in Asien

Vor den Russland vom Westen auferlegten Sanktionen habe ich im Jahre 2014 eine mehrmonatige Umfrage über den Lebensstandart von Sankt Petersburg bis zur finnischen Grenze (Karelien) gemacht (siehe unter: www.muetter-gegen-den-krieg-berlin.de unter dem Punkt Russland Putins nachzulesen) und war zusammen mit meinem Mann auch in diesem Jahr wieder in Russland bei Freunden zu Gast.

Von Brigitte Queck – Dass in Russland Millionen Menschen erwerbslos sind, so wie uns das einige westliche Medien weißmachen wollen, ist so nicht richtig.

Sicher geht nicht jeder einer geregelten Arbeit nach und trotzdem gibt es in Russland keine Armut. Die meisten der von mir befragten Menschen stehen nach wie vor hinter der Politik des russischen Präsidenten Wladimir Putin.

Jeder in Russland hat ein Dach über den Kopf, ja in Karelien werden viele alte Häuser auf dem Lande weggerissen, weil kaum noch junge Menschen wegen der im Kapitalismus weggebrochenen Infrastruktur auf dem Lande leben wollen.
Genau wie auf dem Gebiet der ehemaligen DDR versuchen kleinere Läden auf dem Lande diesen Missstand auszugleichen. Was mich immer wieder beeindruckt, ist die rege Bautätigkeit überall in Russland. Farbenfrohe Hochhäuser, die vor 2 Jahren, auch außerhalb der Großstädte, nicht zu sehen waren, künden vom gewachsenen Wohlstand der russischen Bevölkerung.

Sicher sind die Mieten im heutigen kapitalistischen Russland verhältnismäßig hoch – in der Nähe des Zentrums von Sankt Petersburg ca. 15000 Rubel. Das ist ein großer Teil des Mindesteinkommens dort. Aber man muss berücksichtigen, dass ca. 90 % der russischen Bevölkerung Wohneigentum besitzen, besonders die ältere Generation ! Während eine Durchschnittsfamilie in Deutschland bis zum Rentenantritt < 67 Jahre < arbeiten muss, um eine eigene Wohnung zu besitzen, hat eine Durchschnittsfamilie in Moskau, bzw. Sankt Petersburg schon nach 17 Jahren, bzw. in Sibirien schon nach 3 Jahren eine Eigentumswohnung erworben.

Bericht aus einer gewiss nicht Putin freundlichen Tageszeitung der Stadt Sankt Petersburg

Die meisten Menschen, die schwer Arbeitenden- in den Reinigungsfirmen, im Gaststättenwesen, oder gar im Bauwesen-verdienen mehr als 30 000 Rubel monatlich.
Das Angebot im Handel ist überwältigend und zwar trotz der Sanktionen des Westens gegen Russland.

Das Gemüse und Obst kommt aus Moldawien, Usbekistan u. a. Ländern der ehemaligen Sowjetunion.

Die Grundnahrungsmittel wie Brot Butter, Milch u.dgl. befinden sich dank der Forderung des russischen Präsidenten W. Putin auf dem gleichen Niveau wie vor den Sanktionen. So kostet 1 Brot ca. 25-40 Rubel,1 kg Kartoffeln 30 Rubel, Butter 50 Rubel, 1 Huhn 130 Rubel, 1 kg Quark 120 Rubel. 1 Gurke 19 Rubel, 1 Weißkohl 29 Rubel, Makkaroni 39 Rubel 300 g Saure Sahne 42 Rubel, 1 kg Bockwürste 390 Rubel.

Gewiss kann man dies nicht mit den Preisen zu sowjetischen Zeiten vergleichen ! Aber hungernde Menschen haben wir in Russland keine gesehen, so wie hier im angeblich reichen Deutschland mit seinen Suppenküchen. Und wir haben auch keine armen Rentner gesehen, die aus dem Abfall Flaschen suchen, wie bei uns.

Besonders wird sich im heutigen Russland um Familien mit Kindern, sowie Rentner gekümmert. Die Durchschnittsrente liegt bei ca. 17 000 Rubel, mit denen, wie mir dort lebende R. versicherten, gut auskommen kann. Frauen können 2 Jahre zu Hause ihre Kinder betreuen und bekommen dafür 70 % ihres früheren Lohnes gezahlt. Ab 2. Kind gibt es ein sogenanntes Muttergeld im Umfang von 300-400 000 Rubel, das oft als Anlage für den späteren Erwerb von Wohneigentum genutzt wird. Während eine Familie im Gebiet von Sankt Petersburg ab 3. Kind 30 % weniger Mietgeld zahlen muss – bei 4 Kindern wären das 40 % weniger Miete – bekommt in Karelien jede Familie ab 3 Kindern eine monatliche Unterstützung von 20 000 Rubeln.

Das Existenzminimum wird vom Staat bei 5000 Rubeln pro Familienmitglied angesetzt. Diejenigen Familien, die unter diesem Minimum leben, werden unterstützt. Ist es da ein Wunder, dass im heutigen Russland sehr viele Kinder geboren werden im Unterschied zu dem ja angeblich so reichen Deutschland !

Auch die alten Rentner werden nicht im Stich gelassen. Rentnern über 80 Jahre stehen monatlich 2000 Rubel zusätzliche Rente zu. Was mir ebenso im Unterschied zu Deutschland auffiel: alle Rentner können problemlos, ohne aufs Geld zu schauen, umherreisen. Der Staat zahlt ihnen eine kleine Zusatzrente im Umfang des Sozialtickets mit dem sie mit dem Bus, der Straßenbahn, oder Metro kostenlos fahren können ! In manchen Gebieten Russlands erstreckt sich diese Vergünstigung sogar auf ganze Gebiete, mithin auch auf Zugfahrten.

Übrigens bekommen die Menschen in Russland ab 60 Jahren (Männer) und 55 Jahren(Frauen) Rente. Die meisten Menschen in Russland sind gut, ja sogar schick gekleidet !!

Überall kann man mittlerweile in allen Städten Russlands preiswerte kleinere Gaststätten finden, in denen z. B. ein Menü, bestehend aus Vorsuppe, Hauptgang und Tee, nur ca. 170 Rubel kosten !

Das Flugzeug, die AEROFLOT, die uns auch diesmal nach Russland hin und zurück flog, war bis auf den letzten Platz besetzt. Was Wunder ? Russland ist eine Reise wert!

Brigitte Queck ist Dipl. Staatswissenschaftlerin mit Schwerpunkt Außenpolitik.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Dein Kommentar

Kommentar

67 Kommentare

  1. Interessant. Ich glaube zwar nicht das es gar keine Armut gibt (definition von Armut, und wie kann das mit anderen Ländern verglichen werden?), aber den Vergleich und was West von Ost, Und was Nord von Süd (und umgekehrt) lernen können, finde ich gut.

    • Lutz Eggers: Ich wäre sehr langsam mit diesem Pauschal-Bingen. Ich hab mal ein paar Bilder genauer angesehen, die sind weder alle aus Russland, noch alle aus dieser Zeit (einige ziemlich offensichtlich, andere weniger), einige haben gar keine Quelle, andere gar kein Datum. Da muss der Ami kaum viel manipulieren…

      • Ja Lutz, das ist gut, wenn Sie sich schon mal schlau machen, wie es in GANZ Deutschland bald zugehen wird, dagegen werden die armen Gegenden in Russland ein Paradies sein. Denn hier ist man dann nicht nur ein armer Schlucker, sondern auch noch Tag und Nacht bedroht.
        Während in Russland nach dem kargen Mahl, bei unverschlossener Haustür sanft ein wohlverdientes Mittagsschläfchen gehalten wird und zum Nachmittäglichen Muckefuck der selbstgebrannte Wodka kreist, wird sich in Deutschland hungernd verkrochen aus Angst vor Überfällen jeglicher Art.
        Aber das ist Ihnen ja gerade recht, Schuld muss schließlich gesühnt werden und ein selbsternannter Büßer kann ja garnicht genug Schuld haben !

      • @Lutz Eggers – Mensch Lutze, werden Sie für Ihren täglichen, westl.Propagada-Müll eigentlich bezahlt? Wenn Sie mal echte Armut und echtes Elend sehen wollen, dann reisen Sie mal in die USA und gucken hinter die (wenigen)“Glitzerfassaden“, außerhalb der Touristenrouten und des Mainstream! Und gucken Sie sich die (echte)Verschuldung der USA an (wobei die offizielle, massiv geschönte Verschuldung ja schon erschreckend genug ist)! Oder die Anzahl der Gefängnisinsassen, in den USA und wie diese im prozentualem Verhältnis zur Welt stehen! So könne man ewig weiter machen, aber Sie sind entweder ein total Verblendeter, oder ein Bezahlter und von daher ist es eh sinnlos!

    • Lutz Eggers Auch bei diesem Link muss ich sagen – Huffington Post hin oder her -der ist vom März und schwärmt von der Schwächung Putins wegen der angeblichen Armut. Da zwischenzeitlich Wahlen waren wissen wir: irgendwas daran ist sicher falsch.

    • Glaub doch was ihr wollt oder besser zieht einfach nach Russland. Und staunt.. über dieses Land wo Milch und Honig fließt, wo alle ein tolles Leben führen. Im Kreis hüpfend auf der Wiese Blumenkränze basteln.

    • Lutz Eggers Russland ist bestimmt kein Land wo Milch und Honig fliesst, aber mit der Differenzrierung ist es nicht weit her bei Dir und der Huffington Post. Schon allein, dass wir in Sachen Armut auf andere zeigen wollen, wäre zum lachen, wäre es nicht so traurig. In Deutschland lebt jedes fünfte Kind in Armut. Von Griechenland wollen wir gar nicht reden. Dann Sanktionen gegen Russland verhängen und schlußendlich auf deren Armut zu verweisen ist weit jenseits von ober-grotesk. Das ist einfach nur Schwachsinn und sonst gar nix!! http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/kinderarmut-in-deutschland-hier-wohnen-deutschlands-arme-kinder-a-1071196.html

  2. Tja Russland sollte eine Einwanderungspolitik machen. Es gibt bestimmt viele Europäer die gerne nach Russland einreisen würden oder als politisch Verfolgte demnächst müssen. Siehe Rentner wie Ungarn oder qualifizierte, junge Menschen die in Deutschland mittels Hartz 4, Arbeitsagentur(moderne Arbeitslager) fertig gemacht werden. Das die Krim so gerne nach Russland übergewechselt ist lag unter anderem an den besseren Gehältern in Russland. Allerdings sind die Mieten sehr teuer und es gibt scheinbar keine Krankenversicherung.

    • Russland könnte alleine DEutschland sehr schnell zum Politikwechsel bewegen mit einer gezielten Einwanderungspolitik nach Russland die sich an Deutsche richtet. Deutschland würde schnell zahm werden wenn die Zahler „Rentner verschwinden“ aber auch junge Qualifizierte die allesamt in Hartz4 hängen die dortt mittels Sanktionen jederzeit bis hin zum Tod eigentlich nur fertig gemacht werden. Die Armut in Deutschland ist mit Sicherheit größer als in Russland vorallem das Behördendrangsalieren in Deutschland ist enorm gerade für junge Menschen, Familien, Kinder und Mütter. Diese Gruppe ist in Deutschland von Hunger, Obdachlosigkeit, Armut besonders bedroht weil Hartz4, Arbeitsagentur gerade diese Gruppe hart trifft.

      • Jedes Jahr wandern bis zu eine Millionen Deutsche aus. Warum wohl die Negativpresse zu Spanien. Thailand, Ungarn weil man das verhindern will. Das sind die wenigen LÄnder die sich Deutsche überhaupt noch leisten können weil über das permanente Gelddrucken der Finanzmärkte und Banken Arbeit wertlos gemacht wird eine Quasienteignung der Arbeit. Wer kauft in Deutschland die Häuser? Die Deutschen immer weniger da kein Geld eher Holländer weil dort die Mindestrente schon alleine 1100 Euro ist ohne das ein Holländer dafür arbeiten muss und in Frankreich sind die Gehälter dreimal höher als in Deutschland. In Deutschland gibt es nach 30-40 Jahren Arbeit für die meisten 300-700 Euro Rente bei Gehältern bis 2600 Euro.

        • Tja wenn ich mir dann unsere politisch, medialen, transatlantischen Handlanger so angucke. Nehmen wir die Sprecherinaffäre der SPD kürzlich. 21 Monate gearbeitet? Der Politiker hatte kein Bock mehr auf die Frau und die geht mit 6700 Euro erstmal in Pension. Bei den Öffentlich rechtlichen dasselbe Dienstwagen, dicke Gehälter auf Kosten von Menschen die für 800 Euro monatlich arbeiten müssen und jederzeit mit Behördenwillkür und daher Obdachlosigkeit bis hin zum Tod erpressbar werden. Oder nehmen wir die Spd Petra,Zeugnisse gefälscht und die Staatsanwaltschaft sieht keine Straftat. Wenn de bei Hartz4 30 Euro Nebenkostenabrechnung zu spät einreichst gibt es erstmal eine Sanktion nach dem Willkürprinzip da Subsidiaritätsprinzip. Code Noir?

          • Code Noir galt bis in die 1960er Jahre die Schwarzen mussten katholisch getauft sein und wurden zu Sklaven drangsaliert hat viel mit Hartz4 zu tun und vorallem damit das es in Europa(Hier Frankreich) nie eine Demokratie gab denn das ist ein Beweis von vielen. Siehe die Überwachung Telemetrie(Metadaten). Verschaltung der Geheimdienste gegen die europische Bevölkerung also Kritiker auf westlich weltweiter Ebene außerhalb des Grundgesetzes, Gesetze die werden einfach angepasst. So machen das Feudaliste, Faschisten eben!! Siehe Dronenmorde alles mittels Metadaten. Und die Medien in Deutschland sind an transatlantisch, rechtsradikaler Primitivität nicht zu überbieten?

      • Der Vollständigkeit wegen sollte man bei dem Artikel den Wechselkurs hinzufügen. 1 Euro entsprechen 70 Rubel. Also bei Lebensminimum von 5000 Rubel sprechen wir hier von 70 Euro das ist zum Sterben zu wenig. Wenn es also ein Essen für 170 Rubel gibt bedeutet das max. ein Essen am Tag also Suppenküche und wenn man kein Haus besitzen sollte zwangsweise Obdachlosigkeit was ich mir bei den geringen Einkünften kaum vorstellen kann. 300000 Rubel entsprechen 4286 Euro, 400000 Rubel 5714 Euro. Das ist schon was aber ob das für ein Eigentum reicht habe ich da so meine Zweifel weil ich mich schonmal für Russland intressiert habe und die Wohnungen und Häuser waren teurer als in Deutschland. Ob das für Russen anders ist? Oder das nur Bruchbuden sind?

        • Ein dt. Kumpel (mit russischer Frau) hat sich in Russland eine Wohnung gekauft: Preis: 5000 Euro, natürlich nicht in Moskau…kleines Unistädtchen…neue (einfache) Einbauküche extrem günstig, glaube ich unter 500 Euro… (in Deutschland gibt es auch viele die gebrauchte Küchen kaufen oder Sperrmüll sachen sammeln, da der Lohn nicht reicht…der gleiche Freund hat sich seine Küche in Deutschland für unter 200 Euro billig gebraucht zusammengekauft…), in Deutschland armer Schlucker mit rel. viel Geld, in Russland ganz anständig mit sehr wenig Geld…

    • Keine Krankenversicherung? In dem Film Crimea for Dummies oder Krim für Anfänger hat der Filmemacher endlich eine Schlange gefunden und fragt die neu/wieder Russen, warum – Antwort: wir holen uns hier unsere (kostenlose) Krankenversicherungskarte… (die Russen die extra nach Deutschland fliegen wegen besserer Krankenhausausstattung wurden die letzten Jahre extrem viel weniger…)

    • Es wird euch und uns ja laufend eingehämmert.
      Deutschland ist reich
      Deutschland ist reich
      Die USA sind reich
      Österreich ist reich.

      Wohlgemerkt, bei uns geht es noch besser als bei den Piefkes.
      Neuse Auto auf Kreide
      Urlaub auf Kreide

      Ein ‚Ösi‘

  3. Der Artikel scheint mir dann doch etwas zu einseitig. Aber das ist wohl auch ein bisschen Zeitgeist…eher schwarz und weiß…
    Mir wäre objektiv und wahr am liebsten und vor allem in korrekter Rechtschreibung. Wenn mich nicht alles täuscht heißt es
    „Lebensstandard“ und eben nicht „Lebensstandart….

    • …. wie ich dieses widerlich Kleinkarierte hasse !
      Ehrlich, mir wird da regelrecht übel von !

      Herr Ehlers, sagen Sie doch mal was zu dieser immerwährenden Krümelsuche !
      Ich hab schon, selbst aus Anwaltskanzleien (mit gut bezahlten Schreibkräften) Schriften erhalten, da würden hier so einige die weitere Teilnahme verweigern.

      Habt ihr keine anderen Sorgen, als dass uns die Schrift und Sprache abhanden kommen könnte. Das kommt erst ganz am Schluß, also reißt euch mal zusammen !
      Strotzt der Artikel vor Fehlern ? Nein ! Also…..

    • Ich weiß zwar nicht was du hier erzählst, aber der Artikel ist korrekt…. Ich bin mit einer Russin verheiratet und meine halbe Familie lebt in Russland und nicht in Moskau oder Sankt Petersburg, sondern in Mittel Russland. Ausnahmen gibt es natürlich…. Aber es ist nicht die Regel. Putin hat viel für die Russen erreicht und ich wünsche mir das er noch viele seine Pläne umsetzen kann und Russland weiter voran bringt. Er ist das beste was den Russen passieren konnte und deshalb steht sein Volk auch zu Mehrheit hinter ihm.

    • Dirk Selig meine halbe Familie lebt auch in Russland und ich bin selbst erst vor kurzem drei Monate durchs Land gereist und arme alte Menschen habe ich viele gesehen. Und wenn sie nicht betteln oder im Müll Suchen dann müssen sie halt mit 70-80 noch selbst ihren Gärten bewirtschaften um an essen zu kommen und Gemüse aufm Markt verkaufen, wenn sie nicht das Glück hatten eine gute Rente zu bekommen.
      Wenn du mal da warst hast du sicher die vielen gebrechlichen Menschen hinter den Verkaufsständen gesehen.
      Dass Putin einiges für Russland getan hat bestreite ich gar nicht, obwohl ich ihn jetzt auch nicht als „das beste“ betiteln würde.

    • Sophie Hüttenrauch weißt du was ich am schlimmsten finde… Das Putin für alles verantwortlich gemacht wird was in Russland falsch läuft. Sicherlich gibt es noch viele Baustellen. Jedoch solltest du dir die erliche Frage mal stellen…. Wie hat es vor Putin in Russland ausgeschaut???? UND das ist die Realität! Russland würde von 7 Oligarchen beherrscht, die das Land und die Menschen ausgenommen haben, wie die Weihnachtsgänse. Ohne Putin wäre Russland noch immer die Hure der Amerikaner die es vor Putin war. Es gibt noch viele arme Leute…. Nur haben die Russen Stolz…. Die die keinen haben, schimpfen. Ausserdem… Ich bin der Meinung noch 10 Jahre Putin und Russland wird erblühen. Aber jeder soll seine Meinung haben…. Meine Schwiegermutter hat sicher nicht viel und dennoch hat sie mehr als früher. Ich liebe dieses Land und seine Menschen den sie teilen ihr letztes mit dir… Zumindest die meisten. Und das ist etwas was wir hier im gelobten Westen schon noch nicht mal mehr schreiben können….

    • Ach noch etwas… Ich bin mir sicher…. Wenn ich zu meiner Frau morgen sagen würde…. Wir packen und gehen nach Russland… Ich müsste sicherlich nicht zweimal fragen…. Denn JETZT weiß meine Frau, dass das hier sicher nicht das Paradies ist… Und ich weiß es schon lange. Ich brauch die ganze Scheiße hier nicht mehr…. Lieber bin ich arm und muss viel arbeiten aber dafür glücklich. Aber irgendwann kommen andere auch noch drauf… Das Glück nicht käuflich ist.

    • @Sophie Hüttenrauch – Also so wie bei uns, in der BRD(?), wo alte Menschen in den Mülltonnen wühlen(müssen), wo jung bis alt an den Tafeln Schlange gestehen(müssen), damit sie genug zu Essen haben. Wo Rentner arbeiten müssen, (wo man uns in den Systemnachrichten das so erklären will, das sie das ja wollen), weil die Rente nicht reicht. Wo Menschen aus Kleidersammlungen Bekleidung tragen(müssen). Wo Kinder nicht genügen zu Essen bekommen, nicht an Sport-u.Freizeitaktivitäten teilnehmen können. Also so wie bei uns, in der BRD, meinen Sie? Ja, da haben Sie Recht Sophie! Aber von Russland, haben Sie NULL Ahnung! Gucken Sie sich ALLE Zahlen vor Putin und 10 Jahre nach Putin an! Er hat ein Land aus TOTALER Armut (vom Westen) geführt.

    • Ich hab hier überhaupt nichts gegen Putin gesagt, wir in Deutschland haben auch altersarmut und auf Merkel wird auch wegen alles geschimpft. Ich wollte nur richtig stellen dass Russland da nicht unbedingt besser ist in der Hinsicht.
      Du, wem sagste das ich hab selbst überlegt nach Russland zu ziehen.
      Aber das versteh ich jetzt nicht, warum kannst du nicht in Deutschland glücklich sein und viel arbeiten?
      Deutschland hat viele Probleme, da bin ich voll bei dir, aber der Lebensstandard ist in DE auf jeden Fall besser.

      • Eure Diskussion zeigt : Es ist Einstellungssache, und die hängt von Erfahrung, Wunsch und Ziel ab.
        Wahrhaft objektiv kann deshalb Niemand sein.
        Ich für meinen Teil, würde aber auch ein kärgliches Leben in einem weiten Land, einem mit Konsumgütern vollgestopften, engen, vorziehen.
        Wer weiß es schon so genau, bevor er es nicht selbst ausprobiert hat.
        Generell denke ich: im Moment mischt sich in die vergleichende Beurteilung von EUropa und Russland die desaströse, dtsch. Situation und der Wunsch nach Sicherheit. Das ist vermutlich der wahre Grund für unsere momentane Affinität zu Russland.
        Ein großes Land, das mehr Sicherheit und Ruhe verspricht, als derzeit EUropa. Da würde man doch gerne tauschen. Konsum schützt eben kein Leben.

        • Wir in Deutschland müssen uns die Frage stellen : Haben oder Sein !? – wenn wir Vergleiche zu andern Ländern, hier Russland, anstellen.
          Da fällt die Wahl nicht schwer !

      • Genau, ziehen Sie nach Russland und bleiben Sie am besten dort, fühlen Sie den armen Ommis (schreibt man das jetzt so?) den Puls oder wühlen Sie mit im Müll, wer suchet, der findet ;)

  4. Ich war vor 5 Jahren dort und ich muss sagen in den Zentren gibt es schon eine sehr gut ausgebildete und auch entsprechend wohlhabende aufkommende mittelschicht. Klar gibt es auch genügend Alkoholiker in den Parks und auf der Straße aber wo gibt es die nicht? Zu den Leuten auf dem Land kann ich nur sagen wir haben sehr viele Leute gesehen die Selbstversorger sind die Leben meiner Meinung nach in einem größeren Reichtum als wir ihn kennen. Die haben nicht die tollsten Statussymbole und wenn man Reichtum an dem und Geld bemisst haben sie weniger, doch haben sie eins mehr und das scheint mir die Zufriedenheit zu sein.

  5. Auswandern. Ganz schnell. Alles super dort, alle toll gekleidet. Boah. Keine Armut, HAMMER! OK, von der in den Köpfen der Propangandschiks mal abgesehen…oder hab ich irgendwo den Ironieknopf übersehen? ?

  6. Die Darstellung glaube ich nicht, eher eine verklärende Schönfärbung.
    Wir hatten Dokus gesehen, dass obdachlos gewordene Menschen, auf Müllhalden lebten, in einem kleinen, gezimmerten Verschlag-das eigene Dach über dem Kopf?
    Der Wesenszug des Kapitalismus ist die exorbitante Bereicherung der ökonomischen, politischen Eliten. Damit gehen mafiöse Beziehungen einher, wie J.Roth treffend z.B. in bullVestor schrieb.
    Wer den Mächtigen in die Quere kommt, wird beseitigt: Politkowskaja, Nemzow.
    Einfältige denken, das gibt es in der Brd nicht. Sie haben zu viel Tagesschau gesehen, selbst keine Morddrohungen erduldet: „bis zum politischen Mord“, zudem nicht erlebt, wie Behörden/Justiz die Mächtigen schützen: man braucht uns dafür nicht.

    • Man kann den gut recherchierten Film „Der blinde Fleck“ nicht genug sehen, um die Vorgänge hinter den Nachrichtendiensten zu durchschauen: ökonomische Interessen bis politische Abhängigkeiten.
      Wie wir erlebten, wird das Rad nicht neu erfunden, um lästige Zeugen auszuschalten: „bekämpfen“, Schläger, „immer niederhalten“… „fertig gemacht“, zuletzt sterben gesunde Menschen plötzlich.
      Es bleiben „Räuberpistolen“, zumal unveränderte Strukturen existieren, von Gladio-Kolonnen, LKA bis „Falk, Maurer noch aktuell“, „die werden nichts raus kriegen, weil sie es selber sind“ [Zitat]. Es wird für Betroffene umfassend, hässlich, wenn die Flaggschiffe von MPs bis Berlin im Boot sitzen, da Mammon, Profit als größte Idole gelten.

  7. Und nebenbei bringt russland sogar noch frieden nach syrien, mit 500 kilo bomben auf die letzten krankenhäuser von aleppo… neo presse, von der wirklichkeil unabhängige nachrichten. Mindestens so neutral wie cnn und russia today

    • du solltest mal jenseits des Mainstreams lesen … die Ami’s haben bereits eingeräumt das das Krankenhaus ein 2versehen “ war … * Frage was macht der Ami ohne Mandat in Syrien ?

    • Mainstream Opfer … Putin bombadierte Stellungen des IS die kurz vorher von den USA aufgefühlt worden ist für den Kampf gegen Assad, danach bombadierten die USA Zivile Orte wie u.a. Krankenhäuser. Man sollte sich mal richtig informieren.

    • Putin bombardiert mit der bei diesem verfahren dazugehörigen ungenauigkeit auch dann zu 90-95 % leider zivilisten weil das immer so ist, wenn man von der luft aus am boden für frieden freiheit demokratie oder sonstwas sorgen will. Ob man den leuten russische oder amerikanische bomben auf den kopf wirf ist denen wohl egal. Mir auch, günni nicht, kreml opfer oder kriegst du kohle wenn du son scheiss schreibst?

    • Wie äußert sich das?
      Bei Fahrten Kontrollpunkte alle 30 km?
      Blockwart in jedem Haus ab 10 Parteien?

      Oder meinens gar die Pressefreiheit wie in Deutschland die ja unter der Fuchtel der Amis steht?

  8. Leider wird die Landbevölkerung komplett ignoriert und macht diesen Bericht ziemlich einseitig und unglaubwürdig. Der ignoriert die meisten Dörfer Komplett und dort herrscht bittere Armut und zeigt das wahre Russlands.