in Politik

(he) “Gorbi, Gorbi”-Sprüche erklangen in den letzten und geschichtsträchtigen Tagen der DDR. Ob Gorbatschow diesen Rückhalt auch im Jahre 2014 erhält ist fraglich, denn längst hat die bundesdeutsche Bildung auch im Osten  zugelangt. Das bedeutet, als Grundschematik, was im Osten ist, ist böse, der Westen gut und gottesgleich. So gesehen, grenzt Gorbatschows Obama-Kritik an Gotteslästerung.

Michael Gorbatschow; auch gemieden von vielen Russen, weil er ihrer Ansicht nach, die UdSSR und die Russische Förderation für wenige US-Dollar verriet und verkaufte; ein Politiker der nicht im Glanzlicht von Putin erscheint; markierte nun die USA als Aggressor. Nachdem Obama die Seuche Ebola und den Staat Russland undiplomatisch in einem Satz verband, sprach Gorbatschow in einem Radiointerview mit RSN:

Es gibt nur ein wesentliches Fieber auf der Welt – die USA und ihren Führungsanspruch.

Gorbatschow stellte klar, dass es einen neuen kalten Krieg nicht geben dürfe. Doch genau jenes schwebte wohl Obama vor, als er vor der UNO sagte, Russland müsse seine Aggressionen teuer bezahlen.

Und wie im kalten Krieg bis in die 1990er Jahre hinein wird wohl wieder Deutschland darunter leiden müssen. Auch, weil die Bundesregierung nun deutsche Truppen in die Ukraine schicken möchte. Nach der Kriegspropaganda der deutschen Medien, nach dem Vorstoss die Bundeswehr in russische Gefilde zu senden, kommen einem die letzten Kriegsjahre kaum noch als Geschichte vor.

Obama, Friedensnobelpreisträger wie Gorbatschow, scheinen aber die USA-Interessen wichtiger als Frieden in Europa zu sein. Nicht anders lässt sich seine Wortgewalt und seine Forderungen, die nun auch über die NATO- und EU-Lautsprecher verhallen, erklären. Erklärungen sucht der kritische Bürger nur noch, warum die deutsche Regierung sich nicht traut einzulenken und gegenzusteuern. Im Interesse Europas, im Interesse Deutschlands, im Interesse des Friedens. Ergo, im Interesse der Menschen.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Hinterlasse eine Antwort für Kowalski16 Antwort Abbrechen

Dein Kommentar

Kommentar

26 Kommentare

  1. ich kann den Mann auch nicht leiden. er hat es verraten, in die Ruhinen getrieben und sich schön verduftet. aber dem Spruch von ihm „Es gibt nur ein wesentliches Fieber auf der Welt – die USA und ihren Führungsanspruch.“ schließe ich mich an. usa ist der schlimmste Virus von Heute.

    • Deren Obelisk ist nur 555 Fuß hoch und das steht für den braven Soldaten. Ich würdem mal nach 666 Fuß hohe Obelisken suchen. Die Sowjetunion hatte ja auch Pentagramme überall, die vom Pentagon gesteuert werden – überall.

        • Kleines Künstlernamen-Lexikon:
          Jurij Andropow (eig. Liebermann), Nikita Chrustschow mit richtigem Namen Solomon Pearl Mutter , Lenoid Iljitisch Breshnew ursprünglich Garbinski , Gorbatschow mit Namen Cohn und Boris Jelzin einst mit dem Namen Elzmann rumliefen.
          Die Namenswechsler sind typisch für die Beauftragung durch geheime Organisationen, wie den Freimaurern, Jesuiten oder Decknamen bei den Geheimdiensten.

          • Kann nicht bestreiten dass an Pentagrmm und Namensänderungen was dran ist .
            Aber auch China hat den Fünfzackstern .
            Wie lautet der Orginalname von Mao Zedong ?

            Ein Georgier hat mir erzählt
            der Machtkampf Stalin Trotzki …
            war ein Machtkampf zwischen jüdischer Mafia und Georgischer Mafia in Russland .
            Den Machtkampf hat bekanntlich Stalin gewonnen
            und weiter das Pentagramm aus Signum verwendet .

          • Auch das chinesische Experiment mit einer roten Fahne, einem fünfzackigen Sternchen auf der Fahne, zeigt, die Pentagramme werden energetisch vom Pentagon gesteuert. Auch die russischen Panzer hatten die allseits beliebten zufälligen fünfzackigen Sternchen – nur so zum Nachdenken. Zur Geschichte von Mao Tse-Tung würde ich im Internet nachschauen, ich habe es nur nicht mehr im Kopf, ich hatte es im Internet und in einigen Büchern gefunden. Auch Ho-Chi-Minh war der Vertreter des OSS (Vorgänger der CIA) für die Region, Osama bin Laden hieß mit CIA-Namen Tim Osmen und Obama heißt eigentlich Barry Soetoro. Nethanjau heißt Kaserew, aber das sind alles Schauspielernamen, die ein bestimmte Energie darstellen, die wir nicht mehr wahrnehmen wollen.

  2. Trösten Sie sich, Gorbatschow hat nur die schon 10 Jahre geplante Aktion „Horizont“ verwirklicht, die für die DDR Strahl hieß. Rußland bekam eine Rothschildzentralbank, für 15 Jahre keine Bezahlung für 67 Rohstoffe. Obama handelt, wie auch Putin nur im Auftrag der privaten Zentralbanken – die den gleichen Leuten gehören und von der BIZ gesteuert werden. Darüber stehen sichtbar die Jesuiten und die Freimaurer und darüber die Trinitarier in Kirchen und Adel. Das Geldsystem kostet durch die private Geldschöpfung aus dem Nichts mit Geldverleih gegen Zinseszins etwa 84 Prozent der erarbeiteten Leistungen. Friedensnobelpreis wird immer mehr in ein polares System verwandelt, in das Gegenteil dessen, was es sein sollte, wie alles in der…

  3. Sorry, die Welt ist nicht schwarz und weiß – auch wenn diese Sichtweise so angenehm einfach ist.

    Usrael paktiert mit dem mordenden Pinochet – Rußland mit dem mordenden und folterndem Assad.

    Usrael stiehlt den Palis das Land – Rußland das Land der Preußen.

    Usrael veranstaltete einen Völkermord an den Indianern – Rußland den Holodomor.

    Perestroika – kein Ergebnis eines Schuldbewußtseins, lediglich Reaktion auf finanziellen Bankrott.

    Hätte Rußland nicht den kalten Krieg verloren, die Gulags und Folterlager weltweit ständen noch heute.

    „Say you want a Revolution…“ J. L.

    • genau, sie ist nicht schwarz / weiß!
      russland veranstalte holodomor? welches russland? du meinst in der udssr gab es holodomor. ja. die meisten toten gab es in der ukraine, absolut gesehen. relativ gesehen in kasachstan.
      verstehst du, oder ist es dir zu grau?

      • Die udssr war eine von Rußland ausgehende Diktatur, so wie das 3. Reich von Deutschland ausging.

        Russen und Russophile tun sich allerdings bis heute schwer, Verantwortung für ihre Verbrechen zu übernehmen.

        Mit dem Finger auf den us-Verbrecher oder die Bosheit der Nazis zu zeigen ist da natürlich viel bequemer.

        Deswegen findet man in solchen Aufsätzen wie dem Obigen auch nie ein Beleuchten des russischen Imperialimus und seiner Ähnlichkeit zum us-Imperialismus.

        Einseitigkeit sehe ich bei nato-Medien wie auch bei Russophilen.

        • Rußland hatte eine von außen gesteuerte Diktatur, die u.a. das Ziel hatte, die orthodoxe Kirche und die Intelligenz zu beseitigen und möglichst viele Menschen zu töten. Das zweite Ziel war der von Pike 1871 bereits vorausgesagte atheistische Staat, der den Gegner im 2. WK bilden sollte. Es ging darum die Reste arisch-slavischer Kultur zu vernichten. Dafür hat man lange eine Diktatur aus dem Ausland finanziert, bis für die Neue Weltordnung eine angepaßtere Wirtschaftsform passender war, außerdem war die geplante Zeit für die Diktatur zu Ende.

        • es stimmt. es war eine diktatur. allerdings nicht von russland. diktatur geht immer von einigen wenigen aus, doch niemals von einem ganzen volk. das volk leidet unter einer diktatur. ich würde gerne leute zur rechenschaft ziehen, die anderen böses tun. egal von woher die kommen. behandele anderen, so wie du behandelt werden willst.
          russophile ist ein süßes wort, wie ich finde. was neues gelernt. schließt es eigentlich die russen selbst aus, russophil zu sein. wenn nicht, ist es doch eher narzissmus. oder?

          • Wenn die Bevölkerung völlig schuldlos an der Diktatur ist, wären die Deutschen, dieser Logik folgend, völlig unschuldig an der ns-Diktatur.

            Würden Sie das so unterschreiben?

            Und wenn Sie das so sehen – aus welchem Grund besetzen die Russen nach wie vor Ostpreußen? Rußland ist doch nicht Sovjetunion, oder? Also hätte es ja auch keinen Grund Deutschen Boden weiter zu besetzen.

          • Eine Diktatur wird immer gegen die Menschen eines Landes durchgesetzt, entweder durch eine kleine Kaste, durch eine vom Ausland finanzierte und an der Macht gehaltene Gruppe oder/und durch Organisationen, wie private Zentralbanken, Kirche, Logen – wie im Falle des Faschismus weltweit. Dazu kommen natürlich die Planungen für die Kriege, die schon im 2.WK enorme Mittel erforderten. Auch permanente Lieferungen von Rohstoffen lassen Interessen von anderen Seiten vermuten. Hinter den Kriegen stehen defizitäre Organisationen/ Länder, die ihre Defizite nur über die Versklavung und Verschuldung der produktiven Länder durch Krieg lösen können.

    • Gerade das ist es, kein schwarz-weiß, es gibt nur eine Macht, die jetzt legalisiert werden soll, in der neuen Weltordnung. Davon redet nicht nur Merkel, auch Gorbatschow und auch Obama und die ganze EU. Wie auch Hitler das im zweiten Buch „Die neue Weltordnung“ geschrieben hat. Das sind zufällige Zufälle.

  4. Kerry heißt übrigens in Skull and Bons: Long Devil.
    Na ja, daß er sich nicht göttlich nennt, bei der Teilnahme an äußerst merkwürdigen Ritualen aus alten, alten Zeiten, in denen Eulen die Weisheit bewachten.

  5. @Richard
    leider gibt es so etwas wie Kriegsbeute, so wie Teile von Italien heute zu Slovenien u.a. gehören nach Mussolini.
    Ein Teil Preußens gehört heute auch zu Polen, sind die jetzt alle Imperialisten?
    Was man auch nicht vergessen darf, dieses Gebiet wurde vom deutschen Orden gewaltsam unterworfen und die dort lebenden Ureinwohner sind entweder geflohen oder sind umgekommen.
    Wichtig ist aber auch, dass die Russen es der BRD zurückgeben wollten mit der DDR, unsere Regierung es aber abgelehnt hat. Und Sowjetunion unter Stallin ist nicht gleichzusetzten mit Sowjetunion z.B. unter Gorby. peace

    • „Kriegsbeute“ ist für mich kein Argument.

      Man kann nicht im obigen Aufsatz die us-Aggression als unmoralisch anprangern, sich dann auf den Standpunkt stellen, die Russen seien nicht an ihrer Diktatur und den daraus resultierenden Völkermorden verantwortlich, aber die Gebietseroberungen dieser Diktatur mit dem Begriff „Kriegsbeute“ wollen sie dann wider das Völkerrecht einfach behalten.

      „Kategorischen Imperiativ“ definiert Kant als eine Maxime, die integer genug ist, allgemeines Gesetz werden zu können.

      Maßstab und Vorgehensweise der russischen Gesellschaft und des Zeitgeistes taugen dafür offensichtlich nicht.

  6. der Gorby hat sich ver…schen lassen, so nach dem Motto es kann kein Paradies im Käfig geben öffnen wir uns dem Kapitalismus, was teils auch stimmt. Nur durch seine Inkompetenz, Naivität, Gutgläubigkeit und Vertrauen an westl. Berater hat er seinem Land so eine Schocktherapie verpasst, dass es sich noch heute davon nicht erholt hat. Für uns ist er ein Held für die Russen verständlich nicht. Und weil er den Satz da oben bringt, zeigt mir, dass er es vielleicht auch gut gemeint hat mit Ru und auch kein schlechter Mensch ist, aber ihm einfach an Grips fehlt

  7. @Richard
    also mir ist kein Völkermord der Sowjets bekannt, die Hungersnot die die Ukraine und das Wolgagebiet am Meisten getroffen hat, hat was mit der stalinistischen Kollektivierung zu tun. Ja Stalin hat Verbrechen begangen (Deportation, Arbeitslager usw.), der war nicht einmal Russe. Was hat aber bitte schön die jetzige Generation mit den Verbrechen unter Stalin zu tun. Wir reden doch über heute und jetzt, es reicht doch mit den Kriegen, hat die Menschheit den nichts gelernt.

    • Wir reden über heute?

      Gut. Reden wir also über den völkerrechtswidrigen Landdiebstahl der Ukraine durch das russische Imperium.

      Oder sind Russen und Russophile dann ganz schnell wieder beim gestern?

  8. Richard, Sie halten also nichts von Selbsbestimmung, sehr traurig, fahren Sie mal auf die Krim und reden Sie mal mit den Menschen. Lassen sie doch die Menschen entscheiden. Vergessen Sie nicht bei uns gab es auch vor nicht allzu langer Zeit ein Referendum.

    Übrigens, wir brechen das Völkerrecht andauernd, aber das ist ihnen egal, wir sind ja die „Guten“

    Sie sind für mich ein Befürworter des globalen Finanzimperialismus

    • Die russische Führung hielt die Abspaltung serbischen Gebiets, dem Kosovo für Unrecht und für völkerrechtswidrig. Schröder gibt das mittlerweile auch zu.

      Eine Spaltung, erzwungen mit Waffengewalt.

      Und die Kriim sowie Ostukraine?
      Wie nennt es Putin aktuell? „Neurußland“?

      Macht Rußland jetzt exakt das Gleiche, was es vorher verurteilte?

      Und verurteilt die nato jetzt genau das, was es in Serbien selber veranstaltete?

      Wie schon weiter oben gesagt – Rußland und das usraelische Imperium unterscheiden sich gar nicht so sehr. Ihre aktuellen Machtpositionen sind nur etwas unterschiedlich.

  9. @kowalski16

    Stalin ist einer der größten Verbrecher des 20ten JH, die Verbrechen hat er an seinen eigenen Landsleuten begangen. Sogar Putin nennt ihn öffentlich einen Verbrecher.

    Die Vergangenheit dürfen wir nicht vegessen aber die heutige Generation in DE wie in RU ständig dafür zu kritisieren ist nicht richtig,da gebe ich ihnen Recht.

  10. @Richard
    Sie sollten schon versuchen sich ein Gesamtbild einer Krise zu verschaffen (historisch, geopolitisch usw.) um die Situation zu verstehen.
    Abgesehen davon haben die russ. Soldaten, die dort schon stationiert waren nur sichergestellt, dass das Referendum stattfinden konnte, ansonsten wäre es so wie in der Ostukraine.

    Neurussland ist der historische Name dieser Region, die die Kommunisten an die Ukraine angegliedert haben und als man die Sowjetunion mittels der Ölpreispolitik zum Bankrott und anschliessend zum Sklaven des IWF machte, hat niemand die Menschen
    gefragt, ob Sie dort bleiben möchten.

    Jetzt möchte man, dass die es einfach so hinnehmen, dass bei ihnen Natoraketen gegen ihre eigenen Verwandte aufgestellt werden