in Politik

Geht es nach dem früheren Chef des Wirtschaftsforschungsinstituts Ifo, Hans-Werner Sinn, dann sind E-Autos ein großer Schwindel. Denn diese Fahrzeuge emittierten gleichfalls „in erheblichem Umfang CO-2.“ Frage dazu: Sind möglicherweise Diesel-Fahrzeuge umweltfreundlicher als die Alternative der E-Autos?

E-Autos stoßen nicht weniger CO-2 aus

Nach Meinung von Hans-Werner Sinn, publiziert im „Handelsblatt“, würden Elektroautos jedenfalls nicht weniger CO-2 ausstoßen. Sofern mitkalkuliert würde, wie die Antriebsenergie zustande kommt, also bezogen auf den aktuellen Strom-Mix und die energieintensive Produktion der entsprechenden Batterien, dann stünden Dieselfahrzeuge möglicherweise sogar mit dem besseren Ergebnis da.

Konkret läge bei diesen Fahrzeugen bildlich gesprochen der Auspuff weiter entfernt, hier im Kraftwerk, das den Strom produziert. E-Autos fahren solange noch mit Kohlenstoff, wie es Kohle- oder Gaskraftwerke bei uns gebe. Zudem würde bei der Produktion der Batterien enorm viel fossiler Energie verwendet. Dies verhagele die CO-2-Bilanz.

Diese Aussagen entsprechen in etwa den Ergebnissen der Studie, die Sinn mit dem Professor für Physik Christoph Buchal erstellt hatte. Danach würde das E-Auto angesichts des Energiemixes in Deutschland mehr CO-2 ausstoßen als ein Diesel. Diese Bilanz ist oder wäre insbesondere deshalb bemerkenswert, weil die Batterien weniger als 50 % der Reichweite eines Tanks voll Diesel habe.

Das Ergebnis entspricht zudem den Ergebnissen, die auch VW bereits vorlegte. Beim E-Golf würde durch den Energiemix der Ausstoß an CO-2 höher sein als beim Diesel-Golf. Schließlich existiert eine weitere Studie aus Österreich, die das Ergebnis erneut erzeugen konnte.

Insgesamt ist die CO-2-Verordnung der EU beispielsweise bezogen auf die Daten für den Diesel laut Sinn überzogen. Die Union hätte der Verordnung nicht zustimmen dürfen, so Sinn. Künftig dürften die Fahrzeuge demnach lediglich noch 2,2 Liter ausstoßen. Die deutsche Diesel-Technik sei damit obsolet.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

  1. Was solls, die Klimajünger produzieren stets neue Falsch-Meldungen. Ich habe keine Lust mehr, diesen verlogenen satanischen Nachrichten nachzugehen, Gegenargumente zu posten und damit viel wertvolle Lebenszeit zu vergeuden und stets neue haarsträubende Lügen aufgetischt zu bekommen. Ich liebe alle Patrioten und Wahrheitssuchenden und bin geneigt, mich zu verabschieden. Die Zeit wird es bringen, dass die Erlösung von all diesem Schmutz erfolgt.

    • Der Begriff „satanische Nachrichten“ gefällt mir gut. Das sind auch satanische Banken, die im gedruckten Geld schwimmen, und nach Profit suchen, der Klimawandel ist auch ein satanisches Unwort.

  2. Das zeigt doch nur wieder einmal mehr, das es der Politik gar nicht um die Umwelt/Klima geht, sondern nur einen Grund und Weg suchen ihre Herren und Lobby zu bedienen und Geld zu scheffeln. Verlogenes Pack

  3. Der soll bei seinen Wirtschaftswissenschafen bleiben! Wenn er von Naturwissenschaften, z.B. dem Kreislauf des Lebens, Ahnung hätte, dann würde er CO2 nicht als Problem erachten.

  4. Noch was, das die Fachkenntnisse dieses Schreiberlings vom dem Artikel aufzeigt: „2,2 Liter Diesel ausstoßen…“
    Super, an den Auspuff hänge ich einen Eimer hinten dran!

  5. Schöne neue E-Autos. Die Wiedergeburt der AKW läßt grüßen. Mit unseren Windrädern etc werden wir nicht mal den alltäglichen Strom produzieren ohne ein einziges E-Auto zu berücksichtigen. Also werden AKW gebaut werden und das massenhaft. Wir können aber auch Strom aus der AKW-Produktion unserer Nachbarn kaufen um die Autos, die in China gebaut werden, hier zu betreiben. Merken wir eigentlich noch irgendwas?? Unser Land wird ruiniert und ist bald nicht mehr wettbewerbsfähig. Andere werden unseren Part übernehmen nur schmutziger (siehe Kohlekraftwerke in der Tschechei) IM Erika hat fertig.

  6. so viel Schwachsinn habe ich von Hr. Sinn nicht erwartet.
    Die 400 000 Menschen die in Europa durch Feinstaubbelastung, der hauptsächlich durch den Strassenverkehr entsteht, sterben, ist also nebensächlich als die lächerliche CO-2 Produktion, die ja soooo
    gefährlich für die Klimaerwärmung ist? Man sollte mal wirklich
    den echten Gefahren des Autoverkehr sich anschauen: – Feinstaub massiver Verursacher von Herzkrankheiten und Krebs, Benzin mit Kadmium und hochtoxischen KLopfmitteln versehen, Diesel
    mit Stickoxiden, massiver lungengängiger Feinstaub, Lärm usw..
    E-Autos OHNE JEGLICHER Emissionen im bewohnten Stadtgebiet und massive Luftverbesserungen und Steigerung der Lebensqualität durch bessere Luft und weniger Lärm!!

    • nexus2..wenn du schon von Feinstaubbelastung sprichst , da kuck mal in den Himmel an die Chemi-trails , seit 15 Jahren verstrahlt ,seit 15 Jahren Krebs Sterblichkeit 300% mehr. sagt dir was .. oder bist du blind??
      Staub geht nicht in die höhe nur , abfehlt runter…

      Was auf dem Bäumen sich absetzt ist nicht von Autos-die fahren nicht durch den Wald-abkratzen vom Ast, untersuchen lassen dann deine Moral predigen..
      Gruß

Webmentions

  • E-Autos sind ein „großer Schwindel“ – Die Welt 16. Januar 2020

    […] Source link […]