in D/A/CH

Bald geht die Schule wieder in jedem Bundeslang los. Wenigstens soll sie losgehen. Denn die Mängel sind derzeit offensichtlich. Der Lehrerverband fordert für unser Land einen Investitionsschub um – Achtung, festhalten – 118 Milliarden Euro. Die fehlen, um die Schulen in Deutschland wieder in Gang zu setzen.

Gebäude verrotten, Lehrer fehlen

Dabei verrotten die Gebäude, überall fehlen Lehrer, die Programme zur Anstellung von Lehrern, die schnell auf dem zweiten Weg zu Lehrern gedrillt werden, greifen nicht. Die 118 Milliarden Euro sind vor allem durch die Sanierungskosten entstanden. 48 Milliarden Euro hat eine KfW-Studie für die Sanierungen alter Gebäude ermittelt und die Kosten für Neubauten entsprechend berechnet.

Die digitale Infrastruktur an den Schulen ist noch nicht hinreichend gut. Dafür fehlten gut 20 Milliarden Euro, heißt es. Lehrer fehlen auch – um die dauerhaft einzustellen und zu bezahlen, fehlen noch einmal 40 Milliarden Euro. Und gut 10 Milliarden fehlten für Sozialarbeiter und Erzieher, heißt es. Der Lehrerverband meint durch ihren Verbandspräsidenten, dies könnten Bund, Länder und Haushalte angesichts der Größe ihrer Haushalte durchaus bezahlen.

Da derzeit seiner Ansicht nach im gesamten Bundesgebiet etwa 40.000 Lehrer fehlen würden, droht ansonsten ein „deutlicher Rückgang der Schülerleistungen“. Das fängt bereits in den Grundschulen an, die zu wenig Lehrer haben. Gerade in den Bundesländern wie Berlin, Sachsen sowie auch in den sonstigen Ländern im Osten der Republik würde ein solcher Leistungsabfall drohen, meint der Verband. Insofern ist die höchste Alarmstufe schon erreicht. Deutschland verrottet. In einer anderen Meldung allerdings heißt es jetzt schon, dass die Kommunen vor Ort gar nicht in der Lage sind, die Gelder abzurufen. Vor allem die Länder tun sich gleichfalls schwer – die Verteilung ist zu bürokratisch.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

  1. Geld fehlt — mag sein.
    Aber daran liegt es nur zweitrangig ,
    wenn wir den kulturellen Niedergang Deutschlands in den vergangenen 4 Jahrzehnten überblicken .
    Lehrer fehlen ? Wie viele Lehrer gab es etwa 1970 , als das Bildungssystem in Deutschland vorbildlich war ?
    Es sind Ideologie und Politik die Europa in einen beliebigen 3.Welt-Kontinent verwandeln .

  2. Ich frag mich immer wieder worauf eigentlich die Deutschen soooo stolz sind.
    Auf die Infrastruktur die vor sich hinverrottet?
    Eben Schulen, Kita’s, Autobahnen, Eisenbahn-soferne nicht bereits verscherbelt.
    Auf die mangelnde Bildung?
    Auf die ‚deutsche Ingenieurskunst‘ made by BER oder Stuttgart 21, so als Beispiel?
    Oder auf die dumme Regierung?

    Dass Deutschland landschaftlich reizvoll ist, dafür können sie nichts.

  3. UN-Siedler als Flüchtlinge benannt in der BRD
    at first – hier weden jährlich ca 50 Milliarden gebraucht, wahrscheinlich aus dem so dringen- dem BRD-Investitiontopf auch ländlicher Bereiche, der oft in 3.Weltzustand zerfällt ! Marode Dt. Sozialsysteme einseitig von UN-Siedlern abgegriffen, dem Chaos entgegen !
    Mutter aller Gläubigen, Merkel, an die länger hier Lebenden; “ weiter so – Wir schaffen das, Wir haben schon viel geschafft „!- Schaut die vielen Bunten Orientalischen Müssiggänger in
    Dt. Städten – schöner u. gut leben i.d. BRD auf
    Kosten der mallochenden Deutschen – das ist pure Globalisierung – politisch gewollt!

  4. Frau Merkel, Sie als verantwortliche Kanzlerin sind den Aufgaben in der BRD schon lange nicht mehr gewachsen. Sie haben Europa und Deutschland in eine Katatrophe geführt. Das Maß ist voll. Treten Sie endlich zurück.