in Politik

Martin Schulz freut sich. Er wertet die „Niederlage“ von Trump bei den Midterm-Wahlen als Aufstand des Anstands gegen Trump. Kritiker halten die Aussage für einen Testballon. Martin Schulz möchte wieder mitmischen. Wieder international. Auf der Seite der Guten. In der EU?

Marin Schulz: Mobilisierung der schweigenden Mehrheit

Schulz interpretiert den Wahlausgang als Aufstand der schweigenden Mehrheit, so im Interview mit dem „Spiegel“. Also müsste es reichen, wenn die mobilisiert würde, also zur Wahl ginge. Dies sei das scharfe Schwert im Kampf gegen die Rechtspopulisten. Unschwer zu erkennen, dass er die AfD meint. Viele Menschen in Deutschland würden diese als „unangenehm“ und „störend“ empfinden.

Ganz so, wie viele Menschen offenbar die SPD als unangenehm und störend empfinden würden. Die Kette an Misserfolgen ist schon mit Martin Schulz Regentschaft losgegangen. Er fuhr das schlechteste SPD-Bundestagswahlergebnis aller Zeiten ein. Dann wurde er als unangenehm und störend empfunden. Als er Außenminister werden wollte, beschied ihm de Partei, dass es so nicht ginge. Der Störenfried musste gleich ganz gehen. Ohne großen Bahnhof und ohne Abschiedsworte. In die zweite Reihe, in der er nun im Bundestag sitzt.

Auf EU-Ebene war Schulz erfolgreicher, dort saß er dem EU-Parlament vor. Kritiker munkeln bereits, da wolle er ja wieder hin. Ganz ohne Rückhalt jedoch geht das nicht. Wird er deshalb wieder aktiv und spricht sogar im Bundestag?

Dort glänzte er mit einer Rede gegen „Rechts“, vor einiger Zeit. Martin Schulz möchte nicht mehr als unangenehm und störend empfunden werden, sondern am liebsten wieder von allen als gerechter Kämpfer wahrgenommen werden. Martin Schulz zieht es zurück nach Europa. Oder, was meinen Sie dazu?

Wie sonst käme er dazu, sich hier über eine US-Wahl zu äußern, die von allen Seiten als „Erfolg“ gefeiert wird? In Deutschland darf er noch den guten Martin Schulz spielen, so unsere Meinung.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

  1. Nun ist dieser Martin Schulz intellektuell nicht gerade die hellste Erscheinung. Das hat er immer wieder mit einer hartnäckigen Permanenz unter Beweis gestellt.

    Da dieser Sozi-Funktionär auch das Manko einer fehlenden Selbstreflexion hat, dringt das sicher nicht bis in die noch verbliebenen Hirnzellen vor.

    Das was in den USA gerade von den „Demokraten“ und den Organisationen des Finanzkapitals im gigantischen Großaufgebot ablief, ist wohl kaum noch an Widerwärtigkeit zu überbieten. In kleinerem Maßstab kennen wir das ja leider auch schon aus Deutschland.

    Kleine Geister sind dafür leider leicht empfänglich.

    So waren die Wahlen trotzdem eine Festigung und Legitimation von Trump und seinem, vorrangig inländischen, Kurs.