Zentralrat der Juden fordert Deutschland zum Abbruch der Beziehungen zum Iran auf

Kommentar: Da bleibt einem doch die Spucke weg. [Kommentar Ende]
Written by:  Lavassani

Berlin (SZ/IRIB) – In einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung hat Dieter Graumann, der  Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, die Bundesregierung aufgefordert, die diplomatischen Beziehungen zum Iran abzubrechen.

Graumann

In diesem heute erschienenen Interview zu den israelischen Angriffen auf Gaza nennt Graumann die Hamas „eine Terrorfiliale des iranischen Regimes“. Deutschland sollte sich deshalb ein Beispiel an Kanada nehmen, das kürzlich die Beziehungen zum Iran abgebrochen hat.

Graumann verteidigt das brutale Vorgehen der israelischen Armee als „Überlebenskampf“. Nicht die Kriegsführung, sondern vor allem die Moral in dieser Auseinandersetzung sei asymmetrisch. Die Hamas missbrauche „zynisch Kinder, Frauen, Zivilisten als Schutzschilde“ und versuche, „die Zahl der Opfer zu maximieren“. Deshalb sei die in Deutschland vorherrschende Sichtweise falsch, dass es sich bei der israelischen Armee um die Aggressoren und bei den Palästinensern um die Opfer handele.

Während die Bundesregierung sich in diesem Konflikt eindeutig auf Seiten Israels positioniert hat, ist die Meinung in den deutschen Medien geteilt, und die öffentliche Meinung scheint eher in Richtung einer Verurteilung Israels für diesen militärischen Überfall zu gehen.

http://german.irib.ir/nachrichten/politik/item/213565-zentralrat-der-juden-fordert-deutschland-zum-abbruch-der-beziehungen-zum-iran-auf