in Politik

Die EU bzw. auch die Eurozone ist nach Wahrnehmung einiger Experten möglicherweise ein einziges großes Steuerloch. Wirtschaftsexperten haben nun festgestellt, dass der Handelsüberschuss der EU mit sich selbst alleine im Jahr 2018 bei 307 Milliarden Euro gelegen hat. Diese Daten sind vollständig unglaubwürdig.

Handelsüberschuss = Mehr Exporte

Der Handelsüberschuss errechnet sich als Saldo zwischen den Exporten und den Importen. Statistisch bedeutet ein Handelsüberschuss zunächst einen wirtschaftlichen Impuls: Die EU hätte somit mehr produziert und verkauft, als das Gebiet selbst gebraucht hat. Das allerdings ist hier eine falsche Rechnung: Die Überschüsse mit sich selbst kann es nicht geben, weil die Exporte auf der einen Seite die Importe auf der anderen Seite sind.

Das wiederum deutet darauf, dass schlicht falsch abgerechnet worden ist. Die einfache Rechnung: Bestimmte Staaten weisen Exporte aus, die andere Staaten nicht als Importe aufzeigen. Dies wiederum ist die Quelle allen Übels. Denn wer innerhalb der EU Waren exportiert, muss darauf keine Umsatzsteuer zahlen. Wenn die Waren das Land nie verlassen, finden Verkäufe statt, ohne dass die betreffenden Unternehmen dafür die Umsatzsteuer entrichten müssen – und dies ist die einzige realistische Erklärung für die ungeheuerliche Differenz in der Statistik.

So behalten die Unternehmen die Umsatzsteuer mutmaßlich einfach ein. 2018 sind es dieser Berechnung nach bis zu 70 Mrd. Euro gewesen. Problematisch an dieser Sicht der Dinge ist nun, dass die Summe nicht nur fehlt, sondern überhaupt am gesamten Abrechnungssystem zweifeln lässt. Grund soll sein, dass die Steuersystematik nicht vereinheitlicht ist, wobei dies lediglich ein schwaches Argument sein kann. Denn Unternehmen, die Exporte deklarieren, die es gar nicht gibt (die demnach auch die Grenze nicht überschritten haben), sind formal jederzeit aufspürbar. Die Forderung bezieht sich darauf, dass Importeure den Import auch bestätigen müssen – dies ist derzeit offenbar nicht der Fall. Die EU existiert seit Jahrzehnten… Weitere Schwächen finden Sie hier.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

Webmentions

  • Die EU: Ein einziges großes Steuerloch? – Die Welt

    […] Source link […]