Syrische Rebellen wollen iranische Pilger töten

FSA-Gesindel posiert vor der rothschildischen Agentur Reuters

Die oppositionelle „Freie syrische Armee“ stellte dem Regime von Baschar Al-Assad ein Ultimatum. Laut der Erklärung von Rebellen werden sie in 48 Stunden beginnen, iranische Pilger zu töten, die im August in Gefangenschaft genommen worden waren. Dafür fordern sie von den Behörden, alle Häftlinge freizulassen und den Beschuss von Zivilisten zu stoppen.

Nach offiziellen Angaben waren 48 schiitische Pilger, die am 4. August entführt wurden, nach Syrien gekommen, um das Grabmal von Zainab, der Enkelin des Propheten Muhammad und der Tochter des Kalifen Ali zu besuchen. Laut der Version der syrischen Opposition sind die Gefangenen die Mitglieder des Wächterkorps der islamischen Revolution, die Aufklärungsinformationen sammeln sollten.

http://german.ruvr.ru/2012_10_05/90349472/