in Politik

Die Regierung in Deutschland will jetzt im Kampf gegen die Ausbreitung des Corona-Virus die nächste Stufe vorantreiben. Da der Bund nicht zentral agieren kann, gibt er nach Informationen beispielsweise der „Bild“ eine Empfehlungsliste heraus – die allerdings noch nicht offiziell ist und dementsprechend mit Vorsicht gelesen werden sollte. Die einzelnen Punkte allerdings schränken die Bewegungsfreiheit eminent ein.

Schließen, Schließen, Schließen

Die Restaurants und Gaststätten in Deutschland dürften demnach nur noch zwischen 6 und 18 geöffnet sein. Das soll(te) die Versorgung der Bevölkerung sicherstellen, ohne gleichzeitig die Freizeitaktivität „Essengehen“ noch zu fördern. Da in Bayern diese Maßnahme bereits eingeführt werden wird, rechnet diese Redaktion damit, dass sie bundesweit wahrscheinlich kommen wird.

In Sportvereinen soll es bis auf weiteres kein Zusammensein mehr geben. Auch Freizeiteinrichtungen sollen geschlossen bleiben. Dies dürfte sich beispielsweise auf Fitnessstudios etc. auswirken. Bildungseinrichtungen sollen geschlossen werden – wobei dies mit den Schließungen von Schulen und auch Kindertagesstätten nun ohnehin geschieht. Schließlich sollen allerdings auch „Glaubensstätten“ geschlossen werden – namentlich also Kirchen.

Für Krankenhäuser sowie Pflegeheime soll es eingeschränkte Besuchszeiten geben. Dies dürfte nicht der letzte Schritt der Eskalationsstufe sein, da eine verknappte Besuchszeit bei gleichzeitiger Mehrauslastung etwa in Krankenhäusern den Ansturm noch verdichten könnte. Wahrscheinlicher, so die Meinung dieser Redaktion, ist am Ende – und dies recht schnell – eine Verknappung der Besuchszeiten bis auf „Null“ – im Regelfall jedenfalls.

Demgegenüber sollen Lebens- und Futtermittelgeschäfte, Wochenmärkte, Lieferdienste und vor allem Apotheken, Sanitätshäuser oder Drogerien wie auch Banken und Tankstellen geöffnet bleiben. Auch das Sonntagsverkaufsgesetz solle demnach ausgesetzt werden – sprich: Rechnen Sie damit, dass diese Geschäfte formal dann Waren anbieten dürfen. Vorläufig jedenfalls: Die Hysterie um beispielsweise die Verunreinigung von Oberflächen dürfte auch die Banken-Öffnungszeiten am Ende limitieren. Insofern gilt: Rechnen Sie mit sehr drastischen Einschränkungen – lesen Sie hier mehr dazu.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

  1. Man kann den aktuellen Corona Overspack-Modus dieser Regierung auch so interpretieren: Gut 1 Mrd. haben die Flaschen in Merkels Gruselkabinett für Beraterverträge letztes Jahr rausgehauen und tun das bekanntlich jedes Jahr wieder. Mit dermaßen viel Asche kann man problemlos und bequem die eigene Unfähigkeit und Dummheit im Amt übertünchen, wobei alles auf lange Sicht planbar ist und somit keiner Gefahr läuft, damit irgendwann aufzufliegen.

    Die aktuelle Pandemie-Hysterie bringt nun dieses eingespielte System offenbar ziemlich durcheinander. Mangels passender Berater werden die Merkelbots zum selbständigen Handeln genötigt und weil ihnen die Zeit davonläuft, bleibt keine mehr übrig fürs strategisches wegnebeln der eigenen Inkompetenz. Das alles hat den durchschlagenden Erfolg, daß ihre überzogenen, unsinnigen oder völlig überflüssigen Maßnahmen mittlerweile den ganzen Staat mehr gefährden, als die gut überlebbare Krankheit aus Fernost.

    So gesehen ist nicht Corona der eigentliche Horror, sondern der diktatorische Zwang, den die Herrschenden glauben deswegen momentan zügellos gegen ihr Volk ausüben zu können. Wenn die Hysterie einmal ihr Ende gefunden haben wird, werden die Daumenschrauben wieder gelockert und ein im Stockholm-Syndrom gefangener Pleb wird zahmer und gnädiger seinem Peiniger huldigen, als je zuvor. Eine von vielen häßlichen Folgen, die auch dann noch ihren Bestand haben werden, wenn ‚Corona‘ längst wieder zum Begriff für eine Biermarke geworden ist …

    • Chaos ist die Vorstufe der Zerstörung. Die Zerrüttung von Staat und die Atomisierung der Gesellschaft strebte der DDR-Soziologe und Lehrmeister der Chaoten Rudolf Bahro an. Was in seinen Büchern an destruktiven Zielen nachzulesen ist, haben Grünen-Fischer und CDU-Merkel verwirklicht. Schaut man auf deren politischen „Erfolge“, kann man Bahros Ziele Punkt für Punkt abhaken.

      Zu den Bahro’schen Vorstellungen gehört es auch, die Menschen zu verunsichern, sie in Angst und Panik zu versetzen. Hat geklappt! „Einer für alle, alle für einen!“ ist out. Die blinde Masse praktiziert – an den irren Hamsterkäufen zu besichtigen – das menschenverachtende, Vertrauen zerstörende,rücksichtslose kapitalistische Motto „Jeder muss selber sehen, wo er bleibt!“

    • Was bist du für ein Spacken oder Pfosten oder oder Hohlkopf.
      Menschen wie du sind die größte Gefahr der Menscheit, waren sie in der Vrgangenheit sind sie in dr Zukunft.
      Bitte daran denken, einfach mal die Fresse halten und sie in das Loch zurück ziehen wo du heraus gekommen bist!

  2. Dieser Staat macht sich auf, mit dem Knüppel der Seuchenprävention die verbrieften Grundrechte auf Freizügigkeit, Versammlungsfreiheit und Freiheit der Religionsausübung zu unterlaufen. Lassen wir uns das bieten?
    Wieso weden die Versammlungen der üppigen Parlamente nicht ausgedünnt oder verboten, und auch nicht die Logensitzungen der Freimaurer?

    • Nachts ist Corona besonders ansteckend oder was soll das mit der Zeit bei Gaststätten? In Gaststätten versammeln sich zudem für gewöhnlich immer mehrere Menschen – verstehn muss man solche Maßnahmen nicht, oder?

  3. Wer hat die Pandemie ausgerufen ? Die WHO. wer ist WHO ? Eine mehr oder weniger Private Organisation, die von der Pharmaindustrie gesteuert und finanziert wird.

  4. Die Krankheit wird mit Tests und Statistiken „verifiziert“, die m. M. nach untauglich sind.

    Bezeichnend ist die tolle Story vom thüringischen CDU-Mann. Der Test bestätigte ihm Virusbefall und Amtsuntauglichkeit. Als kurz drauf der Ministerpräsident gewählt wurde und Anwesenheit wichtig war, bestätigte der gleiche Test Gesundheit.

    Die in der Statistik angegeben Totenzahlen erscheinen mir unfaktisch. Denn m.W. wird ein „Tod durch Virus“ durch keine Obduktion nachgewiesen.

    Auf der Grundlage solcher Tests und unwissenschaftlicher Statistiken bedeuten Politikererklärungen und -Maßnahmen lediglich ein Stochern mit langen Stangen im Nebel.

    Das Problem ist nicht das Virus sondern die Art und Weise, wie Politik und Medien mit ihm umgehen.

  5. Im Westen
    herrscht seit 9.11 Manipulation und Lüge mit einer zunehmend prekären Realität,
    die unter verlängerten gleichen Herrschaftsverältnissen
    zwangsweise zu Diktatur und Faschismus führten.
    Nun sind sie da.

Webmentions

  • Corona-Virus: Maßnahmenliste der Regierung „drastisch“ – Die Welt 18. März 2020

    […] Source link […]