in D/A/CH

Die neue CDU-Vorsitzende Kramp-Karrenbauer steht vor einer heiklen politischen Situation. Die Vorsitzende muss sich jetzt zumindest in der Öffentlichkeit dafür verantworten, dass die Frage nach einem direkt gewählten Kanzler für Sie in Umfragen ein immer schlechteres Bild zeichnet. Die neue Vorsitzende wird nun auch in den Medien demontiert, denn die Schuld für die schlechten Ergebnisse landet fast durchgängig bei hr.

Nur noch 30/13 gegen Nahles

Die politisch einfachste Konstellation wäre es, gegen Andrea Nahles anzutreten. Die jedoch dürfte bei den aktuellen Umfragewerten kaum als Kanzlerkandidatin in Frage kommen. Dennoch: Die Vorsitzende der SPD würde demnach im direkten Duell gegen AKK auf noch 13 % kommen. Die Vorsitzende der Union käme demnach auf 30 %. Dies sind immerhin zwei Punkte weniger als in der Woche zuvor.

Gegen den Vizekanzler Scholz bekäme die „Neue“ immerhin nur noch 26 %. Dies wären gleichfalls zwei Prozentpunkte weniger als in der Vorwoche. Scholz würde hier 24 % auf sich vereinen können. Alarm in Berlin bei der Union: Wenn Scholz antreten würde, dann könnte dies die gesamte SPD nach vorne bringen.

Der Abstand zwischen den Kandidaten ist dabei massiv gesunken. Waren es im Dezember für AKK noch 36 Prozentpunkte auf Andrea Nahles, sind es jetzt gerade noch einmal 17 Prozentpunkte. Gegenüber Olaf Scholz würde der Vorsprung von Nahles auf nur noch zwei Prozentpunkte gefallen sein – von ehedem 23 Prozentpunkten. Kommt etwa deshalb Friedrich Merz jetzt schon auf die Idee, wieder die öffentliche Bühne zu betreten? Er hat sich wegen des EU-Wahlkampfes schon wieder gezeigt und damit Fragezeichen hinterlassen. Möchte Friedrich Merz zumindest eines Tages als Kanzlerkandidat der Union aufgeboten werden? Nichts scheint mehr ausgeschlossen, so die Meinung der Beobachter mit Blick auf den weiter tobenden Kampf im Hintergrund.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick


Anzeige

Dein Kommentar

Kommentar

  1. Was soll dieses Palaver um eine direkte Kanzlerschaft? Es braucht eine direkte , also unmittelbare Präsidentschaft, also vom gesamten deutschen Volk gewählt und nicht eine ausgesuchte Bundesversammlung, die einen vorausgewählten Grüßaugust bestimmt dazu bedarf es aber kein rechtsungültiges GG sondern eine volksherrschaftliche Verfassung. Aber naja das ist ja schon wieder langweilig. Also setzt man sich lieber hin und redet sich die Ohren heiß mit Dingen, die den wichtigen Männern richtig Spaß machen. Denn wie heißt es so schön, Hauptsache ihr habt Spaß! Denn auch ein Satz heiße Ohren kann dem Träger Spaß machen, wenn er denn nur ein wenig masochistisch ist.

      • Ja und gerade weil sie dumm sind muss ihnen wahrheitliches Wissen vermittelt werden und das jeden Tag von neuem, auf das diese Menschen begreifen, dass der Hebel, mit dem von Krieg auf Frieden gestellt wird, in ihrer Hand liegt und das ganz einfach durch die selbstbewusste Eigenverantwortung, die unser deutsches Volk wieder aufnehmen muss. Ich kann hier nur bitte, dass alle ehrlich und aufrichtigen Deutschen immer wieder die Wahrheit gegen den Mainstream stellen, denn es ist keine Sisyphusarbeit, die damit erbracht werden muß, sondern der Stein muss an der Quelle festgekeilt werden, damit der stete Tropfen ihn höhlt. mwfG OTO

    • Olaf, kein Volk hasst sich so sehr, wie die Deutschen sich selber hassen. Anders kann man es nicht erklären, das sich ein Volk von selber sämtliche Grundlagen für seinen Wohlstand entziehen will.
      Das entscheidende Problem scheint mir zu sein, solange die Deutschen das Leid und Elend nicht unmittelbar am eigenen Leib zu spüren bekommen, werden sie nicht aufwachen. Solange bleiben sie mental im Irrsinn verknüpft.

      • Ja und gerade weil sie dumm sind muss ihnen wahrheitliches Wissen vermittelt werden und das jeden Tag von neuem, auf das diese Menschen begreifen, dass der Hebel, mit dem von Krieg auf Frieden gestellt wird, in ihrer Hand liegt und das ganz einfach durch die selbstbewusste Eigenverantwortung, die unser deutsches Volk wieder aufnehmen muss. Ich kann hier nur bitte, dass alle ehrlich und aufrichtigen Deutschen immer wieder die Wahrheit gegen den Mainstream stellen, denn es ist keine Sisyphusarbeit, die damit erbracht werden muß, sondern der Stein muss an der Quelle festgekeilt werden, damit der stete Tropfen ihn höhlt. mwfG OTO

  2. Schlaftablette Scholz gegen Pumuckl Kramp-Karrenbauer, Hinz gegen Kunz, Heinerle gegen Peterle …
    Und die Medien „demontieren“ AKK. WAS für Meldungen!
    Die einzige Frage für mich ist, wer dabei WIRKLICH Sieger bleibt. Na, kommen wir drauf???
    Richtig: Merkel wird nicht angetastet!

  3. Bei der verblüffend flexibel ausgelegten Rechtspraxis in der BRD würde es nicht überraschen, wenn im Widerspruch zum GG Merkel in einem Mehrheitsbeschluss des Deutschen Bundestages zur Kanzlerin auf Lebenszeit ernannt würde. Nennenswerter Widerstand ist nicht zu erwarten, am wenigsten von Seiten der Wähler. Der bereits fein herausgeputzte Klon AKK kann dann wieder in der Versenkung verschwinden bzw. wird mit einem Versorgungsposten in der EU abgefunden.

  4. Pest oder Cholera!
    Für mich ist keiner der genannten wählbar. Das fatale ist aber, dass mir aktuell auch sonst niemand einfällt, den ich mir auf diesem Posten wünsche. So wird es wohl dabei bleiben, dass die erstmalige (indirekte) Wahl Schröders das letzte mal war, dass ich an solch einem Ereignis teilgenommen habe, traurig aber wahr.

Webmentions

  • AKK: Kanzlerschaft rückt in weite Ferne – etwas Häme - Leserbriefe 25. April 2019

    […] • Weiterlesen • […]