in Politik

Im Oktober hat die Lobby-Organisation „Deutsche Umwelthilfe“ (DUH) in 98 mit „Feinstaub belasteten“ Städten ein Verbot für Silvester-Feuerwerke beantragt. Ziel der DUH sind „Schwarzpulver-freie“ Silvester-Feuerwerke in deutschen Städten. Auch die „Grünen“ hatten in dieser Richtung bereits argumentiert und politische Forderungen aufgestellt…

Die DUH hatte ein Rechtsgutachten in Auftrag gegeben, welches in 98 Städten Feinstaubwerte oberhalb des WHO-Grenzwerts zeigte. Deshalb wollte die DUH die für Luftqualität, Gesundheit und Tierwelt schädliche Böllerei verbieten. Denn durch die Böllerei werde so viel Feinstaub freigesetzt, wie in 2 Monaten des Straßenverkehrs, so die Begründung der DUH.

Die DUH war offensichtlich erfolgreich, denn in vielen deutschen Städten wie Hamburg, München, Berlin, Dortmund, Düsseldorf, Bremen, Hannover, Köln, Stuttgart, Augsburg, Nürnberg, Karlsruhe, Sylt etc. ist das Böllern an Silvester entweder verboten oder nur noch in bestimmten Gebieten erlaubt. Die DUH zieht positive Bilanz: 39 Prozent der „belasteten Feinstaub-Städte“ seien nun Feuerwerksverbotszonen.

Kurz vor dem Jahresende erreicht die Klimadiskussion auch den Handel mit Silvesterfeuerwerkt. Erste Supermärkte verbannen nun schon Feuerwerk ganz aus dem Sortiment. Marktleiter sprechen von Umweltschutz, Hersteller von einer Scheindebatte. Ob der Böller-Boykott zum Trend wird, entscheidet sich wohl erst nächstes Jahr.

DUH-Chef- Jürgen Resch sagte, er „hoffe, dass ein Ruck durch die Gesellschaft gehe und die Menschen in diesem Jahr weniger Böller und Raketen kaufen“. Anfang 2020 wolle man die Händler auffordern, den Feuerwerksverkauf komplett einzustellen. Als prominenteste Baumarktkette kündigte Hornbach jüngst an, von 2020 an in Deutschland kein Feuerwerk mehr ins Sortiment zu nehmen. Deutschland – auf dem Weg zum überkorrekten Land, wie Sie auch hier lesen.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

  1. Der Verkauf von Böllern für den privaten Haushalt zu verbieten ist notwendig, da Verletzungsgefahren nicht ausblieben. Außerdem wurden die nicht gebrauchten oder vergessenen Böller am 1.des neuen Jahres im Wald gezündet und in Reisighaufen geworfen. Einige Leute waren pikiert, wenn ich sie darauf hin ansprach. M.E. reicht es, wenn die Stadt oder das Dorf eine zentrale Stellen für ein Feuerwerk zur Verfügung stellt. Die Sicherheit ist gegeben und die Tiere werden geschont.

    • Dann aber bitte auch die Pyronale verbieten, wenn es um das Klima geht. Aber so etwas gefällt ja unserer Spaßgesellschaft und dieser grünen Sekte.

  2. Ich frage mich nur, wie es die Menschheit ins 21.JH geschafft hat, da es die Umweltorganisation so lange nicht gegeben hat, die uns so ausführlich und kostenintensiv beschützt.
    Traurig nur, daß die Politik sich einen solchen Stumpfsinn einreden läßt, und sogar noch unterstützt.

  3. Denk ich an Deutschland in der Nacht bin ich um den Schlaf gebracht, sagte mal Heinrich Heine. Deutschland, das Land in dem man nicht mehr gut und nicht mehr gerne leben kann. Ein Bundespräsident sagte mal, es muss aufhören das jedes Jahr so viele gut gebildete Menschen unser Land verlassen, aber es werden seit Jahren immer mehr, denn wer die Realität sieht und die Möglichkeit hat wandert aus.

  4. Alltag und Privatleben in der BRD werden mit jedem Jahr trostloser, vor allem für den indigenen Teil der Bevölkerung. Sobald die Grünen an der Bundesregierung beteiligt sind, wird eine Schwemme von Verboten und Sanktionen für jeden Einzelnen zu erwarten sein. Kleinere Vergnügungen wie Grillpartys, Ausflüge mit dem Pkw oder einmal im Jahr eine Flugpauschalreise werden nur noch einer abgehobenen Nomenklatura möglich sein, die sich in wohlabgeschirmten Räumen ihren Obsessionen hingibt.

  5. Klimarekord in Lingen, gemessen in einer Windstillen Senke.

    Zitat NDR:
    „Mit 22 Metern über dem Meeresspiegel liegt sie verhältnismäßig tief, zudem noch in einer kleinen Senke, sodass kaum Wind für Luftzirkulation sorgen kann.“

    Die politischen Klimaprediger behaupten, der Meßrekord wäre Menschen gemacht. Ja, sage ich auch.

    Die defekten Innen-Schleusen in Venedig und der nicht mehr abfließende Regen haben den Meeresspiegel erhöht usw. usf. s.o.

    So Geldgeil, soo geldgeiiiil

  6. Feinstaub durch Bomben und Granaten täglich in aller Welt. Riesige Welt weite Feuersbrünste und Vulkane. Es ist dabei lächerlich welche Hysterie überall in Deutschland an den Tag gelegt wird.

Webmentions

  • Immer mehr Städte verbieten Feuerwerk wegen „Feinstaub“ – Die Welt 20. Dezember 2019

    […] Source link […]