in Politik

Der britische Innenminister Sajid Javid hat nach eigenen Angaben am Donnerstag den Auslieferungsantrag der USA für Julian Assange zugelassen, berichtet die „SZ“. Die endgültige Entscheidung über die Auslieferung bliebe aber bei der Justiz, sagte Javid. In den USA wurde Assange unter anderem wegen Computer-Hackens angeklagt. Die US-Staatsanwaltschaft gründet ihre Anklage auf ein fast 100 Jahre altes Anti-Spionagegesetz, nach dem sogar die Todesstrafe verhängt werden kann.

Der britische Innenminister sagte der „BBC“, Assange sei „zu Recht hinter Gittern“. Es gebe einen Auslieferungsantrag der USA, über den am Freitag vor Gericht verhandelt werde. Die Entscheidung des Innenministers ermöglicht das Gerichtsverfahren über den Fall Assange. Möglich wäre dann eine Auslieferung an die USA. Assange ist dort wegen 18 Delikten angeklagt, wie das US-Justizministerium inzwischen mitteilte. Assange wird unter anderem vorgeworfen, geheime Informationen zusammengetragen und veröffentlicht zu haben. Zudem sei er an einer Verschwörung beteiligt gewesen, um einen Regierungscomputer zu hacken.

In den vergangenen Wochen war Assange zu krank, um zu einer Anhörung vor dem Gericht Westminster zu erscheinen. Assange ist zur Zeit im Hochsicherheitsgefängnis Belmarsh im Osten Londons inhaftiert. Javids Entscheidung erfolgte, als die schwedische Justiz einen neuen Haftbefehl gegen Assange abgelehnt hatte. Zwar werde Schweden die Ermittlungen gegen Assange wegen des Sexualdelikts weiter verfolgen. Dafür müsse Assange jedoch nicht ausgeliefert werden. Assange bestreitet nach wie vor, ein Sexualdelikt begangen zu haben. Zudem war das Strafverfahren gegen Assange in Schweden bereits eingestellt worden. Nun, angesichts seiner Verschleppung aus der ecuadorianischen Botschaft, hat Schweden das Verfahren gegen Assange wieder aufgenommen.

Vermutlich wird die britische Justiz dem Auslieferungsantrag der USA zustimmen. Dann wird sich zeigen, wie Trump zu Assange steht. Wird Assange tatsächlich angeklagt und womöglich lebenslänglich hinter Gittern landen? Oder will Trump Assange in die USA holen, um ihn in einem möglichen Prozess gegen Hillary Clinton auszusagen und weitere Beweise für deren verbrecherische Machenschaften vorlegen zu lassen? Gerüchten zufolge könnte dies der Fall sein. Wir werden den Fall Assange weiterverfolgen.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Anzeige

Dein Kommentar

Kommentar