Biden traf sich mit ukrainischen, russischen und kasachischen Geschäftspartnern

Joe Biden traf sich während seiner Zeit als US-Vizepräsident mit ukrainischen, russischen und kasachischen Geschäftspartnern seines Sohnes bei einem Abendessen in Washington DC. Dies zeigen laut einem Bericht der US-Zeitung „New York Post“ Aufzeichnungen auf dem Laptop des Sohnes von Joe Biden, Hunter Biden, welches in einem Computerreparaturgeschäft gefunden worden ist.

Biden will nicht involviert gewesen sein

Das Abendessen fand am 16. April 2015 in einem „privaten Garden Room“ im Café Milano, einer Georgetown (Stadtteil von DC) Institution, statt. Das Café ist bekannt dafür, dass sich dort „die mächtigsten Leute der Welt“ treffen. Am nächsten Tag erhielt Hunter laut Aufzeichnungen eine Email von Vadym Pozharskyi, einem Manager des ukrainischen Energieunternehmens Burisma, in welcher er sich dafür bedankte, dass er ihn seinem Vater Joe Biden vorgestellt hat:

„Lieber Hunter, danke für die Einladung nach DC und die Möglichkeit, deinen Vater zu treffen und einige Zeit zusammen zu verbringen“, schrieb Vadym Pozharsky am 17. April 2015. „Es war mir eine Ehre und eine Freude“, so der ukrainische Manager. Zu dieser Zeit zahlte Burisma Hunter Biden 83.333 US-Dollar pro Monat für dessen Posten im Vorstand. Die Gästeliste, die Hunter drei Wochen vor dem Abendessen vorbereitete, enthielt die russische Milliardärin Yelena Baturina und ihren Ehemann, den korrupten ehemaligen Moskauer Bürgermeister Yury Luzhkov, der inzwischen verstorben ist.

Drei Beamte aus Kasachstan waren ebenfalls zum Abendessen im Café Milano eingeladen, darunter Marc Holtzman, der damalige Vorsitzende der größten Bank der ehemaligen Sowjetrepublik, der Kazkommertsbank.

Baturina überwies am 14. Februar 2014 3,5 Millionen Dollar an Rosemont Seneca Thornton LLC, eine in Delaware ansässige Investmentfirma, die von Hunter und Devon Archer, einem ehemaligen Berater von Ex-Außenminister John Kerry (unter Obama), mitgegründet worden wurde. Die Verbindungen wurden in Berichten über verdächtige Aktivitäten markiert, die das Finanzministerium im vergangenen Jahr in einer Untersuchung des Ausschusses für Innere Sicherheit und Regierungsangelegenheiten des Senats über Hunter zur Verfügung stellte.

Hunter erzählte den Gästen vor dem Abendessen, dass sein Vater teilnehmen würde. In einer E-Mail scheint er seine Rolle im Vorstand des World Food Program USA als Deckmantel für den wahren Zweck des Abends zu benutzen, seinen Vater seinen Geschäftspartnern vorzustellen.

Das Abendessen wirft Fragen darüber auf, wie viel Joe Biden, der behauptet hat, nichts von den Aktivitäten seines Sohnes zu wissen, über Hunters Geschäfte mit ausländischen Unternehmen und Regierungsvertretern wusste und inwieweit Joe Biden möglicherweise in die Geschäfte involviert war.

Anzeige

Militär Rucksack, wasserdicht

Der wasserdichte Millitärrucksack - der perfekte Begleiter für Ihr kommendes Bushcraft- & Survival-Abenteuer!

Anti Tracking Hülle

Schützen Sie Ihre Daten und sich selbst vor der Überwachung. Diese simple Hülle macht Sie untrackbar

Oximeter mit Pulsmesser

Schützen Sie sich vor dem schleichenden Tod beim Höhensport mit diesem Oximeter ! So sind Sie sicher vor Sauerstoffmangel!