in Politik

Die linken und links-grünen Parteien in Deutschland stehen vor einer möglichen Regierungsübernahme – geht es nach einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Insa. Die Grünen wie auch die Linken hätten nun einen höheren Anteil bei den Befragten. Die SPD verharre noch auf ihrem aktuellen Niveau. Dabei hätten alle drei Parteien zusammen die sogenannte parlamentarische Mehrheit. Das heißt: Nach Berücksichtigung aller „Überhangmandate“ oder „Ausgleichsmandate“ hätten sie mehr Sitze im Parlament als die anderen Parteien.

Grüne: +1,5 %

Dieser Umfrage nach haben die Grünen einen Aufschwung um 1,5 %-Punkte geschafft und kommen auf 22 % der Anteile. Die „Linke“ erhält einen Prozentpunkt mehr und kommt dementsprechend auf einen Anteil von 10,5 %. Die AfD hingegen würde verlieren. Bis dato hatte sie bei diesem Meinungsforschungsinstitut einen Anteil von 15 %, der wiederum sank nun um 2 Prozentpunkte auf nur noch 13 %. Die Union aus CDU und CSU kommt demnach wie zuvor auf einen Anteil in Höhe von 26,5 %. Auch die SPD ändert den Stimmenanteil nicht und erhält 14,5 %.

Das würde bedeuten, dass die grün-rot-rote Option theoretisch einen Stimmenanteil in Höhe von 47 % käme. Dies könnte wiederum reichen, sofern hinreichend viele Sitze „anderer Parteien“, die nicht im Parlament vertreten sein werden, entsprechend verteilt werden. Auch die sogenannte „Deutschland-Koalition“ von Union, SPD und FDP käme auf eine Mehrheit. Die FDP erhält aktuell 7 % und verlor einen halben Prozentpunkt. Insgesamt wären dies demnach 49 %.

Schwarz-Grün wiederum hätte eine Mehrheit, insofern die beiden Parteien zusammen 48,5 % auf sich vereinen könnten. Unter dem Strich sind damit aber vor allem die Sozialdemokraten stärker und wahlbeeinflussender als gedacht – sowohl die grün-rot-rote Option wie auch die Deutschland-Koalition könnten sie zusammen mit den anderen Parteien bilden. Die Merkel-Ära endet in einem Drama – lesen Sie dazu auch diese Beiträge.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

18 Kommentare

  1. Wie? Links? Der Kosovokrieg 1999 war voll links? Und der Klassenkrieg von oben, der mit der Agenda 2010 in eine heißere Phase eskaliert wurde, ist auch links? Hallo? Ist da oben jemand zu Hause? Die Partei mit dem sehr speziellem Verhältnis zur Demokratie, auch Spezialdemokraten genannt, und ihr früherer Komplize Kriegsbündnis 99/Die Olivgrün*innen sind nicht Links!

    Ein Genosse der Bosse und andere Exzesse einer perfekten Verknüpfung von Politik und Wirtschaft würde Mussolini als Korporatismus und damit den perfekten Faschismus bezeichnen. Das Vorgehen zum Machterhalt mit dem Bekämpfen der Opposition von den Rändern des politischen Spektrums könnte man auch als einen Extremismus der Mitte einstufen. Da ist nix Links an diesen Parteien!

  2. Da Politik letzten Endes immer Machtpolitik ist (und bleibt), kann es auf die Prognose „rot-rot-grüner Block“ verständigerweise nur 1 Antwort geben – den bürgerlichen Block CDUCSUFDPAfD.

    Alles andere ist Kokolores bzw. saublöd, aus meiner Sicht nicht überzeugend.

    Die derzeitigen CDUCSUFDP-Eiertänze deuten darauf hin, dass der bürgerliche Block keine Lust mehr an der Macht und am Regieren hat, bzw. er inhaltlich und ideologisch fertig ist und kapituliert hat.

    Für letzteres gilt für alle bürgerlichen Wähler die alte Cowboy-Weisheit: Wenn dein Pferd tot ist, steig ab!

    • Die Eiertänze werden spätestens im Sommer vorbei sein. Dann wird es frisch und blank richtig knallen.
      Na das werden richtig prickelnde Zeiten die auf uns zukommen.
      Und die schönste Nebensache der Welt – bekommt politisch zu neuem Glanz..

    • Das Ziel der Kommunisten ist es, eine neue
      Form von Kommunismus zu etablieren.
      Man nennt dies „Neomarxismus“ oder
      „Kulturmarxismus“

      • Der ganze Spuk ist keine Aufregung wert. Maos große Kulturrevolution mit all ihren Grausamkeiten und Absurditäten verpuffte nach nur wenigen Jahren. Das „Tausendjährige Reich“ hatte eine Verfallsdauer von nicht mal 12 Jahren. Und da soll man Angst haben vor ein paar ungebildeten und aggressiven deutschen Sozis wie Merkel, Esken, Kühnert, Ramelow & Co – Leuten, die nichts, aber auch gar nichts Gemeinschaftstaugliches hinkriegen ? Lachhaft !

  3. Deutschland steuert momentan mit 180 km/Stunde auf eine Mauer zu. Sollten die Grünen die Macht übernehmen, wird das Land mit voller Wucht gegen die Mauer knallen, dieses Mal ohne Beihilfe von Außen.
    In ihrem Sinne „Deutschland verrecke“

    • Nein! Deutschland wird nicht verrecken. Deutschland wird sich wehren und es wird einen Bürgerkrieg geben, sehr blutig und brutal, gnadenlos gegen alle Antifa & Co.

      • @Werne Holm

        Belügen Sie sich ruhig selbst, aber schreiben Sie hier bitte nicht so einen Unsinn („Bürgerkrieg“). Allein schon angesichts der Altersstruktur der einheimischen Bevölkerung ist so ein Szenario völlig absurd.

        Die herausragenden Charaktereigenschafen der Deutschen (Unterwürfigkeit, Duckmäusertum und Gleichgültigkeit), die uns schon zweimal eine Diktatur im letzten Jahrhundert beschert haben, werden dieses mal
        den Gang in einen kulturmarxistische Unterdrückungsstaat verursachen

      • Deutschland ist seit 1945 tot.

        Was hier beklagt wird, sind die Zustände in der BRD – die ist rechtlich und tatsächlich etwas ganz anderes als Deutschland.

        Nebenbei – Deutschland existierte gerade mal 74 Jahre, von 1871 bis 1945.

        Dass es vor 1871 kein Deutschland gegeben hat, war eine Bedingung ohne deren Erfüllung unsere Nachbarstaaten nicht bereit waren den 30jährigen Krieg zu beenden und den Westfälischen Frieden von 1648 zu schließen.

        Die Struktur der BRD mit ihrer Aufteilung nach Bundesländern und Freistaaten entspringt dieser Bedingung. Und alle Nachbarstaaten können mit einer aufgesplitterten und politisch schwachen BRD sehr gut leben – und das, obwohl diese Schwäche eine Ursache für die Schwäche Europas ist.

        • P.S.:
          „Einigkeit und Recht und Freiheit …“ sollten wir nicht mehr singen. Das waren Ziele ganz anderer Generationen. Zur Verlogenheit der bundesrepublikanischen Polit-Schickeria zählt, dass anders gesungen als gehandelt wird.

  4. Ich hatte vor kurzem schon erwähnt das jede Kultur/Bevölkerung irgendwann ihr Limit erreicht hat. Bei uns dauert es leider noch länger – aber die „gelben Westen“ werden auch hier irgendwann auf den Strassen demonstrieren, dafür werden diese Politiker hier schon sorgen.

    • @ Alfred >
      Die Hoffnung stirbt zuletzt – Ich bleibe Optimist das die „Gelben Westen“ auch hier im Lande auf den Straßen zukünftig sich präsentierten.
      Jedoch bin ich auch Realist – für das Szenario was Sie hier schildern gibt es für mich persönlich nur eine Option : Die Bevölkerung bezeichnen wir als Eidgenossen.
      Da bin ich tiefenentspannt und lasse mir diese Chance offen.
      Aber abwarten und Tee trinken – das kulturmarxistische Unterdrückungsstaat ist bei weitem noch nicht hier angekommen.
      Jedoch rate ich auch jedem Mitbürger hellwach zu sein. Es gibt noch andere Länder auf dieser Welt wo man seine Zukunft gestalten kann.

  5. Wenn die Unterschicht und der Mittelstand kaputt sind , ja dann seid ihr dran, welche jetzt die Sozis in den Himmel heben. Welch Überheblichkeit von solch Dummen Linken.

Webmentions

  • Den Sozialismus in seinem Lauf… – Die Welt 3. März 2020

    […] Die linken und links-grünen Parteien in Deutschland stehen vor einer möglichen Regierungsübernahme – geht es nach einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Insa. Die Grünen wie auch die Linken hätten nun einen höheren Anteil bei den Befragten. Die SPD verharre noch auf ihrem aktuellen Niveau. Dabei hätten alle drei Parteien zusammen die sogenannte parlamentarische Mehrheit. Das heißt: […] Source link […]