in D/A/CH

Der Kohleausstieg in Deutschland ist beschlossene Sache. Zwar erst zum Jahr 2038, allerdings wird die Preisentwicklung für viele von uns eine dramatische Änderung auf der Stromrechnung mit sich bringen. Eine weitere „Enteignung“, wenngleich lediglich eine geringere. Jedenfalls auf den einzelnen Rechnungen.

Strompreis kann um 20 % klettern

Das RWI-Leibniz-Institut hat genau nachgerechnet. So könnte der Strompreis in Deutschland um satte 20 % ansteigen. Das macht auf Ihrer Rechnung einen Betrag in Höhe von 1 Cent pro verbrauchter Kilowattstunde aus. Dies wird typischerweise in Deutschland pro Haushalt den Angaben zufolge einen Betrag in Höhe von 40 Euro ausmachen, pro Jahr. Die Merkel-Regierung hatte allerdings versprochen, dass sich die Haushalte über eine Entlastung freuen dürften. Wie diese ausfällt, steht noch in den Sternen.

Die Regierung hatte immerhin 2 Milliarden Euro angeboten. Wenn die Regierung wie teils diskutiert die Stromsteuer senkt, dann wird es für die Industrie nicht zu Senkungen kommen. Die wird wiederum bei der Stromsteuer subventioniert. Unter dem Strich also ist damit zu rechnen, dass die Industrie sich deutlich wehren wird.

Damit wird die Diskussion nicht so schnell beendet sein, wie die Politik hier Glauben machen wollte. Auf der anderen Seite werden Sie davon in vielen Medien nicht mehr viel lesen – die Regierung hat das Thema als Erfolg verkauft und ist damit durchgekommen. Wieder einer von vielen kleineren Siegen der Merkel-Regierung, heißt es bei den Kritikern.

Nur: Die angekündigte E-Mobilität wird in Deutschland den Energieverbrauch ohnehin noch einmal anziehen lassen. Die „FAZ“ hatte einen Indsutrievertreter mit den Worten zitiert, beim Kohleausstieg gehe es (unter anderem deshalb) um etwa insgesamt 100 Milliarden Euro, die auf dem Spiel stehen. 2 Milliarden Euro Entlastung sind daher nur ein kleiner Teil.

 

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

  1. Die Industrie dachte, übrigens wie bei Adi, sie könne die Merkel bequem lenken. Merkel ist zwar frei von jeglicher Führungs- oder lästigen Fachkompetenzen, aber mauscheln das kann sie.

    So hat sie über die Jahre die sozialistische Freie und Demokratische Republik, DDR 2.0 eingeführt. Der wesentliche Unterschied zu der Version 1.0 ist die unbeschränkte Verfügbarkeit von Geld sowie unterwürfige Unternehmer, die für ihren Anteil an der Beute jeden politischen Blödsinn mitmachen.

    In einem rohstoffarmen Land auf das schwarze Gold zu verzichten, d.h. die Gruben unwiderrufbar zu schliessen, genzt an Idiotie.

    Die rotgrüne Meschpoke unter der Führung, besser dem Etikett, von Merkel zerstört bewusst die Zukunft unseres Landes.
    Wollen wir das?

    • Besser kann man es nicht sagen!
      Aber die Merkeln und ihre Handlanger juckt das nicht. Die haben auf unsere Kosten schon längst alle ihre Schäfchen im Trockenen. Was interessiert solche Leute der Strompreis? Die lachen doch nur über uns Idioten. Und wir sind Idioten, weil wir uns alles gefallen lassen!
      Wenn Merkel wirklich mal Physikerin war handelt sie verbrecherisch – weil gegen besseres Wissen.
      Wenn sie es nicht war oder alles vergessen hat, ist sie einfach nur dumm. Und Dumme sind in dem Fall gefährlich!

  2. Es läuft alles wie geplant darauf hinaus, dass die Konzerne weitere 20 neue Atommeiler bekommen sollen. Natürlich müssen wir Bürger die alten mit locker 1 Billion Euro entfernen lassen. Dafür sollen wir auch artig jedes Jahr die Preise vergleichen um hunderte Euro zu sparen was nie stimmt, gell? Die Deppen verarschen uns bis zum jüngsten Tag, was?

  3. Herrje, 40 Euro pro Jahr. Das sind nun wirklich Peanuts im Vergleich zu anderen politischen Zumutungen. Außerdem, was kümmert es den Deutschmichel, wenn Leute den Strom nicht mehr bezahlen können? Was kümmert ihn, wenn die Oma aus den Nachbarschaft Mülltonnen durchsucht. Er wacht erst auf, wenn man ihm das Heizen der Wohnung nur noch mit Strom erlaubt. Dann sagt er, das habe er nicht für möglich gehalten, dabei steht es ausdrücklich im Regierungsprogramm als Ziel für spätestens 2050.
    Was der Strom dann wohl kosten wird? Ich heize mit Gas für rund 1000 Euro im Jahr. Mit Strom würde es heute 5400 Euro kosten, mit Wärmegewinnung aus der Umwelt etwa 2700 Euro plus mindestens 30.000 Euro Investition.
    40 Euro im Jahr, haha.