wir haben das genau wieder so. Glauben Sie allen Ernstes, dass die Dame auf das Volk hört? Ein Satz der SPD gefällig? Das Volk interessiert nicht!
          Ein Satz von Frau Merkel: Wenn alle dagegen sind wird es trotzdem gemacht. So sieht das aus hier. Und für diesen Mist bin ich im Oktober 1989 auf die Strasse gegangen. Die sind schlimmer als die SED geführte DDR. Da gab es keine Vergew a ltigungen und Messerstechereien von Ausländern. Und wir hatten genug Menschen aus aller Herren Länder, die beruflich ausgebildet wurden vom Industriemeister bis zum Medizinstudenten aus Ghana , oder Vietnamesen war alles vertreten. Es gab einen enormen Unterschied zu heute. 1. Die haben alle unsere Sprache gelernt und 2. wollten sie das auch.

          • O hab 3. Vergessen, nach Abschluss der Ausbildung haben die unser Land verlasen und sind in die jeweiligen Heimatländer zurück!

          • Volle Zustimmung. Es ist (schon wieder mal) schlimmer als in der DDR. Und ich weiß, wovon ich rede, war „Stasi’s Liebling“ und lange arbeitslos bis zu meiner Ausreise als Staatenloser.
            Ich weiß allerdings einiges von den Ausländern in der DDR, so zB. hat ein Algerier dem Linienbusfahrer ein Ohr abgeschnitten, als er mittendrin nicht halten wollte. Von Vergewaltigungen habe ich allerdings nichts mitbekommen – jeder Ausländer, der erwischt wurde, musste sofort zurück und hatte in seiner Heimat einiges zu erleiden. Das brachte doch etwas Disziplin in die Gastarbeiter. Außerdem mussten sie, ob sie wollten oder nicht, nach 2 Jahren die DDR verlassen. Längerer Aufenthalt war nicht drin. Über Ausnahmen will ich hier nicht reden.

          • Wo ist der Unterschied Gerro ? Wir haben einen Einheitsbrei.

            Suse, der Einheitsbrei besteht bekanntlich aus den Altparteien – auch die Grünen !

      • Ja klar, seh Dir doch diese ganzen SED und Stasi Klappstühle an die heute in der westlichen Politik den Brei rühren, deshalb wurde die Mauer aufgemacht damit die alle direkt mit der Nase an der Sache dran waren, denn das alte System http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13501375.html
        war 1981 entdeckt worden und 2 Jahre später hat man es dann auffliegen
        lassen. Nun saß man da in der Angelikastraß 4 in Dresden guckte dumm, denn nichts ging mehr und Putin wurde nach Moskau zurückgerufen.
        Da kam die Idee, wenn wir jetzt die Mauer aufmachen dann sind wir wieder voll drin und sogar noch besser als vorher. Natürlich hatten die Leute vom System die Schnauze voll, das wusste auch Moskau, die Demonstration alleine hat das nicht gebracht.

        • Ja aber das war nicht Putin das war Gorbatschow.
          Der hat das Ostgebiet freigegeben und wir hätten frei sein können, wenn wir nicht diese Verräter in den eigenen Reihen gehabt hätten, die unser Land an die verschachert hätten. So sieht das aus.
          30 Jahre nach dem Mauerfall wird immer noch in Ossi und Wessi eingeteilt. Ich könnte lachen, wenn es nicht so schlimm wäre. Im Rentenbescheid steht für die ExDDR, Beitrittsgebiet. Im Umkehrschluss heisst das, es gab keine Wiedervereinigung. Na wenn das so ist, kann man ja auch wieder austreten.

          • Suse,
            Da hast Du vollkommen recht, als Major hatte Putin damals keine Entscheidungsgewalt, aber er war schon immer der Schlaueste und die Idee kam mit Sicherheit von ihm, denn er war ja ‚der Mann‘ des KGB in Dresden. Auch mit den Verrätern (Spießbürger) hast Du recht, nur durch diese hat eine kommunistische Regierung die volle Gewalt über die Bürger, die gab es damals schon und auch heute noch, die gibt es überall auf der Welt. Mit der Wiedervereinigung möchte ich eher behaupten die DDR hat die BRD übernommen, das habe ich damals schon gesagt als es passierte. Wir mußten flüchten denn wir hatten alles verloren, nicht durch den Krieg aber durch Walter Ulbrichts Enteignung 1948. Im Westen wurden wir dann als Hergelaufene Rucksack-Deutsche —

          • Suse
            —- und Ostzonensäcke beschimpft und wir als Kinder wurden oft von Wessi-Kindern ohne Grund verprügelt, so toll war das im Westen nach dem Krieg also auch nicht. Die Einzigsten die uns anständig
            behandelten waren die Amerikaner. Ein Ossi-Flüchtling kriegte damals im Westen keine Arbeit, aber die Amis machten da keinen Unterschied, deshalb arbeiteten viele Flüchtlinge damals als Zivilisten für die und wenn sie einige Jahre dabei blieben bekamen sie das Sonderrecht in die USA auszuwandern.
            Viele haben das auch getan, denn sie wollten mit Deutschland nichts mehr zu tun haben und verdenken kann ich denen das nicht, der
            Eindruck des Krieges und der Nachkriegszeit hatte zu tiefe Spuren
            hinterlassen.
            Schade um Deutschland, wirklich!

          • die sollen allen gehassten Ossis die 1.4 Billionen gestohlenen DM -Werte zurückgeben , eine Moralische Grenze ziehen – alle Moslems nach dem Westen raus bürgern .
            Jeder Grüne – SPd Lump – Kriegstreiber CdU und Linksfaschisten SEd – Die Linke müssen 10 Moslemische Jungs aufnehmen , dann hören wir den wohltuenden Aufschrei der Doppelzentner Fleischgewordenen Dummheit , K.G. Eckhardt und Clanführer Ch. Özdimir , Frau Nahles und Kippink , H. Maaß und den Hasser Tritt Ihn. Und alle anderen die so lieb und nett zu den Wahldeutschen sind das währe doch der erste Schritt in die richtige Richtung . Abschaffung der Merkelschen Diktatur zu eine ehrlichen und waren Demokratie ,
            lasst SIE nicht flüchten – zum Henker mit dem Pack.

          • Es gab auch keine Wiedervereinigung. An 17.07.1990 wurde die BRD
            in Frankreich Juristisch aufgelöst Artikel 23 Grundgesetz wurde ersatzlos gestrichen und am 3.10 1990 war die Wiedervereinigung.
            Noch Fragen!

          • bau doch die mauer wieder auf und kehre heim in die so liberale freie ddr

      • Der Westen ist halt US-verblödet.
        Seit 1945 ist das selbständige Denken westlich der Demarkationslinie abgeschafft worden. Das war die Grundbedingung ehemaligen Nazis in Politik und Wirtschaft wieder eine wenig Einfluß gwähren zu könne.

    • dann bekommst du aber voll die dröhnung der agrafabriken mit der ganzen antibiotika und mit was die sonst noch ihre viecher und “ landwirtschaft“ dopen ab. macht bei deinen hirn aber sicherlich nichts mehr aus

  4. Beantrage Open Air Konzert zum
    15.1.2019(wenn es schön kalt ist) Thema: „AllekaufeninSachsenein“…,
    nun muss jeder zusehen, wie er in
    dass ‚Alle‘ kommt, natürlich sabbern
    die selben Gruppen mit wie in Chemnitz, die Gerresheimer HOSEN
    dürfen nicht fehlen, zwanghaftes
    Teilnehmen erwünscht…!

  5. Die Wut auf die Sachsen wird von ex-Stasi Merkel geschürt.

    5.9.18 tagesschau: Nachrichten
    Merkel sieht Hass und Verfolgung
    Kanzlerin Merkel hat ihre Verurteilung der Ausschreitungen in Chemnitz bekräftigt. Es habe „Bilder“ gegeben, die „sehr klar Hass und damit auch die Verfolgung unschuldiger Menschen“ gezeigt hätten.
    AfD-Co-Chef Meuthen hatte zuvor nach einer Entschuldigung Merkels und eine Entlassung von Regierungssprecher Seibert verlangt. Eine Sprecherin Merkels betonte, an den Ausschreitungen gebe es „nichts kleinzureden“.

    • Sieht Merkel schon Wahnbilder von Hass und Verfolgung?

      Kretschmer kritisiert Merkel und die Medien
      Sachsens Ministerpräsident Kretschmer hat nach den Vorfällen in Chemnitz die Berichterstattung kritisiert: „Es gab keinen Mob, es gab keine Hetzjagd und
      es gab keine Pogrome in dieser Stadt“, sagte er in seiner Regierungserklärung.
      Merkel sehe Wahnbilder.

    • ZDFtext heute Nachrichten
      Ministerpräsident Kretschmer: „Es gab keine Hetzjagd“

      Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) hat die Bekämpfung
      rechtsextremer Tendenzen gefordert. „Ich bin der Überzeugung, dass Rechts-
      extremismus die größte Gefahr für unsere Demokratie ist“, sagte er in seiner
      Regierungserklärung zu den sogenannten Ausschreitungen in Chemnitz im sächsischen Landtag.
      Zugleich wandte sich Kretschmer erneut gegen pauschale oder falsche Urteile
      über Chemnitz. „Es gab keinen Mob, es gab keine Hetzjagd und es gab keine
      Pogrome in dieser Stadt“, sagte Kretschmer.
      Vermutlich sieht Merkel Wahnbilder.
      von Hass und Verfolgung.

    • Angola Murksel Sprechpuppen werden auf ihrer eigenen Schleimspur ins Rutschen kommen. Spätestens wenn Senkarsch-„mutti“ sich feige vom Acker stiehlt. Dann aber geht´s zur Sache Schätzchen.

      • Ich vermute, wenn das so weiter geht und das aufmüpfige Volk auf die Strasse geht wird sie wie in Frankreich den Ausnahmezustand verhängen. Damit sind Wahlen ausgeschlossen und sie klebt weiterhin am Kanzlerstuhl und uns am Hintern. Damit kann sie endlich Deutschland in den absoluten Ruin führen. Die Tante ist die Totengräberin einer ganzen Nation! Das ist schon jetzt unumkehrbar!

        • Suse,
          Merkel will mit aller Gewalt die EU schaffen, das wollte man schon 1925 nach dem 1.Weltkrieg aber es passierte nichts, 1932 versuchte es Hitler dann wieder ein großdeutsches europäisches Reich zu schaffen,

          https://www.youtube.com/watch?v=dk5azquYRnQ

          mit Gewalt, wie das endete wissen wir ja.
          Merkel träumt davon eine kommunistische EU zu schaffen, die sie dann hofft regieren zu können. So wie es aber jetzt aussieht wird die EU
          auseinanderfallen, erst wenn das passieren sollte ist Merkel dann
          plötzlich verschwunden, hoffentlich. Wie es dann weitergeht kann man noch nicht sagen, gut vermutlich nicht, denn der entstandene Schaden wird von allen getragen werden müssen, genau wie damals schonmal.
          Die Geschichte wiederholt sich.

    • Das sind eben nicht die hellsten Kerzen auf der Torte. Ist auch so beabsichtigt. Nur Dumme führen ohne Gegenwehr aus, was befohlen wird.

  6. ARD entschuldigt sich, wieder „falsche“ Bilder gezeigt zu haben –
    Caren Miosga gab am Sonntag Fehler zu

    Die „Tagesthemen“ mussten einen Fehler bei der Berichterstattung über die Kundgebungen in Chemnitz am Samstag einräumen. Fälschlicherweise hat die Redaktion dabei Bilder von den Chemnitzer Protesten am Montag wieder verwendet, um dem Zuschauer bei der „politische Einordnung“ zu helfen.
    Kaum ein Thema wird derzeit heißer diskutiert als die angeblichen Aufmärsche und Kundgebungen der Rechten und ihrer Gegen-demonstranten in der sächsischen Stadt Chemnitz. Die Gemüter sind auf allen Seiten erhitzt, jeder Medienbericht hat große Relevanz. Umso mehr fällt auf, wenn den Medien – wie in diesem Fall – ein „Fehler“ unterläuft.

    Yahoo•3. Sep 2018

    • Hass und Verfolgung in Chemnitz

      Merkel hatte für ihre Verhältnisse überraschend umgehend reagiert: „Meine Reaktion ist, dass wir dort „Bilder“ gesehen haben, die sehr klar Hass und damit auch Verfolgung von unschuldigen Menschen deutlich gemacht haben. Von denen muss man sich distanzieren. Das hat Herr Seibert gemacht. Das tue ich, und das habe ich auch schon getan.“ Damit erklärte sie die Diskussion in ihrer typischen Art für beendet: „Damit ist alles gesagt!“

      • Seibert: Keine echten Hetzjagden – nur Hilfe bei der „politischen Einordnung von Bildern“ und ‚Videos‘

        Damit war doch nicht alles gesagt! Denn beinahe zeitgleich mit Merkel hat Seibert in einer Antwort auf eine Anfrage von “Publico“ den Vorwurf fallengelassen, es habe am 26. August in Chemnitz „Hetzjagden“ gegeben.

        Das meldet der vom „Focus“-Redakteur Alexander Wendt betriebene Blog:

        „Diese Antwort beziehe sich auch auf die Äußerungen von Kanzlerin Merkel, die wortgleich von „Hetzjagden“ gesprochen hatte, zu der ihr ‚Videos‘ vorlägen.“

        Seibert wolle seine Darstellung, es habe in Chemnitz „Hetzjagden“ gegeben, auch nicht als Sachdarstellung verstanden wissen, sondern als nur als „politische Einordnung“, meldet „Publico“.

      • Seehofer distanziert sich verbal von Merkel

        Bundesinnenminister Horst Seehofer hat voreilige Äußerungen nach den Protesten im sächsischen Chemnitz scharf kritisiert. Der CSU-Vorsitzende sagte am Rande einer Klausurtagung der CSU-Landesgruppe im brandenburgischen Neuhardenberg, er sei „immer dafür, dass man sich als Politiker zu solchen Dingen erst einlässt, wenn man authentische Informationen hat“.

        Deshalb habe er selbst sich nach dem Tötungsdelikt und den anschließenden Protesten erst einmal bei der Landesregierung und der Polizei nach den Einzelheiten erkundigt. Seehofer war von einigen Bundespolitikern vergangene Woche für sein langes Schweigen zu den Vorfällen in Chemnitz kritisiert worden.

        • Der will seinen Hintern retten. Vor der Wahl ist nicht nach der Wahl!
          Der hängt ständig sein Fähnchen in den Wind und sieht zu, dass er irgendwo einen Vorteil ziehen kann. Der Bundestag gehört aufgelöst und ohne Bezüge in den Urlaub geschickt, am besten auf Weltreise.
          Demokratie von unten! Wir sind das Volk!

    • …ist doch auch nur ein „Einzelfall“!!!!
      …“betreutes Denken“…klappt nicht mehr sooo gut, in Sachsen gar nicht !!!

      „Bätschi“ an alle Grün*Innen, und Link*Innen und Rot*Innen….gerne auch an die Divers*innen….

  7. Chaos-Tage im Kanzleramt wg. „Hetzjagden“:
    Merkel lehnt Entschuldigung ab – ihr Sprecher lenkt ein

    Merkel soll sich bei den Bürgern Sachsens entschuldigen – wegen ihrer Falschbehauptung, es habe „Hetzjagden“ gegeben. Das fordert AfD-Chef Meuthen. Merkel lehnte dies prompt ab und beharrt auf ihrer Darstellung. Offenbar wusste sie nicht, dass Seibert den Vorwurf indes zurückgenommen hat.

    Anlass für Meuthens Forderung ist die Tatsache, dass zuerst der Generalsstaatsanwalt Sachsens, bei dem alle Ermittlungen zu den angeblichen Ausschreitungen zusammenlaufen, dann heute Michael Kretschmer (CDU) in seiner Regierungserklärung der Behauptung Merkels massiv widersprochen hat: „Es gab keinen Mob, es gab keine Hetzjagd, es gab keinen Pogrom.“

  8. Ich habe ein Auto, und könnte das mal im morgendlichen Berufsverkehr auf der Autobahn parken, für ne Std. oder so. Und ihr könnt das auch. da kann man mal sehen wie viel Macht das Volk hat, ganz friedlich und entspannt. Jetzt müssen wir uns nur noch verabreden…..

    • Chris,
      davon halte ich nichts, denn es trifft eigentlich nur Unschuldige.

      Ausserdem wirst Du danach kein Auto mehr haben weil es entweder schrottreif ist oder beschlagnahmt wird, der Führerschein ist dann auch weg für lange Zeit oder gar für immer, da der Fahrer psychologisch nicht geeigent ist ein Auto zu fahren.

      • Keinem Gewerkschaftsmillonär der immer und immer wider zu Aufständen und triller-Streiks aufruft ist je etwas passiert , die machen in Abständen immer weiter und der dummer Michel muss das dann durch ,,Preiserhöhungen bezahlen“
        denn nur so werden die überforderten Löhne und Gehälter im nachhinein ausgeglichen. Fragt bei VW – AUDI – BMW – mal die Stundenlöhne in Netto ab – einige bräuchten mit Sicherheit hinterher ein ärztliche Behandlung !!
        Bei allen aufgerufenen triller- Streiks trifft es immer Unschuldige , schaut zu den ÖD/Beamte oder Siemens , Flug-Lotzen oder Pilotenstreiks (ab 200 T€ im Jahr) Vorher Rechtssicherheit einholen ? Da ist aber was dran .
        Dadurch gibt es diese Gravierenden Lohnunterschiede auch über 100 GKV’s für wen

  9. Da ist sie wieder, die Bevormundungs- und Verbotspartei. Hinzu kommen die permanenten Nazi- und Rassismuskeulen, die Klimalügen und der Ökoterror.

    Mehr können die Grünen nicht!

    Das Muster ist uralt. Man greift einfach eine bereits als Lüge enttarnte Meldung auf und versieht sie mit einer zusätzlichen Forderung, natürlich schön pauschal, allgemein und einfach gestrickt für die dumpfen Hirne der eigenen Klientel.

    So wird nun die Lüge, mit einer durchsichtigen Umhüllung, erneut unters Volk gestreut. Auch Lügen bedürfen der Wiederholung, damit sie sich in den Resthirnen der tumben Anhängerschaft festsetzen.

    Was bleibt? = „Nur Nazis und Rassisten in Sachsen“

    • Stimmt, da kann ich nichts hinzusetzen!
      Damit wird die letzte Dumpfbacke erreicht. Was bleibt ist ein kleiner Rest, den man getrost als Rechter, Mob, Nazi und Rassist beschimpfen kann.
      Und nun noch eine Info für Denunzianten, die sich hier auch aufhalten:
      8% der Weltbevölkerung ist weiss. Wer ist hier eigentlich Rassist und will diese 8% vernichten?

      • Sind wir Rassisten?
        Wir lieben den Griechen mit seinen wohlschmeckenden Speisen, desgleichen auch den Italiener und den Chinesen. Wir unterhalten uns mit Vietnamesen und Amerikanern, manchmal sogar mit einem Engländer. Auch christlich geprägte Afrikaner (meistens schwarz) wurden herzlich bei uns aufgenommen. Auch die fleißigen Leute aus dem fernen Sri Lanka sind uns immer willkommen. All diese Leute achten den deutschen Staat und halten sich (vorrangig) an seine Gesetze.
        Doch eine Spezies hatte ich noch nicht genannt – die Muslime.
        Allerdings kann ich hier von keiner Rasse sprechen. Es ist eine Gruppe (wenn auch eine riesige). Diese Leute sind fast ausschließlich Fanatiker. Das ist ihrer auf Weltherrschaft ausgerichteten Staatsreligion und ihrer schlechten Bildung geschuldet. Fanatiker mag ich nicht. Ich bin gegen eine Flutung unseres Landes mit solchen nicht integrierbaren Leuten. Fanatiker jeglicher Coleur haben hier nichts zu suchen. Darunter fallen selbstverständlich auch Einheimische.
        Nun zur anfänglich gestellten Frage: Sind wir Rassisten?

        Die Antwort ist kristallklar

        NEIN

  10. Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten.“ Albert Einstein
    Also wirklich ich kann verstehen wenn man immer wieder mit den selben Grundlagen und Herangehensweisen versucht, sich gegen die bösen Populisten und Rechten zu verteidigen, aber bitte, irgendwann muss doch auch dem letzten Punk, Hippie und Gänseblümchen-in-den-Gewehrschlund-Stecker ein Licht aufgehen und er merken dass es einfach nur noch wahnwitzig ist die herrschende Politikerklasse zu verteidigen.

  11. Die wachen nicht auf. Das sind von Steuergeldern bezahlte Krawallmacher. Die beissen nicht die Hand die sie füttert.
    Das sind auch keine Hippies, das sind Faschisten.

  12. ihr lügt! das hat vieleicht ein dummkopf gesagt(oder fake?), das nicht alle sachsen nazis sind weiß auch jeder.wie im kohlenpott sind die verhältnisse auch in unserem sachsenland. nach dem konzert am montag haben auch viele chemnitzer demonstranten die mangels züge nicht heim kamen in ihren wohnungen aufgenommen und sie dort ohne gegenleistung nächtigen lassen.auch das ist sachsen!!!

  13. Ein Grufti kam aus der Grün/Innen-hölle und meint auch etwas absondern zu müssen. Er wäre damit gescheiter auf die Toilette gegangen, da gehören solche Absonderungen hin! Wenn ich jetzt ein Urlaubsziel suche, so suche ich das in SACHSEN! Die Sachsen sind widerspenstig und widerständig…und das ist gut so. Die übrigen Grün/Isten werden sich nicht äußern. Sie haben jedoch ihren Standpunkt schon klar gemacht, wie übrigens auch Rote, Linke und sonstige Politschranzen, also Steinmeier fehlt noch. Sie und er machten mobil für ein „Konzert“ von „tote Hirne“, „Kackwerk“ und „fiese Fischabfälle“….ich habe nur eine kurze Passage ihrer verbrochenen Texte gehört….und bin zum Kotzen! Das wirft genau das richtige Zwielicht auf diese Politverbrecher!

  14. ..und ich fahre weiterhin supergerne nach Sachsen, und ich kaufe bei Sachsen, und ich empfehle das allen meinen Freunden !!! Grüne ???…kein Kommentar, ….schaut euch doch einfach die Claudi , das KGE und die Antonia an…..vergesst auch den Trittin nicht, der gehört zu meinen persönlichen „Freunden“ !!!

  15. ich lasse mir von keiner partei sagen wo ich zu kaufen habe erst recht nicht von den grünen idioten wenn ich die fette roth sehe das warzenschwein könnte ich kotzen und merkel will das volk entzweien damit wir keine mehrheit mehr sind um vorzugehen gegen diese drecks verlogene politiker ich stehe hinter den sachsen sie haben recht wier müssen zusammen halten sonst sind wir verloren und unser land auch das gutmenschen volk kann mit merkel und co untergehen die sind eh zu blöde zu verstehen was merkel und co vor hat

  16. Harald Schröder • vor 5 Stunden

    Anzeige gegen Merkel + Seibert wegen Chemnitz

    Seit heute liegt der Staatsanwaltschaft Chemnitz eine Anzeige gegen Bundeskanzlerin Angela Merkel und Regierungssprecher Steffen Seibert vor. Vorwurf: Falsche Verdächtigung (§ 164 StGB). Darauf steht eine Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren.

    Damit es bei Frau Merkel zweimal klingelt
    Der Ärger über „Hetzjagden“, die von der Bundesregierung kolportiert wurden, aber offenbar nicht stattgefunden haben, war bereits groß. Noch größer ist die Empörung über eine Bundeskanzlerin, die nicht einmal in der Lage ist die falschen Behauptungen zurückzunehmen. Bürger können ihrem Ärger jetzt über einen Online-Aufruf Luft machen.

    • Nützt nur rein Garnichts. Dazu müsste erst einmal deren Imunität aufgehoben werden. Eine Anzeige mehr juckt die garnicht. In Den Haag liegen auch schon zigtausend Anzeigen vor. Es interessiert Niemanden.
      Da müsste man nach Berlin fahren und die allesamt aus ihren komfortablen Sesseln zerren.

      • Suse,
        Das wirst Du nicht erleben, denke mal wie Honecker die DDR verlassen hat, er wollte mit seinem heißgeliebten Citroen DS21 über die Autobahn nach Zürich fahren, dazu gab ihm Kohl für die ganze Fahrt durch Deutschland polizeilichen Geleitschutz damit ihm ja nichts passiert, denn Kohl hatte Angst Honecker könnte noch im letzten Moment etwas ausplaudern wie die Wiedervereinigung wirklich abgewickelt wurde. Das hat man in Deutschland nie veröffentlicht, aber wir konnten es in Kanada in einer 40 Minuten Sondersendung im Fernsehen sehen.

        • Infos darüber wären toll. Aber rein vom Gefühl war klar dass das gesteuert war. Ist auch nicht zu eklären, weshalb so viele Stasimitarbeiter in hohe Regierungspositionen gekommen sind.
          Nun über Nacht kam das alles gewiss nicht. Schon 1980 standen die ersten Sätze wie Russen raus und Schwerter zu Pflugsch. an Fussgängertunneln in Halle-Neustadt. Habe damals in den Buna Werken gearbeitet und beinahe meinen Schichtzug nicht erwischt, wollte ja auch alles lesen. Vormittags musste ich dann in der kaderabteilung antreten, da wurde ich dann zum Tunnel befragt, oder besser verhört. Wie auch immer, am Abend war der Tunnel gesperrt. Zwei Tage später hat man dann, als er wieder freigegeben war, gesehen man hatte gestrichen. Lachhaft genau nur die Schrift übertüncht. Paar Tage später hat man dann den hübschen Farbanstrich als Transparent genutzt mit den gleichen Sprüchen. Ich fand es lustig, oben fuhren unsre Freunde der Polizei Streife, sehr wahrscheinlich um genau das zu verhindern. Nun gut das dazu. Klar wurde Honnecker bewacht. Ist ja kaum Jemand bestraft worden, das war alles nur Makulatur, damit der Volkszorn unter Kontrolle war. Zum terorisieren eines ganzen Volkes war von den Verrückten Niemand zu alt, für Bestrafung schon. Die Geschichte wiederholt sich und die Menschen werden daraus einfach nicht schlau. So etwas wie Gerechtigkeit gab es nach Kriegsende und nach dem Mauerfall nicht. Es wird auch nach dieser Gruselgeschichte BRD keine Gerechtigkeit geben. Wer darauf hofft, glaubt auch an den Weihnachtsmann. Man hofft nur, dass endlich hier alles zusammenbricht, dann ist endlich Ruhe. Dazu braucht es nicht mehr viel. Die Volksseele kocht!! Unsere Lügenbaronin und Giftzwerge treiben es auf die Spitze.

          • Suse, ich habe mich damals geärgert dass ich nicht ein leeres VHS Band startbereit hatte um die Honecker Fahrt nach Zürich aufzunehmen, aber das war ein Sonderbereicht nach den Abendnachrichten und der kam dann auch nicht nochmal. Heute würde der Film sicher
            einiges wert sein.
            Auf einen Zusammenbruch würde ich nicht hoffen, wenn das passiert schlagen die neuen Fachkräfte alles kurz und klein, es würden ja schon ein paar Tage Stromausfall reichen dann gehts los. Vielleicht will man das ja um am Wiederaufbau dann zu verdienen, manchmal kommt es mir so vor. Aber ich glaube dann kommen die Russen und werden Deutschland retten, Schirinowsky hatte das ja schon gesagt.
            https://www.youtube.com/watch?v=0yaQSNMFIkw

        • Es ist zu wünschen, dass die Drahtzieher dieses weltumspannenden Chaos endlich eingelocht werden, falls Q nicht weis wo Sorros ist, der ist direkt zu seiner Busenfreundin nach Berlin gezogen.

  17. Um das bestehende zu reformieren haben wir oft genug die Stimme in die Wahl-Urne geworfen. Das Ergebnis ist bekannt und die Erkenntnis ist nun, etwas Neues daneben aufzubauen! Zumal wenn man versteht was überhaupt noch da ist von dem Schein oder schlimmer noch nie da war! Nehmen wir in unserer uns eigenen innewohnenden durchdenkenden Art und Weise, im Bewußtsein der Liebe und Verantwortung sowie im friedlichen Tun das Grundgesetz Art. 25 und Art. 146 und versammeln uns in der Verfassunggebenden Versammlung, die seit 2014 aufsteigend wächst.

    gabriel