in Politik

Nachdem ein US-Amerikanisches Kriegsschiff im südchinesischen Meer durch von China beanspruchtes Hoheitsgebiet gefahren ist, kommt nun eine besorgniserregende Reaktion: Die Staatsmedien und Politik sehen eine Krieg gegen die USA als möglich an, sollten diese ihre Provokationen nicht beenden.

„Nach der Patrouillenfahrt eines US-Kriegsschiffes im Südchinesischen Meer protestiert China in aller Deutlichkeit gegen das Vorgehen der USA. Das Außenministerium in Peking bestellte den US-Botschafter Max Baucus ein.

Vizeaußenminister Zhang Yesui sagte ihm, es gehe um eine „ernste Provokation“, wie Staatsmedien am Mittwoch berichteten. China werde seine Souveränität über die Spratly-Inseln und die angrenzenden Gewässer entschieden verteidigen, sagte der Vizeminister bei dem Treffen am Vorabend.“ berichtet FOCUS Online.

„Auch die Staatszeitungen des Landes verurteilten die Aktion der USA am Mittwoch scharf. Die „Global Times“ nannte das US-Manöver „eine politische Show“. China habe zwar kein Interesse an einem bewaffneten Konflikt, Washington müsse aber überzeugt werden, dass China „keine Angst hat, einen Krieg mit den USA in der Region zu führen“.

Die Militärzeitung „People’s Liberation Army Daily“ zog in einem Leitartikel Parallelen zu Einsätzen der Amerikaner in Afghanistan und im Irak. Die USA würden überall dort „Chaos stiften“, wo einst Stabilität herrschte.“ berichtet der General Anzeiger.

Der Grund warum es im südchinesischen Meer immer wieder zu Streitigkeiten kommt, ist der, dass die Gebiete eine enorme geostrategische Bedeutung aufweisen. Etwa 80 Prozent der Öl-Lieferungen in den Nordosten Asiens passieren das Südchinesische Meer und China vermutet unter dem Meeresboden rund 213 Milliarden Barrel Öl sowie 900 Billionen Kubikmeter Erdgas.

Neben China haben somit Taiwan, Japan und Südkorea sowie die USA als deren Verbündeter unmittelbare geostrategische Interessen im Südchinesischen Meer. Gleichzeitig entsteht rund um das Meer mit ASEAN ein neues wirtschaftliches Kraftzentrum, dessen „kombiniertes Bruttoinlandsprodukt (BIP) (…) schon heute jenes von Indien übersteigt“.

Da sich auch Indien immer stärker strategisch und politisch Richtung Südostasien orientiert, wird das Südchinesische Meer zunehmend zum Schauplatz geopolitischer/-strategischer Auseinandersetzungen, da hier die Interessen der USA und Indiens mit denen Chinas kollidieren.

Durch die Prognosen für den weiteren wirtschaftlichen Aufstieg Asiens einhergehend mit dem Wachstum der regionalen Militärausgaben ist es wahrscheinlich, dass dieser Konflikte begünstigende Trend anhält. Chinas Ausbau der Marinebasis Sanya im Norden des Südchinesischen Meeres ist ein Beispiel für diese Entwicklungen.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

35 Kommentare

  1. Ja jetzt wo der nahe osten flöten geht, brauchen die Amis halt einen neuen Feind um ihre Rüstungsindustrie( einzigste reale Einnahmequelle) am laufen zu halten ;) kein krieg=bankrott

  2. Die USA stehen kurz vor dem Staatsbankrott, also ist ein Krieg das Einzige, was sie davor einigermaßen bewahrt. Nur dieses mal wird es kein kleines Gefecht, sondern was Großes.

    Mich wundert auf dieser Welt gar nichts mehr.
    Politiker sollen sich persönlich bekämpfen und endlich die Bevölkerung da raus lassen.aber nein, die verkriechen sich mit ihrem Wohlstandsarsch in kilometertiefen Luxusbunkern und lassen ihre Schafe ran.

    • glaub ich auch. Die USA argumentiert wieder mit ihrer Pseudomoral dass sie internationale Menschenrechte usw und so fort gewährleisten wollen IN DEM sie druch andere Hoheitsgebiete gondeln (wehe dem der das in ihren Gewässern wagt, dann ist aber Schluss mit Menschenrechten!) aber genau deswegen steckt wohl eher der Dollar in den Pupillen dahinter. Die haben da wieder irgendwas gerochen und wollen jetzt an die Bodenschätze in dem sie mit Menschenrechten um sich werfen. Und vllt mit der ein oder anderen Atombombe – man weiß es nicht.

    • Und ich dachte ich lebe unendlich lange .. Danke für ihren erleuchtenden Beitrag, der sowohl inhaltlich als auch moralisch den Kern dieses Artikels voll trifft.

    • Den Planeten zerstören? Nein, die Erde ist nicht so leicht zerstörbar. Du meinst wohl eher das organische Leben, welches zerstört wird? Obwohl…einige Bakterien, Viren werden bestimmt überleben.

      Und wenn es so käme, wäre es wirklich sooo schlimm? Dann gehst du eben wieder in das “Nichts“ ein, in welchem du schon vor deiner Geburt warst. Und ich kann mich nicht “erinnern“, dass es dort so schlimm war. Du musst doch soweiso irgendwann sterben.

      Panik / Angst wird meiner Meinung nach heutzutage benutzt, um ein Gegenmittel zu verkaufen, sei es in Form von Waffen, Versicherungen etc. etc.

      Deine Angst ist Profit für einen Anderen.
      Deswegen bewundere ich die Geistigen aus Fernost. Sie sind Herr über ihre Gefühle.

        • Kennt ihr den aus den späten 60ern noch ?
          Treffen sich zwei Planeten,
          fragt der Eine: „Na, wie geht’s ?“
          antwortet der Andere: „Nicht so gut, hab‘ Homo sapiens !“
          darauf der Fragende: „Das ist nicht schlimm, die geh’n von selbst wieder weg !“

  3. Den Krieg wird es nie geben…

    Die Chinesen haben den Amis gezeigt wie schnell ihr System zusammenbrechen kann, indem sie vor Kurzem einen großen Teil ihrer Dollarreserven verkauft und die Weltwährung somit zum Wanken gebracht haben.

    • Sorry, aber das greift mir dann doch etwas zu kurz. Die USA ist der Pitbull, den man scharf dressiert hat und auf die Menschheit loslässt. Aber haben nicht auch die Schuld, die den den Hund dressierten?

      Und zwar stehen neben der Wallstreet die City of London, BIZ, und etliche andere Finanzplätze und Grosskonzeren sowie die niederländisch britischen Königshäuser und der Vatikan, kurz die NWO, Komitee der 300 usw. hinter den Taten der USA.

      Es gab mal ein Zitat, leider finde ich es nicht mehr, da hiess es, man weiss nicht genau welcher Finanzplatz gerade hinter den Kriegen und Destabilisierungen steht – NY, London, Zürich, Tel Aviv oder Frankfurt.

      • Richtig, es gibt seit Jahrhunderten eine Handvoll (Menschen) blasierte Idioten, die meinen, die Menschen in Dienende und Herrschende zu den unterteilen! Klappt das nicht jagen sie die Dienenden gegen einander, bringen die ihre Marionetten als Heilsbringer in rettende Positionen und warten geduldig auf ihre nächste Chance.
        Die Erde wird auch ohne uns ( besser ) da stehende, aber wir werden von den Herrschende ausschließlich dazu benutzt nur zur ihrem Vergnügen ihr Wohlergehen zu gewährleisten.
        Wacht alle auf!
        Lest keine Propaganda Presse!
        Ignoriert die GEZ gesteuerten Medien!
        Geht zu Demos, auch wenn diese in die (rechtradikale) propandistische Ecke, Dank unsere Doppelspitze von SED gestellt werden.

  4. Amerikas Friedensnobelpreisträger will kurz vor seinen Abgang seinen Landsleuten noch einmal zeigen,dass er, so wie seine Vorgänger in der Lage ist, einen Krieg vom Zaun zu brechen.Alle Kriege in die Amerika verwickelt war spielten sich auf anderen Kontinenten ab.Die Gegner waren immer Zwergstaaten und Amerikas Bevölkerung musste nur um seine Gefallenen trauern.Aus einen Konflikt mit China würde sofort ein 3.Weltkrieg.Amerikanische Großstädte würden in Schutt und Asche versinken genau so wie Dresden,Hiroshima und Nagasaki.

  5. Deutschland sollte also schon jetzt beginnen, Kriegswaffen für China und für Indien zu produzieren! Dann wirds bestimmt bombig laufen wenn Obama einen Krieg zwischen beiden Ländern wünscht… IRONIE AUS (nein, ich bin kein Komiker)

    • @Jörg Meiring.
      So siehts aus !
      Und für den Fall, dass sich der Deutsche weigert die Kriege protuktionstechnisch zu füttern, stehen ja nun bald Millionen erpressbarer Einwanderer parat. Die dann perfiderweise, die Munition basteln müssen, die Zuhause die letzten Angehörigen ausradieren. Und damit das auch wirklich klappt, wurde nun der Familiennachzug erst in 2-3 Jahren erlaubt. Was will man auch hier mit den vielen zurückgelassenen Frauen u. Kindern, die können beim Plan des Rassenbreis nur stören. Uns, teure und Wiederstand leistende Überflüssige soll währenddessen der IS mit Anschlägen ereilen. Es ist erschreckend wie hier Eins ins Andere greift ! Die Mörder haben den perfekten Plan ! Und die linken Einsülzer helfen dabei wo sie können.

  6. In der Amerikanischen Rüstungsindustrie sind ca. 3 Millionen Menschen beschäftigt. Beim Amerikanischen Militär sind es noch einmal ca. 3 Millionen Menschen, die dort in Lohn und Brot stehen und davon ihre Familien ernähren müssen. Die Intelligence Community also all die verschiedenen Geheimdienste, die die USA unterhalten beschäftigen ca. 850.000 Menschen. Das heißt, daß fast 7 Millionen Menschen und deren Familien von dieser Art Jobs abhängig sind. Meine Schlussfolgerung daraus ist, daß es im Grund nichts Schlimmeres für die USA geben kann, als Frieden in der Welt.

  7. Wunderbare Kommentare hier zum Thema, eure Doppelmoral ist echt zum brüllen. Schon einmal in den eigenen Spiegel geschaut und sich gefragt wie unser Leben hier als Export Weltmeister zustande kommt und was dafür an Ressourcen benötigt werden damit wir so leben können wie wir hier leben.

    Sowie was wir in Deutschland und Europa überhaupt an Rohstoffen haben. Und ihr glaubt das wäre alles nur ein Problem zwischen der USA und China. Wird langsam mal Zeit über seinen eigenen kleinen Tellerrand zu blicken und sich bewusst zu werden was mit unserer Lebensweise an Konsequenzen einhergehen.

    Zwei Weltkriege haben anscheinend nicht wirklich dafür gereicht. Von den ganzen restlichen europäischen Konflikten bis ins antike Rom zurück mal…

    • @Terra Iguana.
      Und selbst ? Auch schon mal den Hauch einer Ahnung der Erkenntnis gehabt, das wir hier schon lange nicht mehr gefragt werden, wie wir leben wollen ? Von mir aus kann’s sofort losgehen mit dem Besinnen auf nur Eigenes. Vorher reist Du aber noch nach Amiland und holst unser Gold da raus (was die aber wahrscheinlich schon längst verheizt haben !) und machst den weltweit, fett angagierten Kriegstreibern, Politikern, Geldsäcken, Wirtschaftsprofiteuren usw. usw. usw., klar, dass wir jetzt Autonom leben wollen !!! Am besten Du fängst sofort damit an, – ist es doch ein Jahrhundertprojekt !

  8. Wie kann man sich im gelobten Land Amerika wohl fühlen, wenn dessen Existenz auf der Ausbeutung aller anderen beruht?

    Und was passiert, wenn nur noch ide USA übrig sind? Wen oder was wollen sei danach ausbeuten? Sich selbst?

  9. Und wir singen im Atomschutzbunker:
    „Hurra, diese Welt geht unter!“
    „Hurra, diese Welt geht unter!“
    „Hurra, diese Welt geht unter!“

    Und wir singen im Atomschutzbunker:
    „Hurra, diese Welt geht unter!“
    „Hurra, diese Welt geht unter!“
    Auf den Trümmern das Paradies