in Politik

Kürzlich hat die grüne Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth im Deutschen Bundestag ihre geschichtsbewusste Gesinnung unter Beweis stellen wollen. Sie rügte einen Abgeordneten, der den Begriff „Altparteien“ verwendete. Ein Begriff, der, so führte die Vizepräsidentin aus, aus der dunkelsten deutschen Geschichte stamme. Unter anderem vom früheren Propagandaminister Goebbels. Deshalb solle dieser Begriff ja nun nicht verwendet werden. Dankend nahm der nachfolgende Redner des so gescholtenen Abgeordneten diesen Rüffel noch einmal auf. Soviel politische Korrektheit wollte offenbar gelobt werden, so Kritiker.

Geschichtsversessene und Geschichtsvergessene

Claudia Roth aber hätte sich möglicherweise noch einmal in ihrer eigenen Geschichte umsehen sollen. Sie selbst führte diesen Begriff in einem politischen Gespräch ein („Die Geschichte der Grünen Partei“) und könnte damit ein von, wie sie nun sinngemäß offenbar bemerkte, den Falschen produziertes Unwort benutzt haben. Die Sprachhygiene wendet sich gegen die Verteidigerin der politisch korrekten Vizepräsidentin.

Ohne dies sprachen Goebbels und Co. von den „Systemparteien“, wie Michael Klonovsky richtig stellt (www.michael-klonovsky.de). In dem Sinne führt der Autor wiederum die Vizepräsidentin vor und zitiert aus dem Bundestagswahlprogramm der „Grünen“ aus dem Jahr 1987. Damals stellte sich Dr. Helmut Kohl zum zweiten Mal als Bundeskanzler zur Wahl und die Grünen waren muntere Opposition. Die Grünen ließen wissen, dass bei der Wahl zuvor, am 6. März 1983, die Wähler dafür „gesorgt“ hätten, dass im Bundestag „eine wirkliche Oppositionspartei vertreten ist, die grundlegende Alternative zum zerstörerischen Kurs der Altparteien zu bieten hat“. Natürlich die Partei der Grünen. Claudia Roth war damals bereits bei den Grünen prominent und aktiv.

Nach Meinung dieser Redaktion ist es durchaus legitim, aus dem Präsidium des Bundestages auch formale Bemerkungen zu veranlassen. Dennoch: Hier regierte offenbar geschichtsversessene und doch geschichtsvergessene Empörung. Und genau diese Eigenschaft wird Claudia Roth oft unterstellt.

Empören Sie sich über die „Grünen“: hier….

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Anzeige

Dein Kommentar

Kommentar

  1. Ach nein, diese Frau ist nicht geschichtsvergessen.
    Sie ist bloß grenzenlos einfältig. Bis zur Begrifflichkeit „Geschichte“ hat sie es gar nicht erst gebracht.

    Sie ist ebenso schön wie klug.

  2. Ja es ist doch sehr erstaunlich, wie man mit derartiger Bildung und Ausbildung überhaupt wagt, den Mund aufzumachen, denn was da raus kommt, lässt doch tief blicken!
    Wer solche Leute in der Regierung hat, braucht äußere Feinde nicht mehr!

  3. Diese Frau hat einen IQ wie
    ein Regenwurm. Von dieser
    Possenreisserpartei, kann man ja nichts anderes erwarten.