in D/A/CH

75 Jahre nach dem Beginn des Polenfeldzugs Deutschlands findet in Danzig eine Gedenkveranstaltung statt. Zu den geladenen Gästen gehört auch Joachim Gauck. Doch als der Bundespräsident auf die Bühne tritt wird schnell klar, diese Rede wird folgen haben. Es folgt ein langer Vortrag mit einigen Provokationen und Forderungen. Man müsse „Russland entschlossen entgegentreten“ und die Nato hätte versucht „Russland zu integrieren“.

„Russland entschlossen entgegenstellen“

Dass Joachim Gauck kein Freund der russischen Förderation ist, ist kein Geheimnis. Ein lang geplanter Staatsbesuch in Moskau wurde abgesagt und auch die Einladung zu den Olympischen Spielen in Sotschi lehnte das deutsche Staatsoberhaupt ab. Wahrlich, Gespräche scheinen nicht die oberste Priorität des selbsternannten Bürgerrechtlers zu sein.

Die allgemeine Weltsicht von Joachim Gauck offenbarte sich nicht nur bei diversen Interviews zum Thema Direkte Demokratie oder militärische Präsenz der Bundesrepublik, sondern nun auch bei einer Gedenkfeier zum Ausbruch des zweiten Weltkrieges. In Danzing trat der Neoliberalist auf die Bühne und begann eine Lange Rede zum Thema Deutschland, Polen und – nach einiger Zeit – auch Russland.

„Die Geschichte lehrt, dass territoriale Zugeständnisse den Appetit von Aggressoren nur vergrößert. Der Westen werde eine entschlossene Reaktion auf das russische Vorgehen zeigen. Europa muss sich dem russischen Machtstreben entschlossen entgegenstellen.“

Das Staatsoberhaupt schloss in seine Argumentation auch Militärpolitik mit ein.

„Wir werden Politik, Wirtschaft und Verteidigungsbereitschaft den neuen Umständen anpassen.“

So Gauck weiter. Er stellt sich damit auf eine Linie mit den Hardlinern in der NATO, die schon seit Monaten höhere Rüstungsausgaben und eine verstärkte militärische Präsenz forderten.

Böser Osten, Guter Westen?

Doch Gauck erweiterte seine Präsentation nicht nur auf Provokationen gegenüber der russischen Seite, sondern offenbarte auch eine einseitige Ideologie zum Thema Nato-Außenpolitik.

„Die Europäische Union, die Nato und die Gruppe der großen Industrienationen hätten jeweils besondere Beziehungen zu Russland entwickelt und das Land auf verschiedene Weise integriert.“

Auf die Expansionspolitik der Nato, die de facto seit  1990 stattfand ging der Antikommunist nicht ein. Russland hätte „die Freundschaft aufgekündigt“. Weitsichtige und friedenschaffende Erläuterungen zu den Themen Wirtschaftssanktionen, imperialistische Bestrebungen und Nato-Interessen hatten keinen Platz in der Rede des ex-Pastors.

„historisch wenig sensibel“

Linkspartei-Chef Bernd Riexinger hat Bundespräsident Joachim Gauck dafür scharf kritisiert. „Ich würde mehr Zurückhaltung des Präsidenten auf dem Feld der Außenpolitik schätzen“, sagte Riexinger „Handelsblatt Online“. Die Äußerung sei von Gauck gerade am Jahrestag des Weltkriegsausbruchs historisch wenig sensibel gewesen: „Das konterkariert alle Bemühungen um eine Deeskalation des Konflikts in der Ukraine.“

Das Fundament eines friedlichen Europas sei der Ausgleich – der Austausch einseitiger Schuldzuweisungen gleiche hingegen Sprengstoff, betonte Riexinger. Gerade die Menschen im Osten wüssten, „dass wir für den Frieden den Ausgleich auch mit Russland brauchen“ sagte er weiter und auch die etwa 25 Millionen Gefallenen, die die Sowjetunion zu beklagen hatte, wurden durch den Präsidenten nicht berücksichtigt, so Riexinger. Er bezeichnete den entsprechenden Teil von Gaucks Rede als „präsidialen Fehlgriff ersten Ranges“.

QUELLEN:

Tagesschau, Riexinger Kommentar: http://www.tagesschau.de/inland/gauck-russland-100.html
FAZ, Bericht zur Rede: http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/75-jahre-zweiter-weltkrieg-gauck-russland-hat-partnerschaft-gekuendigt-13130127.html
Bundespräsident.de, Rede im Wortlaut: http://www.bundespraesident.de/SharedDocs/Reden/DE/Joachim-Gauck/Reden/2014/09/140901-Gedenken-Westerplatte.html?nn=1891262
Wikimedia, Bildquelle: http://commons.wikimedia.org/wiki/File:AC2014Gauck1.jpg

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Anzeige

Dein Kommentar

Kommentar

22 Kommentare

    • Die Partei, die nun glücklicherweise dort gelandet ist, wo auch der selbsternannte Bürgerrechtler hingehört: in der Bedeutungslosigkeit. Aber ich fürchte, den werden wir so schnell nicht loswerden und uns an peinliche oder unpassende Predigten gewöhnen müssen.

  1. … Deutschland deine Helden der moderne…

    hätte ich kein Prädikat „Biodeutsch“ durch Geburt und die Wahl gehabt als was ich mich selber bezeichnen würde dann wäre dies… nicht von dieser Erde. Schon garnicht einer von denen. Danke nein. Oder mein Ausweis hätte den Hinweis tragen müssen. Zwar Deutsch, aber nicht Deutsch-Ami, ISISraeili oder Weltbürger…

    Gauck… echt…ne!

    Wißt ihr dass das Hohn und Spot ist uns solche Typen vorzusetzen und zu behaupten diese wären UNSERE Repräsentanten.

  2. Das Ekel von Bellevue hat wieder zugeschlagen. Der Bundespräsident der Herzen, der durch seine Mitgliedschaft in der „Atlantik Brücke“ sein infantiles Amerikabild hegt und pflegt. Der Pastor der gerne wieder Waffen segnet und darauf brennt diese für „Fü…. äh….Freiheit, Volk und Vaterland“ einzusetzen.

    Sorry, aber mir ist speiübel.

  3. Zurückhaltung, hm? Das fordert also der Chef der Linkspartei.

    Also der Chef einer Klicke, die sich bei einem Besatzer einschleimte, die am 17.Juni 1953 mit Panzern deren Landsleute zusammenschoß?

    1945 schor man in Frankreich solchen Subjekten den Kopf kahl. Im Kaiserreich hätte man diese wahrscheinlich des Hochverrats angeklagt.

    Gauck ist ein us-Kollaborateur, keine Frage.

    Riexinger? Na, was ist der wohl?

  4. Herr richard ,
    ich weiß nicht wer sie in dieses Vorum gelenkt hat?
    Meine Vermutung ist werde ich hier nicht sagen ,sonst
    drehen Sie mir noch ganz durch.
    Bitte entfernen Sie sich und lassen die Menschen in Ruhe deren Verstand von Gauck und Co nicht vereinbarn sind.Außerdem bin ich über diesen Pastor erst nicht heute informiert.Ein Wendehals wie M.

    • Vorum? Keine Ahnung, was Sie meinen, doch was Ihre Vermutungen auch immer sein mögen, so kann ich Ihnen versichern, dass sie mit Sicherheit völlig falsch liegen.

      Entfernen? In einer pluralistischen Gesellschaft muß sich niemand entfernen. Ganz im Gegenteil, freie Meinungsäußerung ist ein Grundpfeiler einer freiheitlich-demokratischen Gesellschaft.

      Entfernen – das war allerdings im Mauerschützen- und Folterlager-Staat DDR an der Tagesordnung. Oder, wie manche sagen, im größten Open-Air-Gefängnis der Menscheitsgeschichte.

      Laßt uns das Unsere dazu tun, dass solche Verbrecher nie, nie wieder ans Ruder kommen!

  5. Gammelfleisch kann nie verderben, das gleisch gilt fùr der italienische president Napolitano, alle Bilderberger -CFR mitglieder = Nazizionisten, kriminelle ohne skrupel / ohne moral und ohne menschlisches Ehre-

  6. Riexinger verkennt die Sachlage wenn er Gauck einen „präsidialen Fehlgriff ersten Ranges“ zuspricht. Zwar schwebt Gauck aus seinem Selbstverständnis heraus über allem und ordnet seiner Route auch das Präsidialamt unter. Er tut dabei aber das wofür er in dieses Amt gehievt worden ist. Gauck ist die Idealbesetzung für das neue alte Deutschland, er erfüllt seine Rolle in diesem Sinne gleichsam perfekt wie die GroKo unter Merkel!

  7. Ich würde mal sagen, der alte, verwirrte Mann soll doch, wenn es soweit ist, selber an die Front gehen. Heute will doch kein gesunder und vernünftiger Mensch in den Krieg……………………..diese ekelhaften Politiker, die mitsamt ihren Familien sollte man als erstes dahin schicken. Mal sehen, ob sie dann noch immer so doof daherreden.

    • Gauck ist alt aber nicht verwirrt, er weiß haargenau was er wann wo zu tun bzw. zu erfüllen hat!

      Ihm ein Fehlverhalten oder sonstige Mißlichkeiten vorzuwerfen führt dazu, die Entschlossenheit und Brisanz seiner Handlungen zu verklären. Einen Fehler kann man korrigieren, eine durch und durch bestehende, überzeugte Haltung kaum und eine daraus resultierende Handlung ist in diesem Sinne „folgerichtig“.

      Dem steht nicht entgegen, daß sachlich betrachtet u.a. gegen humanistische Prinzipien verstoßen wird oder all die „Werte“, die Gauck als Mitglied der „Wertegemeinschaft“ vorgauckelt zu vertreten.

      „Tröstlich“ das er sein Tun auf das eines Maulhelden beschränken muß, wobei geistige Brandstiftung zur Grundlage allen Übels werden…

  8. Wie ich schon in anderen Foren gepostet habe: Problemlösung durch Krieg und Bomben und Granaten anstelle von Dialog und Verständigung sind wieder salonfähig geworden in Deutschland, denn Gaucks Äußerungen erfreuen sich der Zustimmung der Mehrheitsbevölkerung. Diese Tatsache finde ich noch beunruhigender als die Kriegshetze in unseren Leitmedien. Die Dämonen der Vergangenheit holen den Deutschen eben immer wieder ein, und sei es in Gestalt eines gefallenen Priesters.

  9. um Deutschland zu befreien aus der zionistischen lobby Freimaurer etz Leute merkt ihr nicht wie wir versklavt unterjocht sind die USA zerstört und hetzt uns auf unserer BND BRD zwingen uns verlogene Nachrichten auf betreiben eine Hetzkompanie anti russisch ich war zwei mal in russland die Menschen vergöttern Putin und das was er geschlafen hat wir brauchen auch so eine Führung keine Lobby Zionisten Stadt Land es reicht macht die Augen auf und steht auf.

  10. Gerade gefunden:
    Wie der Vater, so der Sohn
    Der Vater Wilhelm Joachim Gauck
    (NSTAP-Mitglied) wurde 1953 von einem sowjetischen Militärtribunal zu 25 Jahren Haft verurteilt.
    Vorwurf: antisowjetische Hetze

    Daher dass neurotische Freihheitsgestammel. Der braucht einen Psychater oder ein russisches Militärgericht

  11. Gauck ist ein unsympathischer Opportunist. Im sieht man schon an das er zum Bundespräsidenten nicht geeignet ist. Ich wunder mich sowieso das jemand zum Bundespräsidenten gemacht wurde der eine ungeklärte Stasivergangenheit hat. Immerhin hatte er den Stasinamen Larve und er war Leiter des Stasinachlasses in der BRD. Wieso überhaupt? Was qualifizierte Gauck dazu. Er hätte also seine Akte vernichten können und es gibt Gerüchte das die Stasiakten die die Bespitzelung der BRD durch NSA und GCHQ bewiesen hätten in seiner Amtszeit weg gekommen sind. Ist das also der Grund das wir den heute als Bundespräsidenten ertragen müssen.

  12. Buergerblick, Sie haben völlig recht! Lese ich seit Wochen die Kommentare im Mainstream von Spon bis Welt, etc, dann läuft es mir kalt den Rücken runter! Hätte es 38 Internet gegeben, die Post hätte sich nicht wesentlich unterschieden! Und genau das ist ja so gewollt von UsaEuNato! Der Rubel(ä) Dollar muß rollen und der Gauckler sagt es dann auch unverhohlen! Das Schlimmste ist, das der Mainstream jeden Tag neue Bröckchen Krise streut und der Deutsche brav danach schnappt und dann frißt wie eh und je! Nicht vor dem verklärten Protestant habe ich Angst, nein vor euch mein deutsches Volk

  13. He estado buscando un poco por posts de alta calidad o entradas en webs sobre estos temas. Explorando en Google por fin encontré este sitio web. Con lectura de esta post, estoy convencido que he encontrado lo que estaba buscando o al menos tengo esa extraña sensacion, he descubierto exactamente lo que necesitaba. ¡Por supuesto voy hacer que no se olvide este sitio web y recomendarlo, os pienso visitar regularmente.

    Saludos