AUFGEDECKT: Wie Merkel die AfD stärkt

Ein Gespräch mit dem „Focus“ lässt einen Experten aus der Schweiz namens Christoph Mörgeli erklären, dass Angela Merkel die AfD höchstselbst stärkt. Methodisch geht es um die permanenten Angriffe durch die Medien und ihre Flüchtlingspolitik. Die sorge für die große Unzufriedenheit der Bürger und treibe diese den sogenannten Rechten in die Arme. Frau Merkel will, dies wird wiederum aus einem Interview über „RTL“ deutlich, davon nichts wissen. Sie vermittelt den Eindruck, sie würde ihre Politik nie und keinesfalls ändern.

Kanzlerin päppelt die AfD

Der Experte war selbst Abgeordneter für die Schweizer Volkspartei.  Er hat also zumindest eigene Erfahrungen in dem Metier erworben und unterscheidet sich damit von zahllosen anderen Ratgebern und Besserwissern.

Der AfD bescheinigt er, diese habe die SPD überholt und auch die Union in den Sturzflug getrieben. Das ist, so die Anmerkung dieser Redaktion, falsch. Bezogen auf die Bundestagswahl hat die Union bislang so gut wie nichts verloren. Allenfalls 1-3 Prozentpunkte fehlen. Dennoch: Der Vorwurf bezieht sich auf den Umstand, dass Merkel die Union nach links getrieben habe. Dies steigere die Unzufriedenheit noch. Diesen Vorwurf wiederum muss sich Merkel seit langer Zeit anhören. Er ist auch von prominenteren Journalisten erhoben worden, die ihr eine Nähe zur SPD bescheinigen. Dies wiederum zeige sich in der Flüchtlings- und Migrationspolitik.

Dementsprechend würden die Altparteien sozusagen Schulter an Schulter Panik bekommen und beispielsweise die AfD verteufeln. Da auch die Massenmedien sich daran beteiligten, erhöhte sich die Breitenwirkung der AfD automatisch. Allerdings ist die These insofern fraglich, als Deutschland derzeit wohl nur eine spätere Wiederholung dessen ist, was bereits in Österreich passiert ist. Die „GroKo“-Parteien verändert die Stimmung im Lande, sodass eine kleinere, hier sogenannte „rechte Partei“ die Speerpitze wird. Was in Österreich allerdings vor vielen Jahren schon begonnen hatte. Die Freiheitliche Partei regiert inzwischen anstatt der SPÖ mit. Und das weitgehend ohne einen solchen Flüchtlingsstreit, wie wir ihn erleben. Die FPÖ belegt auch, dass nicht nur „Flüchtlinge“ die sogenannten „Rechten“ nach oben spülen. Die Regierung und ihre Medien sorgen in Deutschland jetzt für einen anderen Ansatz in der Innen-Politik, in der Wirtschaftspolitik und auch in der Außenpolitik. Die Sehnsucht in Deutschland steigt.