in Politik

Die Diskussion um das Corona-Virus verlagert sich wieder in die Betrachtung anderer Länder. Vor allem die USA mit Präsident Donald Trump stehen in Deutschland erneut am Pranger. Die US-Zentralregierung hatte bekanntgegeben, keine weiteren Lockdowns mehr zu veranlassen. Einzelne Bundestaaten sind dazu übergegangen, genau diese Maßnahmen jetzt zu vollziehen. Es sieht so aus, als würde die Merkel-Regierung mit ihrer Politik „alles richtig gemacht haben“.

Dem widersprechen immer mehr Menschen. Nicht nur im ausland hat sich eine Gruppierung u.a. von Nobelpreisträgern zusammengeschlossen. Auch in Deutschland wird mittlerweile eine Petition für einen unabhängigen, außerparlamentarischen Untersuchungsausschuss gestartet.

Ein Aufruf, der es in sich hat…

Der Aufruf wurde von namhaften Wissenschaftler unterzeichnet. Dieser Ausschuss möchte unter anderem die wachsenden Kollateralschäden begutachten. Die Untersuchung richtet sich darauf, die Folgen für die Menschen in der Gesamtheit darzustellen.

Inzwischen sind weitere Maßnahmen oder die Aufrechterhaltung kaum noch zu rechtfertigen. Das Geschehen insgesamt sei annähernd zum Erliegen gekommen. Jüngsten Zahlen nach sind in Deutschland noch etwas weniger als 6.000 Menschen per Saldo infiziert und noch nicht „genesen“. Insofern ist die Wahrscheinlichkeit einer weiteren Ansteckung vergleichsweise gering, meinen auch Kritiker der Maßnahmen, die sich anfangs noch nicht vehement dagegen gestemmt haben.

Der Aufruf der „Stiftung Corona-Ausschuss“ ist insofern brisant, als die meisten Medien weiterhin das Narrativ der handelnden und notwendig richtig handelnden Regierung aufrecht erhalten. Die Berichterstattung über Demonstrationen oder Verschwörungstheoretiker ist zwar annähernd vorbei, allerdings ist die alternative Sichtweise auf die Vorgänge noch immer kaum ein Thema.

Immer mehr Unternehmen, kleinere Selbstständige und Freiberufler haben um Hilfe geschrieen – die Folgen des Lockdowns beginnen jetzt erst. Eine Untersuchung – hier über die Stiftung Corona-Ausschuss, ist schon lange überfällig. Hier lesen Sie mehr.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

  1. ES WAR DIE REGIERUNG, DIE DIE SCHULD AN DER EPIDEMIE HATTE!
    DIE EPIDEMIE WAR VERMEIDBAR, ABER merkl-spahn HABEN UNS INS OFFENE MESSER LAUFEN LASSEN !!!

    In JEDEM Staat des „Westens“ wäre die Epidemie vermeidbar gewesen. Warum hat KEINER (Absprache??) die Warnungen von Taiwan und China befolgt??

    Es hätte keine Pandemie zu geben brauchen, die Epidemie hätte ohne weiteres auf China und vielleicht einige andere asiatische Staaten begrenzt werden können. Jeder Halbgebildete hätte schon im Januar wissen können, daß ein Virus, das halb China lahmlegt, selbstverständlich auch in Europa auftauchen wird.

    Wenn man in der exponentiell wachsenden Ansteckungswelle die Infektionsketten nicht im allerersten Anfang unterbricht, bleiben später nur eher ineffektive Notmaßnahmen.
    Man hätte die Bevölkerung im Januar informieren, Pläne vorbereiten, Vorsorge hinsichtlich Desinfektionsmitteln, Testkapazitäten, Test-Einheiten, Schutzkleidung treffen müssen.

    Taiwan (und auch China) hatten ein Frühwarnsystem für neu auftretende gefährliche Viruserkrankungen, wir nicht!
    Taiwan hat abgestuft bereits im Dezember 2019 mit den ersten von 124 Maßnahmen zum Schutz seiner Bevölkerung begonnen, und hat den Westen unter Angabe aller Informationen GEWARNT.
    https://www.mittellaendische.ch/2020/04/07/covid-19-eine-zwischenbilanz-oder-eine-analyse-der-moral-der-medizinischen-fakten-sowie-der-aktuellen-und-zuk%C3%BCnftigen-politischen-entscheidungen/

    ERFOLG:
    In Taiwan fand die gesamte Epidemie einfach nicht statt!
    Nur einige Dutzend Erkrankungen, kaum Einschränkungen des Sozialen Lebens, die Wirtschaft blüht!
    Das hätten wir in D, A, I, GB , F, E, USA auch haben können!

    Auch die übrigen asiatischen Staaten haben alles ihnen Mögliche getan, um ihre Bevölkerung zu SCHÜTZEN. Beispiel China: dort ist die Epidemie seit MONATEN aus und vorbei, es gibt kaum Neuinfektionen in diesem Riesenland. Nur 0,02 PROMILLE der Bevölkerung sind erkrankt.

    In der BRD geschah nichts, bis spät im März Merkel reagierte: … … … mit einer „Krisensitzung“ der ahnungslosen, fachfremden Abgeordneten!
    Jeder Schwerkranke (4-6 Wochen geht er durch die Hölle!) hat sein Schicksal den Politikern zu verdanken. Jeder Corona-Tote ist ein Merkel-Spahn-Toter.
    Jetzt setzen die Herrschenden auf „vollständige Durchseuchung“: Lockerung-Quarantäne-Lockerung-Quarantäne, bis 60-80 PROZENT der Bevölkerung die Krankheit durchgemacht haben werden
    R-Faktor nahe 1 bedeutet ja, daß die hohe Zahl der Infizierten GLEICH BLEIBT, weil jeder Infizierte einen Noch-Gesunden ansteckt.

    NICHT INFIZIEREN LASSEN!

  2. Der „Normalbürger“ will daran glauben, dass eine kapitalistische Marktwirtschaft umso besser funktioniert, je mehr Sachkapital vorhanden und einsatzbereit ist. Und tatsächlich ist durch die Corona-Maßnahmen nichts zerstört worden; alles Sachkapital ist noch vorhanden und einsatzbereit, sodass mit Beendigung der Corona-Maßnahmen die Wirtschaft wieder anlaufen kann – oder nicht? Nein. Es verhält sich genau umgekehrt: Der Zinsgeld-Kreislauf setzt eine prinzipielle Sachkapital-Knappheit voraus, die schon vor der „Corona-Pandemie“ nicht mehr gegeben war – und die jetzt nur noch durch den dritten Weltkrieg wiederhergestellt werden könnte!

    http://opium-des-volkes.blogspot.com/2020/05/vater-aller-dinge.html

  3. „Inzwischen sind weitere Maßnahmen oder die Aufrechterhaltung kaum noch zu rechtfertigen. Das Geschehen insgesamt sei annähernd zum Erliegen gekommen.“

    bis zur nächsten grippewelle im winter, dann haben sie wieder „objektive gründe“ für den lockdown. ermöglicht durch angst vor dem tod und pro life idiotie

  4. so genau weiß wahrscheinlich niemand wie es kommen wird und so wird eben spekuliert was das Zeug hält. Wählen kann man auch kein
    Mensch aus Überzeugung. Ich würde Herrn SÖDER WÄHLEN, alles Andere ist vergreist und teils sogar verkalkt.
    Die Misere die uns die DDR FRAU eingebrockt hat haben wir selbst
    gewählt. Länger als 2 Amtsperioden darf niemand mehr Kanzler sein.