in Politik

Während sich in den Medien weiterhin Panikmeldungen zum Klima häufen und das „Klimakabinett“ unter Bundeskanzlerin Angela Merkel am Freitag ein Klima-Maßnahmenpaket in Höhe von 50 Milliarden Euro geschnürt hat, welches die Steuerzahler bezahlen dürfen, hat der Generalsekretär der Weltorganisation für Meteorologie (WMO), Petteri Taalas, sogenannte Klimaanalysten und „Weltuntergangspropheten“ kritisiert.

In einer öffentlichen Stellungnahme am 6. September wies der Chef der weltweit führenden Wetterforschungsorganisation die Klimahysteriker zurecht. Taalas sagte dem finnischen Magazin „Talouselämä“, dass er mit den Klimaextremisten und deren radikalen Maßnahmen zur Verhinderung einer angeblichen Apokalypse nicht einverstanden sei: „Wir sollten darüber nachdenken, was wirklich die Lösung für dieses Problem ist. Es wird nicht das Ende der Welt sein. Die Welt wird bloß herausfordernder. In manchen Teilen der Welt verschlechtern sich die Lebensbedingungen, doch die Menschen haben unter harten Bedingungen überlebt.“

Mit Blick auf die finnischen Medien stellte Taalas fest, dass diese eine „Atmosphäre der Angst“ erzeugten. Er sorge sich um junge Mütter, denen eingeredet werde, dass sie keine Kinder haben sollten. Er glaube zudem nicht daran, dass die Menschen ab sofort in Askese leben müssten: „Wenn Sie jetzt anfangen, wie ein orthodoxer Mönch zu leben, wird das nicht die Welt retten.“ Der Lebensstandard sollte nicht gesenkt werden, so Taalas.

Radikale Umweltschützer hätten sich inzwischen zu einem wesentlichen Problem entwickelt. Selbst Klimaexperten würden inzwischen von diesen Leuten, die „mehr Radikalität“ forderten, attackiert. Diese Untergangspropheten seien Extremisten, die mit Drohungen agierten, so Taalas weiter. Dazu gehöre die Bewegung „Extinction Rebellion“ mit ihren Forderungen von „Nullemissionen bis 2025“. Taalas warnte vor diesen „deep greens“, welche die Berichte des IPCC missbrauchen würden.

Bislang galt Taalas als Mahner für rasche Maßnahmen gegen den Klimawandel. 2018 sagte er noch: „Ohne die Verringerung von CO2 und anderen Treibhausgasen werde der Klimawandel zerstörerische und unumkehrbare Folgen für die Erde haben. Die Chance, noch einzugreifen, sei fast vertan…“ Offenbar hat sich der Wind bei Petteri Taalas gedreht. Weitere mahnende Stimmen finden Sie hier….

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

11 Kommentare

      • DIESER Klimawandel ist menschgemacht.
        Das was wir in rund 150 Jahren (Industriealisierung) geschafft haben ist allein mit „Wetter“ so nicht kaum möglich.
        Die Natur hatte quasi immer die Möglichkeit sich auf Klimaveränderungen einzustellen. Einfach weils langsamer ging.
        Kein Tier oder Pflanze würde sich ihre eigene Lebensgrundlage zerstören.
        Das schafft nur die „logisch denkende“ Spezies namens Homo Sapiens.

        Nie vergessen: Die Erde kommt bestens ohne Mensch klar. Aber wir nicht ohne Erde!

        • Servus du Kasperl!
          Hast du Beweise, bzw. Quellenangaben für deine Behauptung, das der
          Klimawandel menschgemacht ist?
          Wenn ja, her damit!

    • Woher wollen Sie das wissen? Am besten Sie gehen zu den Zeugen Jehovas, dort ist die Welt schon oft untergegangen, da passen Sie auch hin. Oder leben Sie in 30 Jahren nicht mehr?

  1. Diese Klimahysterie geht einem mittlerweile auf den Nerv . In meinen Augen ist das nur Angstmacherei und was Greta Thunfisch da von sich gegeben hat war alles fein einstudiert und wahrscheinlich von der Industrie vorgegeben. Das Mädel sollte mal lieber erst mal Mädel sein und sich auf ihre Sache konzentrieren als sich von der großen Gesellschaft lenken zu lassen. Das Wetter war schon immer unberechenbar und wird es auch immer noch sein selbst in 20 Jahren.

  2. Das Ganze verfolgt doch nur einen Zweck: Angstmache!!!!

    Nur Menschen, die Angst haben, akzeptieren die „Neue Weltordnung!“
    U n d n u r d a r u m g e h t e s !!!!!!!

  3. Was man mit dem armen, kleinen Kind veranstaltet, ist politische Pädophilie. Eine sechzehnjährige, die permanent die Schule schwänzt, kann nichts kluges zu sagen haben.

  4. Das Ganze dient nur einem, sehr viel Geld zu machen mit der Angst von ungebildeten Menschen die alles glauben . Deshalb ist unserBildungssystem wohl auch die ganzen Jahre so runtergefahren worden, um jetzt die Früchte zu ernten.

Webmentions

  • „Attention 5G“ – – „5G – Mahnwachen“ Vom 20. bis 23. September //// welches KLIMA gefällig | kein Blatt vorm Mund 26. September 2019

    […] Chef der Weltorganisation der Meteorologen warnt vor Klimaextremismus […]